24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR tba
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Team BonnRhöndorf: Auftaktsieg in der NBBL

Das NBBL-Team BonnRhöndorf ist erfolgreich in die Saison 2023/2024 gestartet. Mit 100:90 (25:20, 27:25, 22:21, 26:24) bezwang die Kooperationsmannschaft aus Baskets Bonn, BG Bonn und Dragons Rhöndorf die Metropol Baskets Ruhr im heimischen Baskets Ausbildungszentrum. Janne Müller (31 Punkte) und Marko Rosic (27 Punkte) stachen offensiv aus einer ansonsten starken Teamleistung heraus.

Das Team BonnRhöndorf startete konzentriert und mit viel Selbstbewusstsein in das erste Saisonspiel. Durch gute Ballbewegung im Angriff und aktive Hände und Füße in der Verteidigung erarbeiteten sich die Hausherren zu Beginn einen leichten Vorteil (10:5, 3. Minute). Doch auch die Gäste aus dem Ruhrgebiet spielten von Anfang an auf einem hohen Niveau mit, fanden im Laufe des ersten Viertels vermehrt den Weg zum Korb und gingen erstmals selber in Führung (14:17, 7.). Trotzdem hatten zum Ende des ersten Viertels wieder die Hausherren die Oberhand. Der eingewechselte Oumar Bamba sorgte mit seiner Energie und Präsenz unter dem Korb zusammen mit seinen Teamkollegen dafür, dass Metropol bis zum Ende des ersten Spielabschnitts kein erfolgreicher Abschluss aus dem Feld mehr gelang (25:20, 10.). Anfang des zweiten Viertels kam dann die beste Phase des Team BonnRhöndorf im gesamten Spiel. Defensiv aufmerksam und durch einen Monsterblock von Sulaiman Al Horda auch spektakulär, im Angriff effizient, meistens durch Marko Rosic und Janne Müller, enteilten die Gastgeber ihren Kontrahenten mit einem 11:0-Lauf (36:24, 14.). Zwar konnte Metropol bis zur Halbzeitpause den Rückstand nochmal etwas verkürzen, die Kontrolle über die Partie blieb aber bei den Hausherren.

Das änderte sich mit dem Seitenwechsel. Metropols Malte Schröder riss mit einem Dunking trotz Foul das Momentum auf die Seite der Gäste, die sich mit einem 13:3-Lauf die Führung zurückeroberten (57:60, 24.). Das Team BonnRhöndorf erholte sich jedoch gut von dieser Drangphase der Gäste und übernahm Stück für Stück wieder mehr die Kontrolle über das Geschehen. Mit einem 9:2-Lauf zum Viertelende gewannen die Hausherren sogar noch den dritten Spielabschnitt und führten vor dem Schlussabschnitt mit acht Punkten (74:66, 30.). Die Gäste gaben sich nicht auf, hielten den Rückstand die meiste Zeit im einstelligen Bereich, doch die Führung blieb dauerhaft bei den Hausherren (81:75, 34.). Als Rosic ein Vier-Punkte-Spiel per Dreier aus der Ecke inklusive verwandeltem Bonusfreiwurf vollendete, war die Partie beinahe entschieden (93:82, 37.). Die Gäste schöpften nach einem eigenen Dreier allerdings nochmal Hoffnung, bevor Rosic von der Freiwurflinie und Al Hordas mit dem 100. Punkt das Spiel zugunsten des Team BonnRhöndorf entschieden.

Statement zum Spiel

Francesco Tubiana (Headcoach NBBL-Team BonnRhöndorf):

„Es war das erste offizielle Spiel der Saison. Wir wussten, dass es schwierig sein würde, nach Perfektion zu streben, also war es unser Ziel, uns nicht durch Fehler oder negative Gefühle beeinflussen zu lassen. Metropol ist eine sehr gute Mannschaft, die sehr körperbetont spielt, aber alle unsere Spieler haben sich sehr gut auf ihre Physis eingestellt. Wir hatten während des Spiels gefühlt dreimal schon gewonnen, doch Metropol kam immer wieder gut zurück und hatte uns zu Beginn der zweiten Halbzeit sogar die Führung abgenommen. Wir sind eine neue Mannschaft, die bisher nicht viel zusammen trainiert hat, da alle Spieler auch die Möglichkeiten bekommen sollen, wichtige Erfahrungen im Seniorenbereich zu sammeln. Von daher ist es ganz normal, dass wir noch nicht so konstant spielen. Es gibt viele Dinge, an denen wir in der kommenden Woche arbeiten müssen, aber dank dieses Sieges werden wir das mit großer positiver Energie und ohne Angst tun.“

Ein Dank geht an die Metropol Baskets, welche der zwei Wochen vor Saisonbeginn angefragten Spielverlegung zugestimmt haben.

Statistik >>>

Re-Live >>>

Foto: Jörg Mäß

PM: Telekom Baskets Bonn