24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Südhessen: NBBL kommt gegen den FC Bayern München unter die Räder

Nicht ganz unzufrieden, auch wenn das Ergebnis eine deutliche Sprache spricht, war Coach Matthias Dönges nach dem Spiel der seiner NBBL-Jungens gegen den FC Bayern München. Obwohl das Spiel – nicht ganz unerwartet – mit 57:95 (Halbzeit 26:55) verloren ging. „Der FC Bayern ist schon eine Hausnummer. Was mich ärgert, war unser Start. Da hatten wir irgendwie die Hosen voll und uns wie das Kaninchen vor der Schlange verhalten,“ so eröffnet Dönges den Rückblick.

Die Münchner waren von Beginn an hellwach, überzeugten mit kompromissloser Defense und scorten hochprozentig am Korb.  Mit 27:10 verloren die Mannen um Tom Metzelthin das erste Viertel und fanden keinen Zugriff auf das Spiel. Erst mit zunehmender Dauer stellten sich die Südhessen auf die Intensität der Gäste ein und wurden produktiver, vor allem in den Offensive. Das zweite Viertel, welches eine leichte Trendwende einleitete, verlor man zwar mit 28:16 und ging mit einem hohen Rückstand in die Halbzeitpause (26:55). Es zeigte aber, daß Lösungen immer mehr gefunden wurden.

Nach der Halbzeit legte das Team noch einen Gang zu und drehte den Spieß um. Die Defensive funktionierte besser, Lücken wurden gut geschlossen und München biss sich vermehrt die Zähne daran aus. Dazu fiel der Ball immer öfter durch die Reuse. Mit 21:15 gewannen die Südhessen das Viertel.

Aber Trendwende? Mitnichten! Viel Kraft hatte das Spiel bis dato gekostet, die Leistungsträger mussten an Grenzen gehen. Leander Müller fehlte in der Rotation. Der Topscorer vom Spiel gegen Gießen lag krank im Bett und konnte sein Team nicht unterstützen. Und München erhöhte wieder die Schlagzahl. 25:10 verloren die Südhessen den letzten Spielabschnitt.

„Wir haben phasenweise richtig gut mitgespielt“, befand Lucas Deetjen, der erneut zum Topscorer der Mannschaft wurde (21 Punkte). „Wir müssen uns aber 40 Minuten lang wehren und die Intensität fahren, die wir im dritten Viertel hatten. Dann können wir ein Spiel gegen eine solche Mannschaft auch ausgeglichener gestalten“.

Die Mannschaft bereitet sich nun auf den kommenden, nächsten schweren Brocken vor. Das Team spielt am nächsten Sonntag zu Gast in Ludwigsburg.

Für das Team Südhessen spielten: Lucas Deetjen (21/2 Dreier), Tobias Holbach (9), Tom Rothermel (8/1), Tom Metzelthin (6), Mateja Basic (6), Kaleb McKenzie (4), Ben Kirchner (3), Niklas Kitchens, Tammo Buschlinger, Leander Schumacher .

 

Bildunterschriften:

001:       Lucas Deetjen (3, Südhessen) gegen Sebastian Hartmann (7, Bayern München)

001:       Tom Rothermel (10, Südhessen) gegen Robbie Groh (12, Bayern München)

 

PM: SG Weiterstadt