News

JBBL: SKYLINERS schaffen das Comeback

Meister ALBA BERLIN und die Junior Baskets Oldenburg stehen unter den acht besten U16-Teams Deutschlands. In den Playoffs der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) siegten beide auch im zweiten Spiel ihrer Serie. Dabei tat sich ALBA schwer, denn bei der Mitteldeutschen Basketball Academy siegten der amtierende Champion nur hauchdünn mit 83:81. Die MBA führte 30 Sekunden vor Schluss in Berlin mit 81:80 und hätte nach einem Steal die Führung auf drei Punkte schrauben können, doch ein Foulpfiff unterband den Fastbreak der Mitteldeutschen. ALBA, das sich dem 82:73-Sieg im Hinspiel auch eine knappe Niederlage hätten leisten können, kam mit Glück und Geschick zum hauchdünnen Sieg. 

NBBL Preview: Oldenburg überrascht weiter

Überraschungen in der 2. Runde der Playoffs in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL)! Die Baskets Juniors Oldenburg, die sich über die Relegationsrunde für die Playoffs qualifiziert hatten, steuern weiter Richtung TOP4: Im Hinspiel gegen Medipolis SC Jena, das in der 1. Runde Bramfeld ausgeschaltet hatte, gelang den Niedersachsen ein überragender 92:44-Erfolg.

JBBL Review: Meister trotz Heimniederlage weiter

Ein Achtungserfolg gelang den YOUNG RASTA DRAGONS in der 1. Playoff-Runde der JBBL. Nach der 79:88-Heimniederlage gegen Meister ALBA BERLIN siegten die Niedersachsen im Rückspiel in der Hauptstadt mit 76:72 und schieden somit mit erhobenem Haupt aus. Marko Petric erzielte für die Dragons 23 Punkte, bei ALBA kam Ari von Wiegen auf 15 Punkte. 

JBBL Review: Meister und Vizemeister siegen zum Playoff-Auftakt

Der amtierende Meister ALBA BERLIN ist mit einem Sieg in die JBBL-Playoffs gestartet: Bei den YOUNG RASTA DRAGONS siegten die Albatrosse mit 88:79 und können kommende Woche den Einzug in die nächste Runde perfekt machen. Marko Petric erzielte 29 Punkte für die Niedersachsen, auf der anderen Seite punkteten vier Spieler zweistellig. Ohne Probleme meisterte Vizemeister Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS die erste Hürde beim TSV München-Ost und siegte mit 102:70. Johnell Katatumba und Jamie Edoka erzielten zusammen 57 Punkte und 26 Rebounds für die Hessen.

JBBL Review: Alle Playoff-Teilnehmer stehen fest

In der Relegationsgruppe 1 der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) haben sich die YOUNG RASTA DRAGONS das zweite Playoff-Ticket neben den Baskets Juniors Oldenburg geholt. Die Niedersachsen siegten zu Hause gegen Schlusslicht SC Rist Wedel klar mit 101:68 und verteidigten so den zweiten Tabellenplatz gegen die punktgleichen Young Lions aus Wuppertal. Denen nützte der eigene 97:54-Sieg bei der SG Junior Löwen Braunschweig nichts mehr, denn der direkte Vergleich spricht für RASTA. Jonas Langermann erzielte 26 Punkte und sechs Rebounds für Wuppertal.

JBBL Review: 47 Punkte von Paderborns Fabian Kayser

Zum Abschluss der Hauptrunde gab es in Gruppe 1 noch einmal deutliche Siege: Die Metropol YoungStars besiegten die BBA Hagen mit 101:58, Gruppensieger Gartenzaun24 Baskets Paderborn gewann beim Bramfelder SV mit 113:47. Paderborns Fabian Kayser war einmal mehr in Scorerlaune, erzielte 47 Punkte und traf dabei sieben von neun Dreiern.

JBBL Review: Erste Niederlage für Frankfurt

In der Hauptrunde 1 untermauerte Spitzenreiter Gartenzaun24 Baskets Paderborn am vorletzten Spieltag seine Tabellenführung mit einem 129:48-Kantersieg gegen die BBA Hagen. Paderborns Junioren-Nationalspieler Fabian Kayser steuerte 41 Punkte zum deutlichen Sieg bei. Die Westfalen baute ihre Bilanz auf acht Siege bei einer Niederlage aus, Hagen ist mit 0/7 Tabellenletzter. Mit der gleichen Bilanz wie Paderborn führt ALBA BERLIN die Gruppe 2 an. Am Wochenende gelang dem amtierenden JBBL-Meister ein klarer 120:75-Erfolg über die SG Bernau-Berlin-Nord. Auf Rang zwei folgt die NINERS Chemnitz Academy, die ALBA kürzlich die erste Saisonniederlage beigefügt hatte. Die NINERS schlugen am Wochenende Medipolis SC Jena mit 62:49 und haben nun sieben Siege und zwei Niederlagen auf dem Konto.

JBBL Preview: Nur Frankfurt ist unangefochten

Noch zwei Spieltage sind in der JBBL-Hauptrunde zu absolvieren, und es geht um die beste Ausgangsposition vor Beginn der Playoffs. In Gruppe 1 kämpfen die Hamburg Towers (Bilanz 7/1) und die Gartenzaun24 Baskets Paderborn (6/1) um den Gruppensieg. Paderborn empfängt am Sonntag die BBA Hagen, Hamburg hatte in einer vorgezogenen Partie des 16. Spieltag Lokalrivale Bramfelder SV klar mit 89:41 besiegt. In Gruppe 2 trennen den Ersten ALBA BERLIN und Verfolger NINERS Chemnitz Academy nur einen Sieg. Berlin erwartet am Wochenende die SG Bernau-Berlin-Nord, Chemnitz trifft zu Hause auf Medipolis SC Jena.

JBBL Review: Erste Saison-Niederlage für Ludwigsburg

den Gruppensieg. Hamburg schlug unter der Woche in einem vorgezogenen Spiel des vorletzten Spieltags den Bramfelder SV mit 89:41, Paderborn siegte bei den Metropol YoungStars - für die Niklas Bartoszak 28 Punkte auflegte - mit 84:70.

JBBL Review: NINERS schlagen den Champion

Jetzt ist es passiert: Der amtierende JBBL-Champion ALBA BERLIN hat seine erste Saisonniederlage einstecken müssen. Im Spitzenspiel der Hauptrunde 2 verloren die Berliner beim schärfsten Verfolger NINERS Chemnitz Academy in einer hochklassigen Partie denkbar knapp mit 88:90. Die NINERS legten los wie die Feuerwehr und führten nach zehn Minuten mit 33:14. Erst danach fanden die Albatrosse besser ins Spiel und verkürzten den Rückstand Punkt um Punkt, doch Chemnitz behielt die Nerven und sicherte sich den knappen Erfolg. Lukas Schuster hatte 21 Punkte und sieben Rebounds für die NINERS, die nun punktgleich mit ALBA (je 6/1) die Tabelle anführen.

JBBL Review: Triple Double für Ludwigsburgs Pivac

Weiter das Tabellenende in der JBBL-Hauptrunde 1 zieren die BBA Hagen und die Northwestern Basketball Academy: Hagen verlor beim Bramfelder SV deutlich mit 77:111 und bleibt genauso ohne Sieg wie die Academy, die im Heimspiel gegen Spitzenreiter Paderborn beim 64:93 ohne Chance war. In Gruppe 2 bleibt Medipolis SC Jena ohne Punkte am Tabellenende: Bei der SG Bernau-Berlin-Nord verloren die Jenaer mit 70:74 und stehen nun bei einer Bilanz von 0/6.

JBBL Preview: Jena, Gießen und Trier hoffen auf ihren ersten Hauptrundensieg

Sechster Spieltag in der JBBL-Hauptrunde, und in Gruppe 1 stehen die Northwestern Basketball Academy und die BBA Hagen mit jeweils 0/4 am Tabellenende. Den ersten Sieg will die Academy am Wochenende ausgerechnet gegen Tabellenführer Gartenzaun24 Baskets Paderborn (4/1) einfahren, die BBA reist zum Dritten Bramfeld (4/1). In Gruppe 2 steht Medipolis SC Jena sieglos am Tabellenende (0/5). Am Sonntag reisen die Jenaer nach Berlin zum Punktspiel beim Tabellenvierten SG Bernau-Berlin-Nord. 

JBBL Review: ALBA dicht vor der ersten Saisonniederlage

Das war knapp: Der TuS Lichterfelde hatte den Stadtrivalen, amtierenden deutschen Meister und in dieser Saison noch ungeschlagene ALBA BERLIN am Rand einer Niederlage, doch am Ende setzten sich die Albatrosse mit 102:95 durch. Vor knapp 200 Zuschauern avancierte Noah Isichei mit 34 Punkten und zwölf Rebounds bei Lichterfelde zum besten Mann, bei ALBA überzeugte Anton Kemmer mit 27 Punkten. Somit bleibt ALBA in der Hauptrundengruppe wie in der aktuellen Saison weiter ungeschlagen.

NBBL Review: KICKZ IBAM gewinnt Münchener Stadtderby

Zittersieg für den Spitzenreiter! Die YOUNG RASTA DRAGONS gewannen ihre Partie in der Hauptrunde A Nord bei den Hamburg Towers hauchdünn mit 76:75 und bauten ihre Bilanz auf neun Siege und zwei Niederlagen aus. Joshua Bongo, jüngerer Bruder von Weltmeister Isaac Bongo, war mit 22 Punkten bester Scorer der Drachen. Für Hamburg war es die siebte Niederlage im elften Spiel, was Tabellenplatz sieben bedeutet. Schon gegen ALBA BERLIN (71:73), das Hinspiel gegen RASTA (73:77), Münster (77:82), in Leverkusen (72:75) und Bremerhaven (76:77) kassierten die Towers in dieser Saison denkbar knappe Niederlagen. Den ersten Sieg nach rekordverdächtigen fünf Niederlagen in Serie holte Meister ALBA BERLIN bei Schlusslicht Bremerhaven mit 104:47.

JBBL Review: Chemnitz besiegt MBA dank 30 Schuster-Punkten

Ansage von den Hamburg Towers zum Start ins neue Jahr: Die Hanseaten fegten am 3. Hauptrunden-Spieltag die BBA Hagen mit 135:55 aus der Halle und feierten den dritten Sieg im dritten Spiel, sechs Hamburger punkteten zweistellig. In der Hauptrundengruppe ist neben Hamburg noch der Bramfelder SV (Bilanz 2/0) ungeschlagen, der bei der Northwestern Basketball Academy mit 63:55 gewann.