24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Review: ALBA und Ludwigsburg gewinnen Hauptrunde A

Einen erbitterten Fight lieferten die Uni Baskets Paderborn dem ungeschlagenen Spitzenreiter ALBA BERLIN: Nach 40 umkämpften Minuten mussten sich die Westfalen nur mit 89:95 geschlagen geben. Tim Schlegel führte die wackeren Paderborner mit 23 Punkten, sieben Rebounds und sechs Assists an, Adrian Petkovic steuerte 20 Punkte und acht Rebounds bei. Für Berlin punktete Elias Rapieque mit 20 Punkten (plus sechs Rebounds und vier Assists) am besten. Somit hat ALBA die Hauptrunde A Nord ungeschlagen als Tabellenerster abgeschlossen, Paderborn ist mit einer Bilanz von 8/6 Dritter. Die Hamburg Towers feierten derweil ihren Playoff-Einzug mit einem knappen 71:70-Erfolg bei den Berlin Braves Baskets. Simonas Paukste war mit 21 Punkten und sieben Rebounds effektivster Hamburger. Die Towers (6/8) schließen als Tabellensechster ab, Berlin ist Fünfter (7/7). 

Im Süden hatte die Porsche BBA Ludwigsburg bereits am Aschermittwoch mit einem 75:68-Sieg über den FC Bayern Basketball die Hauptrunden-„Meisterschaft“ klar gemacht. Ludwigsburg ist Tabellenerster mit zwölf Siegen und nur zwei Niederlagen, die Bayern sind derzeit Dritter (9/3). Edonis Paqarada war mit 21 Punkten Ludwigsburgs Topscorer gegen Bayern, die sich 22 Ballverluste leisteten (Lubu 17). Nach Verlängerung setzte sich Medipolis SC Jena mit 92:89 bei Brose Bamberg / TSV Breitengüßbach durch. Jena ist Vierter (8/5), Bamberg Sechster (7/7). Nur einen Tag später hatte Jena keine Chance beim 56:101 bei KICKZ IBAM München. Akademie-Topscorer Benny Schröder war mit 31 Punkten einmal mehr Münchens erfolgreichster Punktesammler. 

30 Punkte von Moritz Eckert bescherten den TORNADOS FRANKEN in der Aufstiegsrunde Nord einen 85:77-Sieg beim UBC Münster. Die Tornados gehen so mit Selbstbewusstsein in die NBBL-Playoffs, auch Münster war zuvor schon für die Postseason qualifiziert. 

Wieder kein Erfolgserlebnis war den Dresden Titans in der Abstiegsrunde Nord beschieden: Im Heimspiel gegen die Sartorius Juniors (Chris Schultz 29 Punkte) gab es eine 70:83-Niederlage. Dresden bleibt Tabellenletzter, Göttingen führt das Klassement an. Auch 39 Punkte von Max Schell konnten die 71:77-Niederlage der Junior Baskets Paderborn gegen NINERS Chemnitz Academy nicht verhindern. Chemnitz (6/3) bleibt somit schärfster Verfolger von Primus Göttingen (7/2). 

Einen ebenso wichtigen wie deutlichen 107:80-Sieg über die s.Oliver Würzburg Akademie feierte der Tabellenletzte Young Tigers Tübingen. Damit sind die Tübinger nach Punkten mit dem Vorletzten Köln gleichgezogen (je 2/8), der rettende sechste Platz ist nur noch zwei Punkte entfernt. Die Rheinstars hatten beim 55:99 gegen die OrangeAcademy keine Chance, der Tabellensechste Trier verlor gegen München 76:93.

 

Die Ergebnisse der Hauptrunde

Die Ergebnisse der Auf- und Abstiegsrunde

 

JBBL: Sieg und Niederlage für Braunschweig und TORNADOS

Das letzte Hauptrundenspiel entschied die Spielgemeinschaft Brose Bamberg / Regnitztal Baskets mit 103:83 bei den RheinStars Köln für sich. Dejan Lukac (29 Punkte) und Kristian Ortelli (28) drückten der Partie für Bamberg ihren Stempel auf. Die Franken (7/3) gehen als Tabellenzweiter in der Hauptrunde 3 in die Playoffs, Köln von Rang fünf aus (2/8). 

Bis auf eine Partie (Braunschweig vs. MBA in Gruppe 2) sind alle Begegnungen in der Relegation absolviert. Am Wochenende landete der SC Rist Wedel einen überraschend klaren 96:60-Sieg gegen die Sartorius Youngsters. Die Nordlichter präsentierten sich derweil extrem ausgeglichen: Gleich sechs Wedeler punkteten zweistellig. Wedel schließt die Relegationsgruppe 1 als Dritter ab (11/3), Göttingen bleibt trotz der Niederlage Erster (12/2). Ein Sieg und eine Niederlage war die Ausbeute der SG Junior Löwen Braunschweig am Wochenende: Samstag gab es einen 61:55-Heimsieg über die Dresden Titans, Sonntag mussten sich die Niedersachsen bei den Rockets aus Gotha mit 75:77 geschlagen geben. Die Partie der Löwen gegen die Mitteldeutsche Basketball Academy steht nun noch aus. Ebenfalls zweimal im Einsatz waren die TORNADOS FRANKEN: Am Samstag gegen das TEAM URSPRING gab es eine knappe 77:80-Niederlage, Sonntag gab es einen 80:63-Erfolg gegen die SG SEK. Die Tornados werden somit in Gruppe 4 Vierter (10/4).

 

Die Ergebnisse der Relegation

 

PM: NBBL gGmbH / JF

Foto: S Martinez /KICKZ IBAM