17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Südhessen: Dritter Spielverlust für die NBBL

Ein spannendes Spiel, ein Kopf-an-Kopf Duell, eine kämpferische Vorstellung – das sahen die Zuschauer beim NBBL-Duell zwischen dem Team Südhessen und den Young Tigers Tübingen am Sonntagnachmittag in der Weiterstädter Adam-Danz-Halle. Am Ende hatten leider die Gäste das notwendige Quäntchen Glück oder auch die um einige Prozente bessere Trefferquote, damit gewinnen die Gäste mit 69:83 Punkten (Halbzeit 37:39).

Bis zur Mitte des dritten Viertels war es in er Tat eine offener Schlagabtausch. Tübingen wirkte etwas souveräner, die Südhessen etwas weniger selbstsicher und konzentriert, dafür aber kämpferisch. Wie knapp die Begegnung verlief zeigen die Ergebnisse der ersten drei Drittel: 15:17, 22:22 und 14:15 belegen wie nahe die beiden Teams beieinander lagen. Die Stärken der Gäste lagen dabei in der Transition, die Südhessen kämpften sich aber immer heran wenn es Tübingen mal wieder gelang den Vorsprung zu vergrößern.

Das es am Ende nicht reichte für die Südhessen lag an mehreren Kleinigkeiten. Zum einen war die Freiwurfquote schlecht, hätte man ähnlich gut getroffen wie Tübingen wären es am Ende einige wichtige Punkte mehr gewesen. Zweitens hatte man einige Male Probleme, die schnell und mit gutem Ballhandling vorgetragenen Angriffe der Gäste zu stoppen, zu häufig wurde man in 1:1 Situationen geschlagen. Trotzdem blieben die Südhessen dran, aber ausgerechnet als man dabei war die Führung zu übernehmen gelang den Gästen ab der 33. Spielminute ein 9:0 Lauf, in dieser Phase ging kein einziger südhessischer Ball durchs Netz. Danach wurde wieder wechselseitig gepunktet, und den Gastgebern lief die Zeit davon. Bei nur 6 Punkten Rückstand in der 39. Minute (69:75) musste man mehrfach per Foul die Uhr anhalten, Tübingen verwandelte jeweils sicher und gewinnt am Ende angesichts des Spielerverlaufs etwas zu hoch, aber nicht unverdient mit 14 Zählern Vorsprung.

Trotz großer Enttäuschung im Team, denn eine Play-Off Teilnahme ist nun nicht mehr möglich, findet Coach Matthias Dönges auch positive Worte: „Es ist ärgerlich so knapp zu verlieren, weil man weiß es hätte genauso gut anders herum ausgehen können. Das ist aber typisch Leistungssportniveau, je weiter man kommt in dieser Spielklasse desto höher liegt die Messlatte. Um dann zu gewinnen muss nahezu alles funktionieren, wir haben heute in der entscheidenden Phase ein paar wenige falsche Entscheidungen gefällt und einfach nicht so gut getroffen wie der Gegner. Aber wir haben uns teuer verkauft, schön wäre jetzt im nächsten Spiel zum Abschluß nochmal eine Revanche und ein Sieg.“

Für das Team Südhessen spielten: Rodi Cicek (6), Massimo Galvano, Philip Hecker (13), Leon Fertig (15/2 Dreier), Niklas Kessler (7/1), Robin Kniss, Elias Koppold, Niklas Krause (10/2), Simon Matthä, Justus Peuser (14/2), Philip Pons (3), Marvin Rolf (1).

 

PM: SG Weiterstadt

 

Bilder:

001         Justus Peuser (4, Team Südhessen) gegen Daniel Zacek (6, Young Tigers Tübingen) und Timo Fischer (8, Young Tigers Tübingen)

002         Niklas Krause (9, Team Südhessen) gegen Timo Fischer (8, Young Tigers Tübingen)