Südhessen: Gut angekommen in der NBBL Hauptguppe A

Es war das Debüt vom Team Südhessen in der Hauptrunde A der NBBL, mit der Firma Merck als neuem Hauptsponsor und dann gleich Derby-Time gegen die BBA Gießen 46ers in der heimischen Adam-Danz-Halle. Noch besser kann man sich einen ersten Spieltag in der höchsten Spielklasse für einen Neuling eigentlich nicht wünschen. Dank Corona leider nur vor wenigen Zuschauern. Diese bekamen zwar kein absolut hochklassisches, aber dafür sehr spannendes Spiel geboten, welches erst in der Schlussphase mit 87:85 Punkten (Halbzeit 36:46) zugunsten der heimischen Aulenberger entschieden wurde.

Ein guter 6:2 Start der Südhessen sollte eigentlich für Stabilität in Offense und Defense sorgen, und zunächst klappte der Gameplan. Mit zunehmender Spieldauer übernahm jedoch Gießen mehr und mehr das Kommando. Vielleicht war es die Nervosität des ersten Spieltages, vielleicht auch die ungewohnte geräuscharme Zuschauerkulisse. Auf jeden Fall zeigte das Team von Headcoach Matthias Dönges ungewohnte Schwächen.

„In dieser Phase haben wir uns im eins gegen eins zu einfach schlagen lassen. Das ermöglichte den Mittelhessen immer wieder Punkte am Brett. Und leider haben wir uns zu sehr auf unsere Würfe von außen verlassen.“, sagte Philip Hecker nach der Partie. Der Kapitän des Teams, der in Mannschaftskreisen auch der Pirat genannt wird, war an diesem Abend der überragende Spieler (32 Punkte, mit einer Effizienz von 32) auf dem Feld.

Mit 17:21 verlor das Team das erste Viertel und setzte den Trend, , den berühmten Schritt zu spät zu kommen, leider auch im zweiten Viertel nahtlos fort. Beim Zug in die Zone entschied man sich zu oft und zu schnell den Pass nach außen zu geben, statt konsequent abzuschließen. Close Outs wurden stets mit dem Schuss statt mit einem Drive attackiert. Und zunächst fielen auch die Dreier nicht. Dean Spencer, Co-Trainer des Teams, verwunderte die Wurfauswahl der Jungs. „Im Training schließen sie eigentlich stark am Brett ab. Ok, Gießen machte die Zone eng, aber es waren die Lücken da. Wir wollten sie bloß nicht nehmen.“ Mit 10 Punkten Rückstand ging das Team in die Kabine.

Coach Dönges fand dort offensichtlich die richtigen Worte für die zweite Halbzeit. Im dritten Viertel überliefen Karbe, Krause und Co die Gießener förmlich. Starke Defense (18 Punkte der Mittelhessen zugelassen) und eine effektive Offensive (30 Punkte) sorgten für eine 66:64 Führung nach 30 gespielten Minuten. Das letzte Viertel war dann an Spannung kaum zu überbieten. Bei noch sechs Minuten bis Spielende schafften es die Weiterstädter, sich einen 10 Punkte Vorsprung herauszuspielen (79:69). Wer jetzt dachte, dass der sprichwörtliche „Drops gelutscht“ ist, sollte eines besseren belehrt werden. Gießen kämpfte und verkürzte wieder Punkt um Punkt. In der 40 Minute dann der Ausgleich zum 85:85. Doch Marko Dordevic und Philip Hecker mit je einem Freiwurftreffer und ein Steal von Niklas Krause in den letzten 3 Sekunden machten den ersten Sieg in der NBBL Hauptrunde A klar.

„Mich freut vor allem auch die Leistung unseres Youngsters. Lucas Deetjen kam zu seinen ersten NBBL Minuten und brachte tolle Impulse von der Bank“, so ein zufriedener Coach nach der Partie. „Wir waren dann doch alle nervös, haben aber in die Spur gefunden. Solche Spiele zu gewinnen bringen uns als Team enorm voran. Vor allem die defensive Energieleistung von Philipp Pons, Simon Matthä und Marvin Rolf möchte ich hier nochmal klar betonen. Was sie für das Team bringen, wird in den Statistiken häufig nicht offensichtlich. Aber ohne sie wären Siege wie dieser nicht möglich!“

Für das Team Südhessen spielten: Philip Hecker (26 Punkte, 3-4 Freiwürfe, 3 3er), Niklas Krause (19, 3-3, 4), Marko Dordevic (16, 2-4, 2) Ben Karbe (11, 2-4, 1), Lucas Deetjen (7, 2-2, 1), Philipp Pons (5, 0-0, 1), Marvin Rolf (2, 0-2, 0), Simon Matthä (1, 1-2, 0), Massimo Galvano, Robin Kniss, Yannis Gießelbach, Clement Veysset.

 

Bildunterschriften (Foto oben): Philip Hecker (3, Team Südhessen) beim Korbleger gegen Tim Schneider (7, BBA Giessen 46ers) und Sebastian Brach (10, BBA Giessen 46ers)

(Foto Mitte) Marko Dordevic (14, Team Südhessen) gegen Karls Maruschka (5, BBA Giessen 46ers)

PM: SG Weiterstadt