News

Northwestern: Academy verliert knapp gegen Bramfeld

Ein gebrauchter Samstag Nachmittag für das JBBL-Team der Northwestern Basketball Academy führt zu einer 62:68 Niederlage gegen hochmotivierte Gäste aus Bramfeld. Es war wohl einer dieser Tage, in denen nicht nur für einzelne Spieler, sondern für das gesamte Team nichts zusammen gehen wollte. Mit der bisher schlechtesten Saisonleistung sowohl in der Offensive wie auch in der Defensive ging man als verdienter Verlierer gegen ein Bramfelder-Team vom Feld, das erwartungsgemäß sehr physisch agierte und seine Chancen deutlich besser zu nutzen wusste. Zurück blieben etwas ratlose NWBA-Coaches, hatte man doch genau die Sachen unter der Woche trainiert, die jetzt nicht funktionierten.

RASTA: Foul-Trouble macht YOUNG RASTA DRAGONS Probleme

Die U16 der YOUNG RASTA DRAGONS hat am 3. Spieltag der Jugend Basketball Bundesliga ihre zweite „Nullrunde“ hinnehmen müssen. Bei der Northwestern Basketball Academy in Halstenbek (Schleswig-Holstein) kassierte das Kooperationsteam von RASTA Vechta und den Artland Dragons eine 83:91-Niederlage, welche Head Coach Hanno Stein in erster Linie auf die die zu vielen Fouls seiner Mannschaft zurückzuführen wusste. 

Northwestern: Erster JBBL-Sieg der Vereinsgeschichte

Vor etwa 100 begeisterten Zuschauern holte das U16-Elite-Team aus dem Nordwesten der Metropolregion Hamburg im zweiten Spiel den ersten Sieg. Anders als am vergangenen Wochenende spielten die Jungs von Headcoach Levi Levine ein starke zweite Halbzeit und bezwangen den Erstliga-Nachwuchs aus Vechta am Ende mit 91:83.

JBBL Review: Northwestern mit erstem JBBL-Sieg, Ludwigsburg mit 121 Punkten

Jubel bei JBBL-Neuling Northwestern Basketball Academy: Gegen die YOUNG RASTA DRAGONS gelang am Wochenende in der Vorrundengruppe 1 mit 91:83 der erste Sieg. Phil Barg (20 Punkte, zehn Rebounds) und Florian Schüttler (20 Punkte, sieben Rebounds, drei Assists, sechs Steals) führten die Academy zum historischen Sieg ihrer jungen Vereinsgeschichte.

RASTA: Im Nordwesten Hamburgs zurück in die Spur

Nach der unnötigen Heimniederlage gegen den Bramfelder SV will die U16 der YOUNG RASTA DRAGONS am 3. Spieltag zurück in die Erfolgsspur kommen. Das Kooperationsteam von RASTA Vechta und den Artland Dragons, trainiert von Hanno Stein, ist am Sonntag ab 13 Uhr bei der Northwestern Basketball Academy in Halstenbek gefragt. 

Northwestern: Erstes JBBL-Heimspiel gegen Vechta

ERSTES JBBL HEIMSPIEL DER NORTHWESTERN BASKETBALL ACADEMY GEGEN VECHTA Am Sonntag, 22.10.23, 13.00 Uhr, Halle Feldstraße in Halstenbek, wird es für das neue Jugend-Basketball- Bundesliga-Projekt aus Hamburg/Schleswig-Holstein ernst. Nach der durchaus vermeidbaren Auftaktniederlage gegen die Hamburg Towers am letzten Wochenende wartet mit den Young Rasta Dragons aus Vechta wieder ein etablierter Name im deutschen Basketball auf die Jungs von Coach Levi Levine. Die Dragons aus Vechta, im letzten Jahr JBBL-Final Four-Teilnehmer, starteten mit einem klaren Sieg gegen den SC Rist Wedel und einer überraschenden Niederlage gegen den Bramfelder SV in die Saison. Von dieser Niederlage will sich NWBA-Headcoach Levi Levine jedoch nicht dazu verleiten lassen, den Gegner zu unterschätzen: „Vechta hat sehr viele talentierte junge Spieler, die Basketball verstehen und den Ball gut laufen lassen. Gegen Bramfeld fehlte lediglich ein wenig Wurfglück.“ Zudem setzte Vechta in diesem Spiel seine beiden DBB-Auswahlspieler des Jahrgangs 2008 nicht ein, sondern ließ sie in der NBBL auflaufen. Ob diese Spieler auch gegen das NWBA-Team fehlen, darf bezweifelt werden, will man in Vechta sicher nicht riskieren, ein weiteres Spiel zu verlieren. Für Coach Levine ohnehin ein zweitrangiger Aspekt, geht es ihm doch in erster Linie zunächst darum, die eigenen Fehler vom letzten Wochenende abzustellen: “Wir haben entgegen unserer eigentlichen Spielphilosophie nicht gut als Team zusammen gespielt. Es müssen wieder mehr einfache Würfe kreiert und diese dann auch verwandelt werden.“ Sicher habe die Nervosität im ersten JBBL-Spiel einigen Spielern Probleme bereitet, was dann zu unbedachten Aktionen und vielen vergebenen Lay-Ups führte. Dies wäre verständlich, dürfe nun aber kein zweites Mal passieren. „Jeder muss ab jetzt sein Talent auf das Feld bringen und einen Beitrag leisten“, so Levine. Das müsse nicht unbedingt über das eigene Scoring erfolgen. Vor allem in der Team-Defense sah das NWBA-Coaching-Team Defizite. Assistant-Coach Dominic Csender: „Wir haben dem Gegner unter dem Korb viel zu viel Raum gegeben, waren zudem oft gedanklich zu langsam.“ Nun gelte es, wieder an die Leistungen der Testspiele anzuknüpfen, in denen das Team gezeigt habe, dass es defensiv viel besser agieren kann. Unterstützung erhofft sich das Northwestern-Team aus Spielern, die aus verschiedenen Teilen von Hamburg, Schleswig-Holstein und sogar Mecklenburg-Vorpommern stammen, von zahlreichen Zuschauern. Schon beim Spiel gegen die Hamburg Towers war man deutlich in der Überzahl. Beim ersten Heimspiel erwartet Teammanager Thorsten Fechner nun eine ähnlich heiße Atmosphäre, wie sie schon bei den Spielen zur JBBL- Qualifikation gegeben war: „Jugend-Basketball auf diesem nationalen Niveau gibt es nicht oft zu sehen. Wir sind unter anderem mit einer Cafeteria gut vorbereitet, um diesem Spiel einen tollen Rahmen zu geben.“ Schauen Sie doch Sonntag Mittag in Halstenbek vorbei. Die Jungs haben es sich verdient.

Northwestern: Katastrophale zweite Halbzeit verhagelt Saisonstart

Das Team der Northwestern Basketball Academy musste sich nach Halbzeitführung in seinem ersten JBBL-Spiel gegen das Team der Hamburg Towers am Ende mit 67:80 geschlagen geben. „Wir waren das ganze Spiel über nicht in der Lage, unseren normalen Spielrhythmus zu finden,“ befand Headcoach Levi Levine. Dazu kam in der zweiten Halbzeit eine unterirdische Wurfquote. Nach sehr guten Testspielen muss das Team dieses Ergebnis gegen ersatzgeschwächte Towers als kleinen Rückschlag verbuchen. Levine: „Jeder Tag ist eine Lernerfahrung für unsere junge Mannschaft und wir müssen uns jetzt die Zeit nehmen, um zu analysieren, was wir für das nächste Spiel gegen Vechta besser machen können.“