24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Rhein-Neckar: Ungefährdeter Sieg der Metropolitans

Ein weiterer Auswärtserfolg für die Rhein-Neckar Metropolitans. Eine solide geschlossene Mannschaftsleistung sichert weiterhin den zweiten Platz. Für die Mainzer lief es alles andere als rund.


Trainer Ali Kocak wollte wohl von Beginn gegen die Mainzer nichts anbrennen lassen und setzte, wie gewohnt, in der Starting Five auf: Jacopo Nitti, Diego Charles Kirse (Topscorer mit 20), Bruno Juricic, Valentine Chinameere und Jannik Geiger. Joshua Osarobo und Juricic stehen zum Sprungball bereit, die Mainzer machen den ersten Korb, gefolgt von einem Zweiten, die Metropolitans sind zum zuschauen verdammt, kommen so langsam in Gang und haben dann einen Lauf von 0:16.


Für die Mainzer läuft es an diesem Tag alles andere als gut. Sie müssen sich jeden Korb hart erarbeiten. Sind sie in Korbnähe, geht nur jeder dritte Versuch rein, Dreier fallen einer von zehn. Einzig Osarobo kann dagegen halten. Die Wurfquote deutlich über Durchschnitt, in Quantität allerdings zu wenig. Bei einem Halbzeitstand von 19:31 überflüssig zu erwähnen, dass die Metropolitans mit deutlich mehr Qualität das Spiel bestimmen.


Im dritten Viertel können sich die Metropolitans beachtlich absetzen, spielen solide, sammeln unter den Körben die Rebounds ein, verwerten zweite Chancen, es gelingt vieles, einzig und allein mit der Turnover Quote können sie nicht zufrieden sein. Hier eine deutliche Verbesserung herbei zu führen, ist sicherlich ein gewinnbringender Schlüssel für zukünftige Spiele.


Das letzte Viertel dann nur noch Formsache. Nitti bis dahin abgetaucht, macht noch zwei Dreier und trägt sich mit 8 Punkten in die Schützenliste ein. Die Bank liefert zum Sieg 21 Punkte bei, darunter Nico Ernst (5) und Milos Geratovic (4). Juricic, der sich im Rebound Duell gegen Osarobo geschlagen geben muss, macht gegen Ende noch einen Dreier und freut sich mit seiner Mannschaft, die eine solide Leistung abgerufen hat, nie ans Limet gehen mussten und sich weiterhin auf Platz 2 in der Tabelle behaupten.


Für Rhein-Neckar Metropolitans spielten: Chinamere (14,8), Geiger (9,5), Nitti (8,3), Kirse (20,4), Kovac (0,2), Geratovic (4,4), Tanrikulu (0,1), Ernst (5,3), Roth (0,4), Juricic (8,6), Mavengo (3,2)


Foto: Peter Huhn


PM: Rhein-Neckar Metropolitans