16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Rhein-Neckar: Metropolitans nach schwachem Start mit klarem Sieg

Die Jugendbundesligisten der Rhein-Neckar Metropolitans lieferten am Wochenende eine beachtenswerte Leistungssteigerung gegen die Knights aus Kirchheim ab. Die Defense hat sicherlich noch Steigerungspotential, in der Offense lief vieles schon in die richtige Richtung. Vor allem einer war an diesem Tag nicht zu halten.

Die ersten Spielminuten waren von technischen Problemen geplagt, ehe das Spiel so richtig in Gang kam. Die Knights kombinierten gut, ließen den Ball laufen und gingen schnell in Führung. Einzelaktionen der Rhein-Neckar Metropolitans gingen ins Leere und zweimal mussten sie einem 6 Punkte Vorsprung der Knights hinterher laufen. Julian Türkyilmaz verlieh dem Spiel der RNM mit seiner Schnelligkeit viel Dynamik, holte 7 Punkte, ebenso Luke Resch. 

Mit 19 Gegentreffer im ersten Viertel haben die RNM den Knights es zu leicht gemacht, ihre Punkte zu holen. Die Verteidigung zeitweise offen wie ein Scheunentor, verschaffte den Gäste neben leichten Punkten auch zweite Chance, die sie nutzten und wieder mussten die RNM im 2. Viertel einen 6 Punkte Vorsprung wett machen. Jacopo Nitti, bis dahin vom Wurfpech verfolgt (4 Pkt. erstes Viertel), stiehlt seinem Gegenspieler dem Ball und kommt zu leichten Punkten. Coach Mert Meral heizt seine Mannschaft an, alle machen Druck, der Ausgleich fällt und mit einer Führung von 7 Punkten geht es in die Pause.

Nach der Pause eine Mannschaft wie verwandelt. Die RNM kommen mit viel Energie ins Spiel, die Defence steht, die Offense liefert, sie können sich zwar nicht deutlich absetzen, sind aber die spielbestimmende Mannschaft. Vor allem Nitti (Topscorer 28 Pkt. 7 Reb. 12 ST) hat in allen Situationen das Zepter in der Hand, trifft nach belieben und bringt wichtige Impulse für seine Mannschaft. Die Bank liefert ordentliche 23 Punkte.

Die Knights finden immer mal wieder gut Lösungen und schließen erfolgreich ab. Sean-Paul Rivera, Mikhalvo Evgni und Mika Grausam treffen zweistellig, aber an diesem Tag mussten sie sich geschlagen geben. Das sah Grausam, der viel gearbeitet hat, in den letzten Spielsekunden ähnlich und ließ die Spielzeit ablaufen. Als strahlender Sieger stürmten die Metropolitans auf Nitti zu, der am diesem Tag für seine Mannschaft eine fast fehlerlose Performance ablieferte.

RNM – VfL Kirchheim Knights 74:62 (19:19, 19:12, 18:18, 18:13): J. Türkyilmaz (7,5), M. Lehrmann (4,1), J. Nitti (28,7), J. Knödel (6,1), U. Tanrikulu (2,1), L. Resch (7,2), Ch. Miller (0,1), S. Russom (6,6), J. Watson (9,9), F. Ebonine (4,1), T. Tuncali (0,2), D. Edwards (1,0)

PM: Rhein-Neckar Metropolitans 

Foto: Anja Edwards