24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Weißenfels: MBA-Teams mit neuer Zuversicht

Auf die Teams der Mitteldeutschen Basketball Academy (MBA) wartet ein vollgepackter Sonntag. Während die U16 mit Rückenwind in die Relegation der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) startet und einen Heimsieg gegen den Rivalen Niners Chemnitz Academy (12.30 Uhr, Ballsporthalle Sandersdorf) ins Visier nimmt, greifen die U19 und die weibliche U18 nach zwei spielfreien Wochenenden wieder ins Geschehen ein.
Die U19 ist in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) bei den Sartorius Juniors Göttingen (14 Uhr) gefordert, während die U18 in der Weiblichen Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (WNBL) nach drei Auswärtsspielen in Folge daheim gegen den SC Rist Wedel (12 Uhr, Dreifelderhalle der Sportschulen Halle) antreten darf.
U19-NBBL: Sartorius Juniors Göttingen – MBA (Sonntag, 14 Uhr)
Mit Grausen erinnert man sich bei der MBA an das Hinspiel. Zum Saisonauftakt geriet die Mannschaft von Trainer Yuri Dimitri bereits im Verlauf der ersten Halbzeit mit über 30 Punkten in Rückstand und unterlag letztlich deutlich mit 58:88. Seitdem hat sich das junge MBA-Team jedoch signifikant weiterentwickelt, auch wenn nach fünf Spielen immer noch kein Sieg auf der Habenseite steht.
Zuletzt brachte die MBA den Tabellenführer Dresden Titans an den Rand einer Niederlage und musste sich nur knapp mit 82:87 geschlagen geben. Diese imponierende Leistung setzte auch im Training neue Kräfte und Motivation frei, und nun gilt es für die Dimitri-Schützlinge, in Göttingen daran anzuknüpfen. An der Außenseiterrolle der MBA gibt es jedoch nichts zu rütteln. Mit vier Siegen und einer Niederlage liegen die Göttinger gleichauf mit den Dresdnern und überzeugen im bisherigen Saisonverlauf mit ihrer variablen Offensive.
U18-WNBL: MBA – SC Rist Wedel (Sonntag, 12 Uhr, Halle)
Nach vier Spielen wartet die MBA immer noch auf den ersten Sieg. Die Bilanz sähe deutlich freundlicher aus, hätte das junge Team von Trainerin Sandra Rosanke die hart umkämpften Spiele gegen den BBC Osnabrück (55:56) und bei den OSC Junior Panthers (60:63) nicht knapp abgegeben Auch ohne nennenswerte Saisonvorbereitung zeigte die MBA in diesen Duellen, dass sie konkurrenzfähig ist. Die dreiwöchige Spielpause diente nun dazu, Systeme zu verinnerlichen und noch besser zusammenzuwachsen.
Die Fortschritte soll man am besten schon am Sonntag sehen können, wenn der SC Rist Wedel zu Gast ist. Die Norddeutschen stehen bei einer Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen, wobei sie zuletzt einen sehr starken Eindruck hinterließen und den Spitzenreiter TuS Lichterfelde in die Verlängerung zwangen (76:84). Auf die MBA wartet also erneut eine knifflige Aufgabe. Immerhin: Personell kann Rosanke voraussichtlich aus dem Vollen schöpfen.
Das sagt die Trainerin: „Wir haben ein schweres Spiel gegen einen starken Gegner vor uns, der viel Fastbreak spielt. Wir sind mit Sicherheit der Außenseiter, aber ich erhoffe mir, dass man eine Weiterentwicklung bei uns sehen kann. Wir haben in den vergangenen Wochen sehr viel an unserer Defensive gearbeitet, auch am Konzentrations- und Reaktionsvermögen.“
U16-JBBL, Relegation: MBA – Niners Chemnitz Academy (Sonntag, 12.30 Uhr, Sandersdorf)
Nach dem starken Vorrundenabschluss mit Siegen gegen Braunschweig (119:29) und Göttingen (79:75) startet die MBA mit großem Selbstbewusstsein in die Relegation. Drei Siege aus der Vorrunde nimmt das Team von Trainer Darren Stackhouse in den zweiten Saisonabschnitt mit, wo es nun zu einer Verzahnung mit den viert- bis siebtplatzierten Teams der Vorrundengruppe 3 kommt. Die MBA bekommt es dabei mit der SG Bernau-Berlin-Nord, SG ALBASS Berlin, BG Zehlendorf sowie dem Friedenauer TSC zu tun. Nach den bisherigen Eindrücken muss es das Ziel der MBA sein, in der Relegation zu den Top-Teams zu gehören. Landet die MBA auf Platz eins oder zwei, sichert sie sich das Ticket für die Playoffs und hat den Klassenerhalt vorzeitig sicher.
Dem Heimspiel gegen Chemnitz kommt so gleich eine große Bedeutung zu. Mit einer Bilanz von zwei Siegen und vier Niederlagen landeten die Niners in der Vorrunde knapp hinter der MBA, die das Hinspiel in Chemnitz souverän mit 99:85 für sich entscheiden konnte. Gewinnen die Stackhouse-Schützlinge auch das Rückspiel, können sie den Rivalen erst einmal distanzieren. Nach Verletzungspause kehrt Mika Siegert ins Team zurück, dafür muss Stackhouse diesmal jedoch auf Mohamed Ibrahim verzichten, der sich im Spiel gegen Göttingen verletzt hatte.
Das sagt der Trainer: „Unser Ziel ist es, die Playoffs zu erreichen. Dafür müssen wir unsere Heimspiele gewinnen. Wir wollen gegen Chemnitz das Momentum aus den vergangenen beiden Spielen mitnehmen, müssen aber aufpassen, denn die Chemnitzer haben sich im Verlauf der Vorrunde gesteigert und sind stärker einzuschätzen als noch im Hinspiel.“
MBA-Rookies bei CEYBL-Turnier in Nymburk
Für die Rookies der MBA steht von Freitag bis Sonntag im tschechischen Nymburk das zweite Turnier in der Central European Youth Basketball League (CEYBL) an. Das Team setzt sich aus Spielern des Jahrgangs 2009 zusammen und wird von Elias Maahs betreut. Sechs der 13 Akteure kennt Maahs bereits aus Halle, dazu kommen vier Spieler aus Leipzig und jeweils einer aus Sandersdorf, Magdeburg und Zörbig. Nach einer gemeinsamen Trainingseinheit am Donnerstagnachmittag geht es auf die über 300 Kilometer lange Strecke nach Nymburk, einer Kleinstadt 60 Kilometer östlich von Prag.
Am Freitag (14.10 Uhr) steht für die MBA dann bereits das erste Spiel gegen SBK Handlova aus der Slowakei an. Außerdem messen sich die MBA-Rookies mit drei tschechischen und einem polnischen Team. Beim ersten Turnier Mitte Oktober in Decin hatte sich die MBA mit nur einem Sieg in fünf Spielen begnügen müssen. In Nymburk hofft Maahs auf eine Steigerung. „Die Jungs bringen Qualität mit. Wir rechnen uns deshalb schon ein paar Chancen aus. Das fängt mit guter Defensive an. Offensiv müssen wir unsere Passqualität verbessern und leichte Ballverluste vermeiden“, sagt der Trainer.
Spielplan:
Freitag, 14.10 Uhr: MBA – SBK Handlova
Freitag, 19.40 Uhr: Tigers Ceske Budejovice – MBA
Samstag, 10.50 Uhr: SKM Zastal Zielona Gora – MBA
Samstag, 14.30 Uhr: BA Nymburk – MBA
Sonntag, 10.50 Uhr: MBA – Jizni Supi
PM: MBA