17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

S.E.K.: Herbe Niederlage zum Vorrundenabschluss

Wie erwartet entwickelte sich das JBBL-Spiel der Spielgemeinschaft S.E.K. gegen Ulm zu einer Lehrstunde. Beim 104:34 zeigte sich ein deutlicher Klassenunterschied. Noch ohne Sieg geht es für die Wenzel-Truppe in zwei Wochen in die Zwischenrunde.

Ein ausgeglichenes Team, körperlich und technisch überlegen: So präsentierte sich der Gastgeber aus Ulm und stellte von Beginn an das Kräfteverhältnis klar. „Die Intensität der Defense der Ulmer war nochmals deutlich stärker als in den anderen Spielen. Es wurde so hart und konsequent verteidigt, dass wir noch mehr Fehler als sonst produziert haben“, so der Trainer und macht klar, dass sein Team noch weit von einer solchen Leistungsfähigkeit entfernt ist. Kompromisslos und unerschrocken machten die Nachwuchsbasketballer aus Ulm den Gästen vom Neckar das Leben schwer, ließen mit ihrer starken Verteidigung kaum einen vernünftigen Abschluss zu und suchten konsequent den Weg zum Korb. Während auf Ulmer Seite sieben Spieler zweistellig punkten konnten, blieben die Gäste als Team zweimal pro Viertel nur einstellig: Die Dokumentation des mehr als deutlichen Leistungsunterschiedes.

Mit dem JBBL-Projekt ist die Spielgemeinschaft erst am Beginn des Weges, um mit einer so starken Mannschaft umgehen zu können. Es wird darum gehen, mit solchen Drucksituationen auch umgehen zu können. „Ansonsten wird der deutliche Klassenunterschied bleiben“, ist sich Wenzel durchaus im Klaren und zollt gleichzeitig auch dem Ulmer Projekt Respekt, die seit Jahren hervorragende Aufbauarbeit leisten und nun ein U16-Team an den Start bringen, das durchaus Chancen hat, um den Meistertitel mitzuspielen.

Nach Abschluss der Vorrunde steht das Wenzel-Team noch ohne Erfolg da. „Es war uns klar, dass unsere erste JBBL-Saison schwer werden wird“, so der S.E.K-Vorsitzende und Co-Trainer Peter-Raizner. Zwar wurde die Qualifikation schon als ein großer Erfolg für das noch junge Projekt eingestuft, die Leistungsunterschiede vor allem gegen die etablierten Teams sind jedoch sehr groß. Wichtig wäre ein Erfolgserlebnis für die jungen Nachwuchstalente. Daran arbeiten alle hart und die Coaches sind mit der Entwicklung der Spieler zufrieden. Insbesondere, wenn es in zwei Wochen zum Start der Zwischenrunde zum Rückspiel nach Zuffenhausen geht, sollte sich das Team nun endlich auch für ihre Mühen belohnen. Im Hinspiel hatten die S.E.K-ler erst in der zweiten Verlängerung das Nachsehen und nun brennen natürlich alle auf die Revanche. „Wir werden die zwei Wochen nutzen, um uns konzentriert auf das Spiel vorzubereiten und glauben weiterhin auf den ersten Erfolg“, so der Trainer.

rathiopharm Ulm gegen SG S.E.K. 104: 34 (28:5; 15:10; 31:8; 30:11)
König (7), Sziede (7), Failenschmid, Mounier (2), Seggio, Laar (4), Vukajlovic (1), Volz (4), Stief (4)

PM: SG S.E.K.