24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Weißenfels: MBA-Teams auf der Jagd nach dem ersten Sieg

Die Mannschaften der Mitteldeutschen Basketball Academy (MBA) kassierten in dieser noch jungen Saison bislang ausnahmslos Niederlagen. In Panik verfällt deshalb aber niemand. Die Negativserie soll am Sonntag reißen, wenn der dritte Spieltag in den Nachwuchsbundesligen ansteht.
Dabei sind die MBA-Teams allesamt auswärts gefordert. Die U19 gastiert in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) bei den Basketball Löwen Erfurt. Die U16 reist in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) zum Dauerrivalen Niners Chemnitz. Und die weibliche U18 ist beim amtierenden deutschen Meister Alba Berlin gefordert.
U19-NBBL: Basketball Löwen Erfurt – MBA (Sonntag, 12.30 Uhr)
Eines war der Mannschaft von Trainer Yuri Dimitri bereits vor dem ersten Spiel klar: In dieser Saison kann es nur um den Klassenerhalt gehen. Der Auftakt sorgte dennoch für Ernüchterung, weil die Heimspiele gegen Göttingen (58:88) und Braunschweig (61:85) jeweils sehr deutlich verloren gingen. Nun gilt es, die Ruhe zu bewahren und sich an kleinen Erfolgserlebnissen hochzuziehen. Zu was diese Mannschaft fähig sein kann, wenn alle Rädchen ineinander greifen und sie mit Überzeugung agiert, offenbarte sich gegen Braunschweig im zweiten Viertel, als sie einen 18:0-Lauf aufs Parkett zauberte. Doch es mangelt an Konstanz, die Ausschläge nach unten sind noch zu gewaltig.
In Erfurt trifft die MBA auf einen Gegner, der mit einer 68:77-Niederlage in Dresden ebenfalls einen Fehlstart hingelegt hat, allerdings auch ersatzgeschwächt angetreten war. An der Favoritenrolle der Thüringer für Sonntag gibt es jedenfalls nichts zu rütteln. Die meisten Spieler bringen bereits umfangreiche NBBL-Erfahrung mit, auf den großen Positionen ist Erfurt so gut besetzt wie kein anderes Team in dieser Gruppe. Der MBA mangelt es im Vergleich massiv an Körpergröße, deshalb wird es in besonderem Maße darauf ankommen, aggressiv zu verteidigen und nach Ballgewinnen schnell umzuschalten. Personell kann Dimitri nahezu aus dem Vollen schöpfen.
Das sagt der Trainer
„Die Erfurter haben eine sehr starke und erfahrene Mannschaft mit mehreren Spielern über zwei Metern. Ich rechne zudem damit, dass sie am Sonntag mit vollem Kader antreten können. Um in diesem Spiel eine Chance zu haben, müssen wir verbissen um jeden Rebound kämpfen, die Energie hochhalten und dynamischer als unser Gegner sein.“
U16-JBBL: Niners Chemnitz Academy – MBA (Sonntag, 12.30 Uhr)
Von allen MBA-Teams darf man von der U16 in dieser Saison wohl am meisten erwarten. Nach der 71:93-Auftaktniederlage beim Gruppenfavoriten Medipolis SC Jena hatte die MBA ihrem ersten Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen die SG Junior Löwen Braunschweig entgegenfiebert. Doch wegen Spielermangels mussten die Niedersachsen die Partie absagen. Nun soll also in Chemnitz der erste Saisonsieg gelingen. In den vergangenen Saison hatten die Niners die Vorrunde auf Platz eins abgeschlossen und auch in den direkten Duellen dominiert, in dieser Saison möchte die MBA den Spieß umdrehen. In der Vorbereitung feierten die Schützlinge von Trainer Darren Stackhouse einen Erfolg gegen den Rivalen. Der MBA-Coach möchte dieses Spiel nicht überbewerten, sagt aber auch, dass seine Mannschaft dieses Selbstbewusstsein mitnehmen wird ins Ostderby.
Die Chemnitzer, die vor dem Duell gegen die MBA bereits am Freitag gegen die Rockets Gotha im Einsatz sind, sind vor allem auf den Guardpositionen stark aufgestellt und präferieren einen schnellen Spielstil. Einer der Aufbauspieler, Felipe Kindling, lief in der vergangenen Saison noch für die MBA auf.
Das sagt der Trainer
„Es ist ein Derby, die Rivalität ist groß. In den vergangenen Jahren war Chemnitz besser als wir, und das wollen wir in dieser Saison verändern. Ich erwarte ein hart umkämpftes Spiel. Die Niners spielen eine aggressive, physische Verteidigung und nehmen in der Offensive viele Dreier. Wir müssen unsere Vorteile unter dem Korb ausspielen.“
U18-WNBL: Alba Berlin – MBA (Sonntag, 14 Uhr)
Nach der bitteren 55:56-Auftaktniederlage gegen den BBC Osnabrück blieb die MBA zuletzt beim Titelfavoriten TuS Lichterfelde erwartungsgemäß chancenlos (41:91). Nun wartet mit dem amtierenden deutschen Meister Alba Berlin die nächste schwierige Prüfung auf das junge Team von Trainerin Sandra Rosanke, das bei TusLi von der erst 14-jährigen Chinaza Ezeani als Topscorerin angeführt wurde. Allerdings sind auch die Berlinerinnen bislang sieglos. Nach einer 43:72-Auftaktniederlage beim Lokalderby in Lichterfelde unterlagen sie trotz einer Glanzleistung der erst 15-jährigen Rosalie Esser (28 Punkte) auch beim SC Rist Wedel mit 81:100. Es zeigt, dass der vermeintliche Gigant Alba in dieser Saison verwundbar ist. Probleme hatten die Berlinerinnen bislang vor allem dann, wenn sie nicht ins Laufen kamen, sondern im Halbfeld agieren mussten.
Die MBA hatte auch in Lichterfelde starke Sequenzen in der Offensive und Defensive. Nun gilt es, diese über einen längeren Zeitraum zu strecken. Nach der suboptimalen Vorbereitung steckt das Team immer noch in der Findungsphase. Das angedeutete Potenzial stimmt Rosanke für den weiteren Saisonverlauf jedoch zuversichtlich.
Das sagt die Trainerin
„Alba ist im Vergleich zur Vorsaison schwächer geworden. Die Ausgangslage ist für uns nicht aussichtslos. Wir haben am Sonntag aber nur eine kleine Chance, wenn wir an unser Optimum herankommen. Die Spielerinnen entwickeln sich stetig weiter, diesen Weg wollen wir weiter beschreiten.“
PM: SYNTAINICS MBC