17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Rhein-Neckar: Metropolitans verpatzen Saisonauftakt

Einen Saisonauftakt nach Maß hätten sich die RNM gewünscht. Es kam aber anders. Mit einer Niederlage im Gepäck reiste die Mannschaft um Mert Meral aus Tübingen zurück. Eine Niederlage (74:56), die zu hoch ausfiel. Da gilt es einiges aufzuarbeiten.

Die Young Tigers Tübingen machen von Beginn an sehr viel Druck, pressen und zwingen so die RNM zu leichten Fehlern. Dennoch finden die RNM gute Lösungen, die aber von Einzelaktionen geprägt sind. Zum Ende des ersten Viertels kommen die RNM besser ins Spiel. Mit vier Punkten Unterschied geht das Viertel an die Young Tigers.

Was sich im ersten Viertel anbahnte, setzte sich im Zweiten fort. Die Tigers machen weiterhin viel Druck, der Ball geht durch viele Hände. SIe gestalten sich ihr Spiel, die RNM halten dagegen, die einfachen Körben fallen nicht. Die 3er Wurfquote (4/31; 3/31) beider Teams unterirdisch. Die Tigers setzen sich allmählich ab (10-0 Lauf) und zur Halbzeit steht es 46:27. 

Die Gastgeber beherrschen die Zone, holen mehr Rebounds und nutzen zweite Chance. Sie spielen gnadenlos effektiv, die Bank liefert, die RNM kämpfen und erspielen sich gute Chancen, aber es klingelt nicht im Beutel. 

Mit 59:37 startet das letzte Viertel. Die RNM fanden im dritten Viertel mehr und mehr zu ihrem Spiel, ließen den Ball laufen, fanden gute Lösungen und wenige Abschlüsse, ebenso die Tigers. Ein Spiel auf Augenhöhe. Tübingen schien zu glauben, die Messe sein gelesen, abkanzeln lassen wollten die RNM Mannen nicht und es entwickelte sich ein temporeiches Spiel, sehr zu Freude der mitgereisten RNM-Fans.

Allein der Wermutstropfen, dass letzte Viertel gewonnen zu haben, kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Mannschaft um Trainer Meral zwar viel Potential hat, aber einer gründlichen Aufarbeitung der gezeigten Leistung bedarf, um zukünftige Spiele klarer zu gestalten.

RNM: J. Türkyilmaz (11,3), M. Lehrmann (0,0), J. Nitti (9,6), J. Knödel (11,14), U. Tanrikulu (0,0), L. Resch (5,4), Ch. Miller (0,3), S. Russom (13,8), J. Watson (7,11), F. Ebonine (0,2), T. Tuncali (0,2), D. Edwards (0,1)

PM: Rhein-Neckar Metropolitans 

Foto: Anja Edwards