28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
77
BBA Giants Kornwestheim
82
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
65
Baskets Juniors Oldenburg
83
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
85
Porsche BBA Ludwigsburg
87
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
57
ALBA BERLIN
77
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Weißenfels: JBBL-Team brennt auf den Saisonstart

Das Warten hat endlich ein Ende. 340 Tage nach ihrem letzten Pflichtspiel steigt die Mitteldeutsche Basketball Academy (MBA) endlich wieder in den Ligabetrieb ein. In der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) trifft die U16 der MBA am Sonntag (12 Uhr) in der Turnhalle des Sportgymnasiums Halle auf die TenneT young heroes Bayreuth.
 
Dagegen muss sich die U19 noch etwas in Geduld üben. Das ursprünglich ebenfalls für Sonntag vorgesehene Auftaktduell in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) gegen Bayreuth wurde um eine Woche nach hinten verlegt. So also steht die neu formierte Mannschaft von Trainer Marcus Brambora im alleinigen Fokus. Der Start in die Saison hat dabei etwas von einer Nachtwanderung ohne Taschenlampe. Was auf die MBA zukommen wird, lässt sich kaum vorhersagen. Nach der langen Corona-Pause müssen sich alle Teams neu finden, dazu kommen organisatorische Schwierigkeiten und teils gravierende Kaderveränderungen. „Die Vorbereitung verlief holprig“, sagt Brambora, „wir haben relativ selten in voller Besetzung trainieren können“. Schließlich rekrutiert sich das JBBL-Team aus Spielern, die über ganz Sachsen-Anhalt verstreut sind.
Erkenntnisgewinne lieferten immerhin zwei Testspiele. „Wir sind körperlich schwächer als in der vergangenen Saison“, hat Brambora festgestellt, der in der neuen Spielzeit unter anderem ohne seinen in die NBBL aufgestiegenen Topscorer Andrey Bakholdin Zimmermann auskommen muss. „Das heißt für uns, dass wir den Erfolg im Fastbreak oder über die Außenpositionen suchen müssen.“ Zum Kader zählen mit Jonas Baier und Felipe Kindling auch zwei begabte Akteure aus dem Jahrgang 2008. Baier fällt verletzungsbedingt aber noch einige Wochen aus. Als Leistungsträger sind Spieler wie etwa Carlos Domke oder Ben Reinhardt gefragt, die bereits JBBL-Erfahrung vorweisen können und nun den nächsten Entwicklungsschritt vollziehen sollen.
Gegen Bayreuth erwartet Brambora einen schweren Gang für sein Team. „Die Bayreuther sind uns körperlich überlegen und werden mit den Niners Chemnitz wohl den ersten Platz unter sich ausmachen“, sagt der Coach. „Wenn wir eine Siegchance haben wollen, brauchen wir einen sehr guten Tag und Bayreuth einen schlechten.“ Außerdem trifft die MBA in der JBBL auf die Rockets Gotha, Dresden Titans, Science City Jena und ACT Kassel. In diesen Partien wird sich weisen, wohin der Weg für die Brambora-Schützlinge gehen kann. „Es wäre schön, wenn wir unter die ersten Drei kommen könnten. Das wäre auch eine gute Bestätigung für die Jungs.“ Rang drei wäre gleichbedeutend mit dem vorzeitigen Klassenerhalt und der Qualifikation für die Playoffs. Doch fernab aller Ambitionen geht es in diesen Tagen auch um etwas anderes: Um die pure Freude, endlich wieder Basketball spielen zu können.
PM: SYNTAINICS MBC