16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

RASTA: YOUNG DRAGONS ringen Titelverteidiger nieder

Ein abgezockter 15-Jähriger hat die U19 von ALBA BERLIN, den Titelverteidiger und siebenmaligen Deutschen Meister, in die Knie gezwungen. Epke Kruthaup avancierte am Sonntag vor 180 Zuschauern im RASTA Dome zum Matchwinner, machte für seine YOUNG RASTA DRAGONS insgesamt 21 Punkte – auch die letzten vier zum 80:76-Endstand.

Knapp 16 Sekunden vor dem Ende der Partie setzte sich Epke Kruthaup (Foto, mit Ball) gegen drei Berliner durch, traf  per Floater zum 78:76, holte im Anschluss einen ganz wichtigen Rebound und verwandelte die kurz darauf fälligen zwei Freiwürfe zum 80:76. „Dass Epke am Ende sehr abgezockt agiert hat, kann man wohl so sagen“, so YOUNG RASTA DRAGONS-Head Coach Harm-Ubbo Horst. „Ich finde, dass er es von Woche zu Woche immer besser schafft, sich auch gegen größere Spieler durchzusetzen. Epke hat einfach ein sehr gutes Gefühl fürs Spiel und kann so die Verteidiger auf dem falschen Fuß erwischen.“

Mit acht Punkten im Schlussabschnitt war Kruthaup, der auch schon für RASTAs Farmteam in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA aufläuft und am letzten Wochenende in Triple-Double im JBBL-Team der YOUNG RASTA DRAGONS (U16) geschafft hatte, genauso mitentscheidend für den Sieg über ALBA BERLIN wie Linus Trettin. Auch der Big Man machte im 4. Viertel acht Punkte, darunter die Zähler 71 bis 76. 

Das Horst Team hatte sich nach einem 0:9-Start (3. Minute) und einem 47:56-Rückstand (25.) eindrucksvoll zurückgekämpft. 30 Ballverluste bürdete man dem Titelverteidiger auf, hatte selbst nur 15. Mit 22 Steals belohnten sich die Niedersachsen für ihre aggressive Verteidigung und begeisterten mit ihren Hustle-Plays die eigenen Fans.

Der entscheidende Run gelang, nachdem ALBA mit 71:68 (36.) in Führung gegangen war. „Wir haben in der Vorbereitung durchaus darüber gesprochen, dass dieses Spiel eben das ist, worauf die Nachwuchs Basketball Bundesliga schaut. Jetzt können wir erst einmal ganz zufrieden sein, dass wir gegen unseren Hauptkonkurrenten in der Nord-Staffel gewinnen konnten,“ sagte Horst.

Dass beide Teams nahezu in Bestbesetzung angetreten waren, unterstrich die Bedeutung der Partie. „Uns war klar, dass uns dieses Spiel genau aufzeigen wird, woran wir noch arbeiten müssen. Was unsere Ballbewegung angeht, haben wir auf jeden Fall noch Potential. Denn wurde das Spiel heute langsam, waren wir schon sehr statisch. Da können wir einen besseren Job machen“, lenkte Harm-Ubbo den Blick auf die bevorstehenden Aufgaben. Das nächste Duell mit ALBA BERLIN steht derweil am 10. Dezember um 16 Uhr in der Hauptstadt an. 

NBBL (U19) – Saison 2023/24 – Hauptrunde A – 5. Spieltag – 5.11.23 – 14 Uhr 

YOUNG RASTA DRAGONS – ALBA BERLIN 80:76 (29:19 / 12:28 / 19:15 / 20:14)

YRD: Djairo Bernardina (4 Punkte), Aaron Rehberger, Epke Kruthaup (21/2 Assists), Michel Schillmöller (7), Johannes Hellmann, Jack Kayil (16), Jarne Jürgens (2), Karl Bühner (6//2 Assists/8 Rebounds/7 Steals), Noah Koch (7), Karl Heinz Kleine Holthaus (DNP), Linus Trettin (17/2 Assists/8 Rebounds), Paul Schwabe (4).

BER: Lukas Mutter (6 Punkte), Paul Bahn (24/2 Steals), Nicola Schultze (7), Dorian Grosber (5/7 Assists), Liam Gföllner, Leo Hylla (2), Richard Schmitt (4/2 Steals), Paul Schmorleiz (4), Linus Ruf (16/9 Rebounds/2 Steals), Maurice Reiter, Amon Dörries (8).

Zuschauer: 180 im RASTA Dome in Vechta

Fakten

Feldwürfe: YRD 36% (25/69) – Berlin 56% (29/52)

Zweier: YRD 47% (20/43) – Berlin 66% (23/35)

Dreier: YRD 19% (5/26) – Berlin 35% (6/17)

Freiwürfe: YRD 74% (25/34) – Berlin 57% (12/21)

Points In The Paint: YRD 34 – Berlin 38

2nd Chance Pointes: YRD 10 – Berlin 13

Fast Break Points: YRD k.A. – Berlin k.A.

Höchste Führung: YRD 12 (29:27) – Berlin 9 (9:0)

Bester Zu-Null-Lauf: YRD 10 (23:15) – Berlin 19 (38:31)

Rebounds: YRD 37 (17 offensiv) – Berlin 35 (8 offensiv)

Assists: YRD 9 – Berlin 17

Fouls: YRD 18 – Berlin 24

Ballverluste: YRD 15 – Berlin 30

Steals: YRD 22 – Berlin 7

Blocks: YRD 3 – Berlin 3

PM: RASTA Vechta