24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR tba
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Wedel: Auftakt in Relegationsrunde verpatzt

Der Auftakt in die JBBL-Relegationsrunde lief für die U16-Jungs des SC Rist anders als erhofft. Sie mussten sich am Sonnabendvormittag den Rostock Seawolves mit 56:90 geschlagen geben. „Am Anfang konnten wir mitspielen, dann haben wir wieder viele kleine Fehler gemacht“, so Trainer Fabian Strauß. „Man muss ehrlich sein und sagen, dass sich die Jungs Mitte des dritten Viertels dann schon aufgegeben haben“, bedauerte er.

Mit Aleksa Perovic fehlte auf Wedeler Seite ein wichtiger Spieler für die Centerposition, Henrik Adler – ein weiterer Leistungsträger – war angeschlagen in die Partie gegangen: „Er hat es versucht, aber man hat ihm angemerkt, dass er eigentlich nicht auf der Höhe ist“, sagte der Wedeler Trainer.

Den zweiten Abschnitt gewannen die Rister mit 15:12, doch die Bürde des Auftaktabschnitts (15:29) wog da bereits schwer. Nach der Halbzeit bestimmte dann Rostock wiederum überwiegend das Geschehen. „Zu viele individuelle Fehler, Unachtsamkeiten“, zählte Strauß die Dinge auf, die seiner Mannschaft zum Verhängnis wurden. Im Nachgang der Partie gab es Redebedarf: „Ich habe den Jungs eine klare Ansprache gemacht, die ihnen aufzeigen sollte, dass sie in den letzten Wochen nicht gut gespielt und auch nicht gut trainiert haben. Und dass sie sich langsam an die eigene Nase fassen müssen, wieso es in vielen Drucksituation nicht läuft, wenn man diesen Druck nicht im Training herstellt“, erläuterte Strauß.

Am nächsten Wochenende treten die Rister gegen Oldenburg an; die Niedersachsen gehören zu jenen Gegnern, mit denen man sich in der laufenden Spielzeit noch nicht gemessen hat. Er werde noch Videostudium der Oldenburger betreiben, so der Wedeler Trainer: „Aber ich glaube, dass das auch kein einfaches Pflaster sein wird. So wie wir derzeit spielen, müssen wir hoffen, dass wir einen guten Tag erwischen, um zu siegen.“

SC Rist (Punkte): Blatt (17), Dorn (9), Y. Uhlendorff, Liebig (je 8), Adler (6), Bade, Dinaj, Krajewski, Schröder (je 2), Bollinger, Dahlke, Feichtinger.

 

PM: SC Rist Wedel