24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR tba
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Weißenfels: JBBL-Team fiebert Heimspielauftakt entgegen

Die Saison in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) hat gerade erst begonnen, doch es geht schon um viel, wenn die U16 der Mitteldeutschen Basketball Academy (MBA) in ihrem ersten Heimspiel auf Science City Jena trifft. Am Sonntag (12 Uhr) will die MBA in der Sporthalle der Quartiersschule Ihmelsstraße in Leipzig einen großen Schritt Richtung Playoffs unternehmen.

Ein sachtes Hineinfinden in die neue Saison mag in den allermeisten Ligen funktionieren, nicht aber in der JBBL. Dort ist der zweite Vorrundenspieltag zugleich der fünftletzte. Nur die ersten drei Teams der Siebenergruppe qualifizieren sich für die Hauptrunde, was gleichbedeutend mit der sicheren Teilnahme an den Playoffs ist. Und so fühlt sich jede Partie wie ein Playoff-Spiel an. 

Der Auftakt ist der MBA überragend geglückt, bei den Rockets Gotha setzten sich die Schützlinge von Trainer Darren Stackhouse dank einer bärenstarken Defensivleistung im zweiten Durchgang sicher mit 81:71 durch. Nun wartet mit Jena ein Gegner, der in den vergangenen Jahren oft dominiert hatte. In dieser Saison scheinen die Thüringer, die im Sommer etliche Leistungsträger verloren haben, allerdings verwundbar. Dieser Eindruck bestätigte sich auch in der Vorbereitung, als die MBA einen klaren 85:57-Testspielsieg feierte. 

Umso überraschender gelang Jena zum Saisonauftakt in der JBBL ein 101:89-Heimerfolg nach zweimaliger Verlängerung gegen die Dresden Titans, die Stackhouse vor Saisonbeginn als Gruppenfavoriten auserkoren hatte. Zwar konnten die Dresdner nicht in Bestbesetzung auflaufen, doch wie die Gastgeber im letzten Viertel nach einem Elf-Punkte-Rückstand noch zurückkamen, hinterließ auch beim MBA-Trainer mächtig Eindruck. Zum herausragenden Akteur bei den Thüringern avancierte dabei Yannis Wick, der ein Triple-Double aus Punkten (14), Rebounds (16) und Assists (11) auflegte. 

Die MBA hat Respekt vor Jena, weiß aber auch um die eigenen Qualitäten. Mika Siegert, Abdul Wasay Wafa und Mohamed Ibrahim, die bereits in der vergangenen Saison zu den Leistungsträgern gezählt hatten, erzielten in Gotha 68 der 81 MBA-Punkte. Dem Stackhouse-Team fehlt in dieser Saison zwar ein dominanter Innenspieler, dafür bringt es noch mehr Tempo und Defensivdruck aufs Feld. Die Vorfreude auf das erste Heimspiel ist riesig, zumal Trainer und Spieler mit der Halle bestens vertraut sind. Zwei ihrer drei wöchentlichen Trainingseinheiten absolviert die MBA dort. Die Hoffnung auf einen Heimsieg ist groß, und auch die Perspektive für den weiteren Saisonverlauf wäre verlockend. Aus den dann verbleibenden vier Spielen könnten schon zwei Siege für den Einzug in die Hauptrunde genügen. Ob die MBA gegen Jena in Bestbesetzung antreten kann, steht noch nicht fest. 

Auch die U18 der MBA ist am Wochenende im Einsatz. Das Team von Trainerin Sandra Rosanke ist zum Auftakt der Weiblichen Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (WNBL) am Sonntag (12 Uhr) gleich beim Gruppenfavoriten Alba Berlin gefordert. 

Das sagt der Trainer: „Wir freuen uns sehr auf das erste Spiel vor Familien, Freunden und Fans. Und wir sind sehr glücklich darüber, dort spielen zu können, wo wir auch hauptsächlich trainieren. Der klare Sieg im Testspiel darf keine Rolle in den Köpfen spielen. Gegen Dresden hat Jena deutlich besser gespielt als gegen uns. Wir treffen auf eine hervorragend gecoachte Mannschaft, die den Ball sehr gut bewegt und mit Selbstvertrauen anreist. Wir müssen unseren Prinzipien treu bleiben, wollen aggressiv verteidigen und schnell umschalten.“

Bildtext: Nach dem Auftaktsieg in Gotha will die U16 der MBA auch im Heimspiel gegen Jena glänzen. Foto: Jan Fritzschler

PM: MBA