Südhessen: Doppelspieltag für den Bundesliganachwuchs

Nachdem der ursprüngliche Saisonauftakt bei den Rheinstars in Köln am letzten Sonntag abgesagt wurde, startete das Team Südhessen an diesem Wochenende endlich in die Saison, und das gleich mit einem Doppelspieltag. Ein Heim- und ein Auswärtsspiel sollten der erste Indikator sein, ob man ausreichend für die kommende Spielrunde vorbereitet ist.

Los ging es mit dem Heimspiel gegen die Bayer Giants Leverkusen, welches dann auch zum ersten Saisonerfolg wurde. Mit 93:73 Punkten (Halbzeit  52:35) gelang den Südhessen ein sicherer Sieg. Schon der Spielbeginn sorgte bei den wenigen zugelassenen Zuschauern für Begeisterung. Blitzschnell und konsequent in allen Spielsituationen sorgten die Gastgeber für einen 29:14 Vorsprung bis zur 8. Spielminute. Ein paar wenige, unnötige Ballverluste führten allerdings zu einem 9:0 Lauf für die Giants noch vor der Viertelpause. Die beiden nächste Viertel sorgten dann aber für Klarheit (23:12 und 21:17), so das die nachlassende Konzentration zum Spielende keine Einfluss mehr hatte auf das deutliche Endergebnis. In allen statistischen Disziplinen zeigte sich Südhessen besser als die Giants, lediglich bei den Turnovern stand mit 24 ein zu hoher Wert.

Auch in der zweiten Begegnung des Doppelspieltags konnten die Südhessen zwei Punkte ergattern, mit 46:90 (Halbzeit 19:49) gewinnt das Team zu Gast bei den Young Gladiators Trier. Beim ersten Auswärtsspiel ließen die Aulenberger nichts anbrennen. Gleich zu Beginn konnte sich das Team absetzen und baute kontinuierlich sein Vorsprung aus. Die einzigen Mankos an welchen das Team noch arbeiten muss waren trotz des deutlichen Sieges die einfachen Layups und die Freiwurfquote (7/18). Ansonsten setzte Coach Terzic alle Spieler ein und war mit dem Auftakt sehr zufrieden: „Angesichts der Tatsache, dass wir in einer ganz neuen Gruppe spielen und wir die Teams nicht ganz gut kennen, war das eine ganz runde Leistung. Die Mannschaft wird stetig besser. Das freut mich sehr und bin sehr positiv eingestimmt auf die kommenden Woche. Der nächste Test gegen den Favoriten aus Bonn wird richtungsweisend.“

Damit stehen die Südhessen aktuell auf Platz 1 der Vorrundengruppe, sollte kommenden Sonntag beim Nachwuchs der Telekom Baskets wieder ein Sieg gelingen wäre das ein wichtiger Schritt Richtung Hauptrundenqualifikation.
Gegen Leverkusen spielten: Julian Dobrat (10, 1 Dreier), Leo Gebauer, Nils Hensel (2), Ben Kessler (9, 1 Dreier), Samuel Klüh, Emil Kropp, Amar Nukic (2), Phil Oberst (9),  Johann Roth (18, 2, Foto Mitte ), Leander Schumacher (17, 2), Paul Zaschel (6), Athanasios Ziliaskopoulos (29, Foto oben).

In Trier spielten: Julian Dobrat (8), Nils Hensel (2), Ben Kessler (9, 1 Dreier), Samuel Klüh (8), Amar Nukic (6), Phil Oberst (10),  Georgios Papassalouros, Johann Roth (22, 2 ), Vincent Schoch, Leander Schumacher (6), Paul Zaschel, Athanasios Ziliaskopoulos (19).

 

PM: SG Weiterstadt