28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
77
BBA Giants Kornwestheim
82
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
65
Baskets Juniors Oldenburg
83
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
85
Porsche BBA Ludwigsburg
87
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
57
ALBA BERLIN
77
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Vechta/Quakenbrück: YOUNG RASTA DRAGONS im Viertelfinale

Die U19 der YOUNG RASTA DRAGONS, das Kooperationsteam von RASTA Vechta und den Artland Dragons, hat das Viertelfinale der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) erreicht. Nach dem klaren Erfolg im Hinspiel (101:72) gewann das Team von Head Coach Hendrik Gruhn auch das Rückspiel im Vechtaer RASTA Dome gegen den UBC Münster – mit 83:71 (33:35). In der Runde der letzten Acht treffen die YOUNG RASTA DRAGONS in einer „Best-of-Three“-Serie auf die Uni Baskets Paderborn, die sich gegen die Hamburg Towers durchsetzten.
„Ich bin einfach froh, dass wir jetzt das Viertelfinale erreicht haben, die erste Hürde auf dem Weg zum TOP4 ist übersprungen“, freute sich Hendrik Gruhn – und blickte sogleich voraus: „Paderborn haben wir in der Hauptrunde zweimal geschlagen, so dass es für uns, glaube ich, eine machbare Aufgabe ist.“ Eine solche hatten die YOUNG RASTA DRAGONS auch im Achtelfinale gegen den UBC Münster, taten sich im Rückspiel in Halbzeit eins aber sehr schwer. Nach zehn Minuten lagen die Niedersachen mit 13:17 hinten. „Wie erwartet, war es angesichts des hohen Vorsprungs aus dem Hinspiel etwas schwierig, Spannung aufzubauen. Die Jungs waren sich doch zu sicher und dachten, dass es heute ein Selbstläufer wird und genauso locker über die Bühne geht wie in Münster“, so Gruhn.
Im 1. Viertel hatten sich die YOUNG RASTA DRAGONS schon acht Ballverluste geleistet und nur 5/16 Würfen getroffen. Auch die Rebound-Hoheit ging an den UBC Münster. 13:23 lagen die Gastgeber in der 12. Minute zurück, in der 19. Minute noch mit sieben Zählern – 28:35. „Der UBC hat aber noch einmal alles reingeworfen und toll gekämpft. Sie haben alles versucht, uns unter Druck gesetzt, hart verteidigt und super intensiv gespielt. Bei uns sind im Gegensatz zum Hinspiel in der Anfangsphase nicht direkt alle Würfe gefallen und wir haben keinen Rhythmus gefunden. So haben wir uns in der 1. Halbzeit dann extrem schwergetan. Die Führung Münsters zur Pause war absolut verdient“, musste Hendrik Gruhn festhalten.
Mit einem halbzeitübergreifenden 14:0-Lauf zum 42:35 (24.) rissen die YOUNG RASTA DRAGONS dann aber die Partie an sich und waren im 3. Viertel nicht mehr einzufangen. In der Schlussminute dieses Spielabschnittes gelang dann der vorentscheidende 8:0-Lauf zum 60:47-Pausenstand. „Im 3. Viertel haben wir zwei, drei Gänge hochgeschaltet und es war akzeptabel – aber eben auch standesgemäße. Wir haben endlich aggressiver verteidigt, haben vorne öfter den Weg zum Korb gesucht und den Ball besser bewegt, einfach als Team gespielt. Wir haben versucht, nicht nur einen guten sondern den wirklich besten Wurf herauszuspielen. So sind wir offensiv in unseren Rhythmus gekommen und alles fiel uns wieder leichter“, so Gruhn.
Bis in die 33. Minute schraubten die YOUNG RASTA DRAGONS auf plus 20 (70:50), dann war es anders Zeit, der Jugend eine Chance zu geben. Hendrik Gruhn setzte die „2005er“ ein, „die ihre Sache dann auch gut gemacht haben“, freute sich deren Head Coach. Schlussendlich stand ein 83:71-Heimsieg zu Buche, sechs YOUNG RASTA DRAGONS hatten neun oder mehr Punkte gemacht. Noah Jänen war mit 17 Punkten Top-Scorer der Gastgeber, Johann Grünloh überzeugte mit zehn Punkten, zehn Rebounds, drei Steals und vier Blocks genauso wie Darren Aidenojie mit neun Punkten und sieben Boards.
Ab dem 10. April geht es für die YOUNG RASTA DRAGONS dann um den Einzug ins TOP4, welches m 21./22. Mai in Frankfurt stattfindet. Gegner Uni Baskets Paderborn gewann beide Spiele des Achtelfinales gegen die Hamburg Towers, zunächst auswärts mit 75:74, am Sonntag dann in Ostwestfalen mit 70:61. Die genauen Spieltermine der „Best-of-three“-Serie werden in Kürze bekanntgegeben.
Fakten
Würfe: YRD 50% (34/68) – UBC 35% (27/78)
Zweier: YRD 69% (27/39) – UBC 42% (21/50)
Dreier: YRD 24% (7/29) – UBC 21% (6/28)
Freiwürfe: YRD 67% (8/12) – UBC 39% (5/13)
Rebounds: YRD 42 – UBC 46
Assists: YRD 14 – UBC 8
Ballverluste: YRD 22 – UBC 21
Steals: YRD 9 – UBC 9
U19 – Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) – Saison 2021/22 – 1/8-Finale, Rückspiel
YOUNG RASTA DRAGONS – UBC Münster 83:71 (13:17 / 20:18 / 27:12 / 23:24)
Sonntag, 27. März 2022 – 13 Uhr – RASTA Dome
YRD: Julius Bronnert (6 Punkte), Jonas Groß, Tim Neumann (4 Assists), Jarne Jürgens (4), Darren Aidenojie (9), Noah Jänen (17), Karl Bühner (9), Tim-Felix Bühren, Jegor Cymbal (14), Kilian Brockhoff (14) und Johann Grünloh (10/10 Rebounds/3 Steals/4 Blocks).
UBC: Ruben Krüger (1 Punkt), Lorenz Neuhaus (18 Punkte/7 Assists), Gustavs Glaudans (1), Paul Viefhues (14), Joshua Sievers (5), Mats Niggemann, Juri Glavovic (5), Lucas Merßmann, Jarno Wallrafen (DNP), Phil Schmidt (17/12 Rebounds), Lukas Ehrich (6/4 Steals) und Jannik Möller (4).
Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – Saison 2021/22 – Achtelfinale – Rückspiele
Nord
YOUNG RASTA DRAGONS – UBC Münster 83:71 (Hinspiel 101:72)
BAYER GIANTS Leverkusen – Berlin Braves Baskets 68:62 (Hinspiel 64:57)
Uni Baskets Paderborn – Hamburg Towers 70:61 (Hinspiel 75:74)
ALBA BERLIN – Tornados Franken 101:69 (Hinspiel 105:62)
Süd
FC Bayern München – Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS 66:53 (Hinspiel 84:56)
Medipolis SC Jena – Brose Bamberg / Tröster Breitengüßbach 87:86 (Hinspiel: 87:80)
KICKZ IBAM – Team Urspring 107:98 (Hinspiel 94:91)
Porsche BBA Ludwigburg – ratiopharm ulm 76:72 (Hinspiel 62:90)
(Fett gedruckte Teams im Viertelfinale)
YOUNG RASTA DRAGONS – Kader 2021/22
Darren Aidenojie (17, Small Forward, D), Kilian Brockhoff (17, Power Forward, D), Julius Bronnert (16, Shooting Guard, D), Karl Bühner (16, Power Forward, D), Tim-Felix Bühren (16, Center, D), Jegor Cymbal (17, Small Forward, D), Mathis Elbers (18, Power Forward, D), Jonas Groß (16, Point Guard, D), Johann Grünloh (16, Power Forward, D), Noah Jänen (17, Small Forward, D), Jarne Jürgens (16, Power Forward, D), Daniel Kinsfater (17, Shooting Guard, D), Justin Onyejiaka (17, Shooting Guard, D), Emilijus Peleda (17, Shooting Guard, LTU) und Tim Reumann (18, Point Guard, D).
PM: SC RASTA Vechta