24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Weißenfels: MBA fordert den Deutschen Meister heraus

Schon am ersten Hauptrundenspieltag der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) erwartet die U16 der Mitteldeutschen Basketball Academy (MBA) die ultimative Herausforderung. Das Team von Trainer Darren Stackhouse muss am Sonntag (13.30 Uhr) beim Topfavoriten Alba Berlin antreten.

Alba hatte in der vergangenen Saison sowohl in der JBBL als auch in der NBBL den Titel gewonnen und seine Vormachtstellung im deutschen Nachwuchsbasketball eindrucksvoll unterstrichen. Auch in dieser Saison dominierte die U16 bislang nach Belieben. In der Vorrundengruppe drei gewannen die Berliner ihre sechs Spiele mit einer durchschnittlichen Differenz von 58,3 Punkten. Das größte Ausrufezeichen setzten sie gleich am zweiten Spieltag mit einem 147:31-Sieg beim Friedenauer TSC. 

Für die MBA gibt es aber keinen Grund, in Ehrfurcht zu erstarren. Die Stackhouse-Schützlinge gewannen in der Vorrunde fünf ihrer sechs Spiele und können, da sie die Teilnahme an den Playoffs ohnehin bereits sicher haben, befreit aufspielen. Mit Erfolgen gegen Berliner Mannschaften kennt sich die MBA zudem bestens aus. In der vergangenen Saison traf sie in der Relegationsrunde auf vier Teams aus der Hauptstadt und kassierte in acht Duellen nur eine Niederlage. Viele der jetzigen Alba-Leistungsträger wie Maxim Bader, Ari von Wiegen, Ben Kolebka oder Anton Kemmer spielten damals noch für die SG ALBASS Berlin und die SG Bernau-Berlin-Nord. 

An der Außenseiterrolle der MBA kann es dennoch keinen Zweifel geben. Alba ist tief besetzt, sehr athletisch und verfügt auf den großen Positionen über enorm viel Qualität, also in jenem Mannschaftsteil, in dem die MBA eher dünn besetzt ist. Entsprechend wird es für die Gäste darauf ankommen, sehr physisch zu verteidigen, um schon die Anspiele unter den Korb zu verhindern. Im Angriff gilt es die Anzahl der Ballverluste in Grenzen zu halten, um die Berliner nicht ins Laufen kommen zu lassen. Die Herausforderung ist immens, zugleich fiebern die Stackhouse-Schützlinge voller Vorfreude darauf hin, sich mit einem deutschen Spitzenteam messen zu können. Den besten Mutmacher lieferten unlängst die Profis des Bundesligisten SYNTAINICS MBC. Sie gewannen am 19. November bei Alba Berlin sensationell mit 108:75. 

Das sagt der Trainer: „Wir spielen jedes Spiel, um es zu gewinnen. Wir müssen bei Alba von der ersten Sekunde an dagegenhalten und mit Selbstvertrauen agieren. Wichtig wird sein, dass wir das erste Viertel ausgeglichen gestalten. In fast allen bisherigen Spielen hat Alba schon in den ersten zehn Minuten eine Vorentscheidung herbeigeführt. Uns macht auf jeden Fall Mut, dass wir einige der Alba-Spieler in der vergangenen Saison besiegt haben. Natürlich sind wir krasser Außenseiter, aber wir wissen auch: Überraschungen sind immer möglich.“ 

MBA Rookies reisen zu Ländervergleichsturnier

Ein Highlight steht auch für die MBA Rookies des Jahrgangs 2011 auf dem Programm. Sie absolvieren am Sonntag ihr erstes Ländervergleichsturnier in Dessau. In der Sporthalle des Philanthropinums trifft das Team der Trainer Michael Schröder und Marco Klingberg zunächst um 11 Uhr auf die Auswahl Thüringens, ehe um 16 Uhr das Spiel gegen die Auswahl Sachsens ansteht. Das Turnier ist nicht nur eine willkommene Bewährungsprobe für die Rookies, es liefert auch einen Blick in die Zukunft. Gut möglich, dass einige Spieler in den kommenden Jahren in der JBBL auftauchen werden.

PM: MBA