15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

Südhessen: Tolle Aufholjagd ohne Ertrag

Die Vorzeichen für das dritte Spiel in der Saison gegen den Skyliners-Nachwuchs waren klar. Einer richtigen Ergebnis-Achterbahn der Südhessen standen 11 Siege der Frankfurter in Serie gegenüber. Die Favoritenrolle war offensichtlich an die Frankfurter verteilt. Nichts destotrotz ging die Terzic-Truppe, die heute wieder mal verletzungsbedingt auf 3 Leistungsträger verzichten musste, sehr selbstbewusst ins Spiel. Man wollte sich keineswegs ohne Gegenwehr geschlagen geben. Dies forderte auch Coach Terzci, der in den letzten zwei Spielen die Mentalität der Mannschaft infrage gestellt hatte. Am Ende verloren die Gäste zwar mit 89:82 Punkten (Halbzeit 51:41) in der Frankfurter Wöhlerschule, haben sich aber trotzdem wacker geschlagen.

Das erste Viertel ging sehr knapp an die Heimjungens (22:19), die anders als gewohnt aus der Distanz und nicht durch ihr Drive and Kick Spiel  gepunktet haben. Trotzdem hielten die Südhessen ganz gut mit. Der Rückfall in die alten Mentalitätsstrukturen kam im zweiten Viertel. Innerhalb der ersten 3 Minuten konnten die Skyliners den Südhessen den Schneid abkaufen und bauten durch viele unnötige Ballverluste der Gäste prompt die Führung im zweistelligen Bereich auf. Erst zum Viertelende konnte man wieder die Gegenwehr auf der Seite der Südhessen spüren. Trotzdem ging der Abschnitt an den Favoriten (51:41).

Wer in der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild erwartet hatte, der sah sich deutlich getäuscht. Mit einer enormen Energieleistung, vor allem durch die hohe Intensität in der Verteidigung, kamen die Südhessen-Jungens aus der Kabine und Schritt für Schritt holten sie Punkt um Punkt auf. Die Anzahl der Ballverluste aus der ersten Halbzeit konnte man sehr minimieren, die Wurfquote der Frankfurter sank allmählich und das Selbstvertrauen im Team fand seinen Höhepunkt.  Dementsprechend ging das Viertel hochverdient an die Gäste (67-68). Gleich zu Beginn des Abschlussviertels konnte diese Führung noch ausgebaut werden (67:71, 32 Min.). Doch dann zeigten die Frankfurter, warum sie ein Spitzenteam sind. Der Druck auf die Gäste wurde größer. Wieder einmal waren es die unnötige Ballverluste, die für den Tabellenführer eine Einladung zu vielen einfachen Layups  waren.

Beim Spielstand 74:74 in der 35 Minute schlichen sich 2 Fehlpässe ein. Prompt stand es  80:74 für die Frankfurter. Die Jungens gaben aber nicht auf und kämpften unermüdlich bis zum Schluss. Leider reichte es heute nicht gegen einen Gegner, der in den entscheidenden Momenten abgeklärter und cleverer war. Endstand 89:82 Zähler.

Coach Amci Terzic war aber nicht unzufrieden mit dem Spiel seines Teams: „Mit der heutigen Leistung, vor allem in der zweiten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Die Jungens zeigten Charakter und tollen Kampfgeist. Leider fehlt uns im Moment ein wenig Cleverness, um so ein Spiel doch noch gewinnen zu können. Dennoch sehe ich die Weiterentwicklung, die ich mir nach den zwei letzten Spielen gewünscht habe“

Für das Team Südhessen spielten: Adam Afhakama, Carl Chromik , Lucas Deetjen (20/2), Marko Dordevic (22/2), Yannis Gießelbach (4), Nelson Keil (4), Leander Müller (2), Max Noltensmeyer, Noel Onuk (3/1), Tomass Timbars (21/1), Clement Veysset (6), Tim Witte.

 

PM: SG Weiterstadt