24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR tba
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Weißenfels: JBBL-Team feiert dritten Sieg in Folge

Die U16 der Mitteldeutschen Basketball Academy (MBA) hat die Tabellenführung in der Vorrundengruppe vier der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) souverän verteidigt. Das Team von Trainer Darren Stackhouse setzte sich beim Neuling Basketball Talents Potsdam klar mit 96:71 (46:34) durch und bleibt damit ungeschlagen.

Eine überzeugende Vorstellung bot auch die U18 der MBA zum Heimspielauftakt in der Weiblichen Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (WNBL), musste sich dem Vizemeister TuS Lichterfelde letztlich aber doch mit 60:70 (35:36) geschlagen geben. 

U18-WNBL: MBA – TuS Lichterfelde 60:70 (35:36)

Im Vergleich zum 37:97-Debakel bei Alba Berlin war das Team von Trainerin Sandra Rosanke nicht wiederzuerkennen. Die Gastgeberinnen spielten von Anfang an mit hoher Intensität und zeigten insbesondere beim Rebounding und Entscheidungsverhalten im Angriff klare Fortschritte. So entwickelte sich im ersten Durchgang ein ausgeglichenes Spiel mit stetig wechselnden Führungen. 

Dieses hohe Niveau konnte die MBA im dritten Viertel allerdings nicht konservieren. Als Leistungsträgerin Maria Neumann aufgrund ihrer hohen Foulbelastung auf der Bank saß, mangelte es den Gastgeberinnen an verlässlichen Offensivoptionen. In dieser Phase wurde auch die verletzte U16-Nationalspielerin Chinaza Ezeani schmerzlich vermisst. Lichterfelde nutzte das gnadenlos aus und setzte sich bis zum Ende des dritten Viertels auf 53:45 ab. Zwar stemmte sich die MBA im Schlussabschnitt gegen die drohende Niederlage, ließ aber zu viele Chancen ungenutzt. 

Mit 17 Punkten avancierte Daria Ilies bei ihrem Saisondebüt zur besten Werferin der MBA, zudem schnappte sich die Flügelspielerin 17 Rebounds. Ebenfalls zweistellig punkteten Neumann (14) und Lotte Pabst (10). 

Das sagt die Trainerin: „Es ist einfach schade, denn heute wäre eine Überraschung möglich gewesen. Im dritten Viertel hat uns Chinaza sehr gefehlt, sie hätte uns Sachen geben können, die niemand anderes geben kann. Dennoch nehmen wir sehr viel Positives aus diesem Spiel mit. Sonst haben wir mit minus 40 gegen Lichterfelde verloren, diesmal waren es nur zehn Punkte Unterschied. Ich sehe zudem noch enorm viel Entwicklungspotenzial bei meiner Mannschaft, wir werden uns über die Saison hinweg weiter steigern.“ 

U16-JBBL: Basketball Talents Potsdam – MBA 71:96 (34:46)

Die MBA sah sich mit einer neuen Herausforderung konfrontiert, denn die Potsdamer konnten mehrere Spieler mit über zwei Metern Körpergröße aufbieten. Nach anfänglichen Problemen lösten die Stackhouse-Schützlinge diese Aufgabe aber mit Bravour. Dominierte im ersten Viertel (19:15) noch die Defensive, fanden die Gäste im zweiten Abschnitt auch offensiv immer besser in ihren Rhythmus und erspielten sich so bis zur Pause einen komfortablen Vorsprung. 

Im grandiosen dritten Viertel (35:22) sorgte die MBA dann bereits für eine Vorentscheidung. Dabei kamen sie der Idealvorstellung, die Stackhouse für seine Mannschaft hat, sehr nahe. Mit aggressiver Verteidigung generierten die Gäste mehrere Ballgewinne, schalteten blitzschnell um und kamen so zu leichten Punkten. In dieser Phase taten sich vor allem Nathan Westphal und Milo Dalchau hervor. Westphal glänzte mit drei Steals in Serie, während Dalchau binnen dreieinhalb Minuten neun Punkte erzielte. So stellte sich im Schlussabschnitt nur noch die Frage, ob die MBA die 100 Punkte voll machen würde. Das misslang zwar, tat der glänzenden Stimmung nach Spielende aber keinen Abbruch. 

Die offensive Hauptlast bei der MBA trugen einmal mehr die Akteure mit der größten JBBL-Erfahrung. Flügelspieler Mika Siegert zeichnete sich mit 30 Punkten als Topscorer aus, zudem punkteten Mohamed Ibrahim (17 Punkte, acht Assists), Abdul Wasay Wafa (16) und Westphal (14) zweistellig. 

Das sagt der Trainer: „Ich bin sehr glücklich über die Leistung meiner Mannschaft. Auswärtsspiele in der JBBL sind immer schwierig, und wir trafen auf ein Team, gegen das wir noch nie gespielt haben. Wir haben ein bisschen Zeit benötigt, uns anzupassen, doch ab dem zweiten Viertel haben wir das Spiel beherrscht. Vor allem im dritten Viertel ist es uns sehr gut gelungen, die großen Spieler der Potsdamer zu attackieren. Wir haben uns im dritten Spiel in Folge 30 oder mehr Freiwürfe erarbeitet.“

Bildtext: Trotz enger Bewachung avancierte MBA-Flügelspieler Mika Siegert (am Ball) in Potsdam mit 30 Punkten zum Topscorer der Partie.

Foto: Alexander Gamnitzer

PM: MBA