Südhessen: It`s Playoff-time

Eine sehr gute Vorrunde, eine durchwachsene Hauptrunde – das alles ist vergessen und spielt keine Rolle mehr. Mit dem Beginn der Playoffs in der JBBL starten alle Teams aus der gleichen Ausgangsposition. Das gilt auch für da Team Südhessen, welches am kommenden Sonntag zu Gast ist bei der Internationalen Basketballakademie München (IBAM) zur ersten Playoffbegegnung im Achtelfinale

Drei Finalrunden gibt es vom Achtelfinale bis zum Final-Four Turnier, in jeder wird der Sieger nach dem Modus „best of three“ ermittelt. Zwei Siege benötigt Südhessen also gegen das Münchener Team, um ins Viertelfinale zu kommen. Der Gegner ist dabei kein Unbekannter. Zum einen kennen einige Spieler und Coach das Team schon aus den Playoffs 2017/2018, damals noch unter Kronberger Flagge. Ausserdem spielten die beiden Playoffgegner bei einem Vorbereitungsturnier im September 2018 gegeneinander. Damals mit deutliche Vorteilen auf Seite der Südhessen.

Seit dem ist allerdings viel passiert. Die Südhessen spielten eine fehlerfreie Vorrunde und hatten dann gegen einige Gegner in ihrer Hauptrundengruppe Probleme, vor allem aufgrund stark schwankender Leistung im Spielverlauf.  Die Akademie, eine Spielgemeinschaft aus Münchener Basketballvereinen oder -abteilungen, beendete die Vorrunde auf Platz 3, und auch in ihrer Hauptrundengruppe belegten sie am Ende die dritte Tabellenposition mit jeweils 5 Siegen und Niederlagen. Es könnte auf eine knappe Serie hinauslaufen, in der es nicht wirklich einen Favoriten gibt.

Coach Amci Terzic schaut optimistisch auf die kommenden Begegnungen: „Das ist keine einfache Paarung, aber auch keine unmögliche und durchaus machbar. Wie wir hier abschneiden wird hauptsächlich an uns selber liegen. Unsere letzten 10 Spiele waren so unterschiedlich, da waren Begegnungen dabei in denen wir eine Leistung gezeigt haben die gegen IBAM nicht ausreichen würde. Es waren aber eben auch Spiele dabei, wenn wir auch nur ansatzweise eine dazu vergleichbare Leistung abrufen können dann sehe ich uns in der nächsten Runde. Ich vertraue darauf dass dem Team das klar ist und wir alles geben.“

 

PM: SG Weiterstadt