Sharks: Sieg im Piraten-Revier

Lokalderby ! Gleichermaßen wichtig für die weitere Saison und das Prestige ging es am 13.11.2016 gegen die Piraten in die Inselparkhalle nach Wilhelmsburg. Großartige Stimmung beim Team und auf der Tribüne, wo heute natürlich eine höhere Anzahl begeisterter Zuschauer dem Spiel entgegenfieberten und letztlich nicht enttäuscht wurden – hier gab es Spannung von der ersten Minute bis zum Schlußsignal.

Sofort wurde mit hohem Tempo begonnen. Die Sharks fanden schnell ins Spiel und konnten durch die klügeren Spielzüge einiges in den gegnerischen Korb legen. Die Piraten hatten jedoch auch früh den Säbel zwischen den Zähnen und konnten immer wieder geschickt und mit guter Wurfquote aus der Nahdistanz kontern. Kein Team konnte einen deutlichen Vorsprung herausspielen. Am Ende des Viertels stand es bezeichnend 22 – 22. Ziemlich hoher Score sicher auch bedingt durch die relativ wenigen Unterbrechungen, die gewöhnlich den gesamten Spielfluss hemmen können.

Sehr ähnlich lief das zweite Viertel ab. Die Körpersprache war in diesem Spiel deutlich – die größere Entschlossenheit und Sicherheit strahlten die Sharks permanent aus. So wurde im Spiel bestimmt und nicht nur reagiert. Es blieb weiterhin spannend. Es war ein Kopf an Kopf Rennen, was die Punkteentwicklung anging. So ging es mit 38 – 37 zugunsten der unbändigen Raubfische in die Halbzeit.

Drittes Viertel – ein höllisches Tempo wurde nun von beiden Teams vorgelegt. Konditionell war hier bei den Sharks keine Besonderheit erkennbar. Im anderen Team auf dem Parkett sah das etwas anders aus. Die Piraten überspielten sich stellenweise selbst in ihrem Tempo und erlitten so einige Ballverluste, auch herbeigeführt durch die immer noch volle Konzentration und Aufmerksamkeit der Sharks, denen immer wieder Steals gelangen. So konnten die Sharks endlich mal 5 Punkte Unterschied dazu erspielen – so stand es zur letzten Viertelpause 58 – 52 für die Sharks.

Im letzten Viertel sollte es noch mal um alles gehen.

Es war noch alles offen. Die Piraten holten noch einmal auf und spielten insgesamt etwas mehr mit der Brechstange als die Sharks, die am foularmen Spielkonzept (nur 11 im ganzen Spiel) festhielten. So kamen die Piraten bald an die Mannschaftsfoulgrenze, was die Sharks geschickt nutzen konnten – 5 mal ging es innerhalb der letzten 2 Minuten an die Freiwurflinie, 6 Bälle konnten durch den Ring gebracht werden. Danach nur wenige Sekunden auf der Uhr, ein letzter Spielzug und dann waren Spieler, Coach und Zuschauer erlöst von der Spannung dieses hochdramatischen Spieles, was mit 77 – 73 aus Sicht der Sharks enden sollte. Das prestigeträchtige Stadtderby war gewonnen. Ein moralisch wichtiger Sieg – hatte man doch gerade das Siegerteam gegen TuS Lichterfelde verdient bezwingen können.

Der entschlossenere, kämpferischere Auftritt, bessere Ballsicherheit (15 Turnover), wenig Fouls (11), intelligentere Spielweise – das sind nur einige Merkmale, die heute diesen Sieg eingebracht haben. Erwähnt werden sollte hier erneut die außergewöhnliche Leistung von Justus Hollatz, der Top Performer Nordost in den Bereichen Punkte (36), Ballgewinne (10) und Effektivität (41) werden konnte.

„Die Jungs waren heute auf den Punkt da. Leider stehen wir bei den Rebounds und der Wurfqoute noch hinten an. Daran können und werden wir aber arbeiten, damit wir im ersten Rückrundenspiel gegen TUSLI eine bessere Voraussetzung mitbringen. Heute bin ich sehr stolz auf das Team. Vor allem die Stimmung war super, egal ob auf dem Feld, der Bank oder auf der Tribüne.“  so Coach Lars Mittwollen

Weiter geht es am 27.11 mit dem ersten Rückrundenspiel um 11:00h in Hittfeld. Wer die Sharks noch einmal live erleben möchte, der kommt am besten am kommenden Samstag ab 9:30h bis 15:00h zum Edeka Meyer nach Hittfeld. Hier werben die Sharks mit freundlicher Unterstützung von Edeka Meyer für ihr Team. Dabei gibt es selbstgebackene Kekse und sehr leckere selbstgemachte Marmelade (z.B. Vanille mit Zimt und Erdbeeren).

Aufgestellt waren folgende Spieler: Justus Hollatz, Justus Meyer, Tim Prause, Minseo Koo, John Fröhlich, Julius Quandt, Max Hankotius, Marco Boerries, Lukas Schmidt,  Hannes Braun, Felix Bens, Emil Harms.

Die Stats sind hier nachzulesen: https://www.nbbl-basketball.de/dates-results/jbbl-vorrunde/nordost/#rcd1:/statistik/spiel/index.php%3Fwettbewerb=1&spiel_id=20178

PM: Sharks Hamburg / Foto: Willner Foto