17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Weißenfels: Starkes JBBL-Team feiert Auftaktsieg

Die U16 der Mitteldeutschen Basketball Academy (MBA) ist erfolgreich in die neue Saison der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) gestartet. Das Team von Trainer Darren Stackhouse gewann bei den Rockets Gotha verdient mit 81:71 (42:46) und bekräftigte damit seine Playoff-Ambitionen.

Bereits nach sechs Vorrunden-Spieltagen gabelt sich die JBBL in Hauptrunde und Relegationsrunde auf. Von daher lastete auf beiden Teams gleich zum Auftakt erheblicher Druck. Die MBA, die in den vergangenen Jahren in Gotha nie gut aussah, ließ sich davon aber überhaupt nicht beeindrucken und erspielte sich im ersten Viertel eine 20:14-Führung. Offensiv agierten die Gäste auch in der Folge auf gutem Niveau, allerdings ließen sie defensiv dramatisch nach und gestatteten den Rockets vermehrt einfache Punkte. Die Gastgeber nutzten das Momentum, um bis zur Pause mit vier Punkten in Führung zu gehen. 

Umso beeindruckender war, wie die Stackhouse-Schützlinge aus der Kabine kamen. Sie setzten die Philosophie ihres Trainers perfekt um, übten extrem viel Druck auf den ballführenden Spieler aus und zwangen die Gastgeber damit zu vielen Ballverlusten. In der Offensive klappte bei der MBA zwar längst nicht alles, doch zum Ende des dritten Viertels hatte sie die Führung zurückerobert (59:55). In den letzten Abschnitt starteten die Gäste mit einem 6:0-Lauf zum 65:55. Zwar steckte Gotha zu keinem Zeitpunkt auf, die MBA behielt allerdings jederzeit die Kontrolle und gewann so ungefährdet. Zum Topscorer avancierte Mika Siegert mit 35 Punkten. Eine überragende Vorstellung bot zudem Abdul Wasay Wafa, der mit 19 Punkten, 13 Rebounds, 9 Steals und 7 Assists sogar einem höchst seltenen Quadruple Double nahekam. 

Das sagt der Trainer: „Wir haben drei Viertel lang exzellent verteidigt. Das war die Basis für unseren Erfolg. Im zweiten Viertel ist das Momentum umgeschwungen, doch wir haben die richtige Reaktion darauf gezeigt. Die erfahrenen Spieler sind heute vorausgegangen und haben das Team getragen. Wir hatten acht Spieler dabei, für die es das erste JBBL-Spiel war. Sie konnten sehen, wie es bei einem Auswärtsspiel in dieser Liga läuft, diese Erfahrung war sehr wichtig für sie.“

Bildtext: Der vielseitige Mika Siegert (am Ball) war von den Rockets zu keinem Zeitpunkt zu stoppen. Mit 35 Punkten avancierte er zum Topscorer der MBA.

Foto: Katja Eppers

PM: MBA