28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
77
BBA Giants Kornwestheim
82
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
65
Baskets Juniors Oldenburg
83
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
85
Porsche BBA Ludwigsburg
87
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
57
ALBA BERLIN
77
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Rhein-Neckar: Metropolitans verteidigen Platz 2

Im JBBL-Spiel am Wochenende in Weinheim behaupten sich die Metropolitans eindrucksvoll. Eine stabile Defense und die Treffsicherheit eines Metropolitans Spielers sorgen für den vierten Sieg in der Relegation.


Mit einem Dreier das Spiel beginnen, ein Foul ziehen und dann noch von der Freiwurflinie einen Zusatzpunkt holen, das ist eine Spieleröffnung nach Maß. Die Metropolitans fliegen über den Platz, liefern im Sekundentakt und liegen mit 9:1 vorne. Überrumpelt, aber nicht in Schockstarre verfallen, kamen die White Wings auf, legten nach, hielten den Gastgeber vom eigenen Korb fern und entscheiden das erste Viertel mit sieben Punkte für sich.


Nun sahen die Metropolitans ihre Hoffnungen schwinden. Coach Ali Kocak macht klare Ansagen, seine Mannschaft ist nun wieder hellwach, legalisieren den Vorsprung und entscheiden das Viertel deutlich für sich. Mit einem Punkt Vorsprung gehen die Metropolitans in die Pause.


In der zweiten Hälfte scheint die Mannschaft wie ausgewechselt. Sie kommen mit viel Energie ins Spiel. Die Ballverluste, die in der ersten Hälfte zu spielentscheidenden Momenten führten, nahm merklich ab. Die Verteidigung stand, unter den Brettern behaupteten sich die Rhein-Neckar-Mannen, nutzen zweite Chancen und vergrößerten die Punktedifferenz zu ihren Gunsten. Nur Felix Sinning schien dagegen halten zu können und verpasst nur knapp sein Double-Double, war aber effektivster Spieler an diesem Nachmittag.


Die Metropolitans haben ihren Rhythmus gefunden, bleiben konzentriert und machen Druck. Die White Wings haben den Glauben am Sieg nicht aufgegeben, kämpfen und machen das Spiel noch mal spannend. Nach hinten raus haben die neun angereisten Spieler nicht mehr die Power, den Druck der Metropolitans stand zu halten. Jacopo Nitti, der im Vorrundenspiel Topscorer mit 19 Punkten war, hat seine Marke um 4 Punkte getoppt und war wesentlicher Bestandteil des Sieges. Neuzugang Darron Edwards, jüngster Spieler im Kader, der Anfang der Spielzeit von BIS Speyer kam, macht seine ersten Punkte in der Liga.


Für Rhein-Neckar Metropolitans spielten: Chinamere (18, 14), Geiger (11,06), Nitti (23,5), Kirse (9,4), Kovac (0,1), Geratovic (6,2), Russom (2,1), Darron (2,2) (0,4), Ernst (0,3), Roth (5,2), Gumbinger (0,4), Juric (4,5)


PM: Rhein-Neckar Metropolitans


Foto: Peter Huhn