15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

Würzburg: Kein guter Start ins neue Jahr

Den Start ins neue Jahr hatten sich NBBL-Trainer Sepehr Tarrah und seine Spieler ganz anders vorgestellt: „Jena hat absolut verdient gewonnen, wir waren 40 Minuten lang chancenlos“, sagte Tarrah nach der 75:103-Niederlage in Thüringen. Schon im ersten Viertel legten die Gastgeber durch starke Trefferquoten aus allen Lagen den Grundstein für den Sieg und gingen deutlich in Führung. Vor allem Melvin Jostmann (23 Punkte) und Kristofer Krause (20) bekamen die Akademiker nicht in den Griff. Topscorer auf Würzburger Seite war Ben Bredenbröcker mit 17 Zählern.

„Wir haben in der Verteidigung keinen Zugriff bekommen. Die Dreier sind Jenas Stärke, die wollten wir ihnen eigentlich wegnehmen. Aber dann haben sie gleich im ersten Viertel sechs Dreier getroffen“, berichtet Tarrah: „Sowas wirkt sich natürlich mental aus. Danach sind wir permanent einem hohen Rückstand hinterher gelaufen. Jena war uns einfach spielerisch und physisch überlegen.“ Bis zur Halbzeit war der Rückstand bereits auf über 20 Zähler angewachsen. Nach dem Seitenwechsel hielten die Akademiker besser dagegen und konnten das dritte Viertel knapp für sich entscheiden, ehe die Gastgeber die Differenz im Schlussabschnitt noch einmal auf 28 Punkte erhöhten.

Nach dem missglückten Start in die Rückrunde bleibt die s.Oliver Würzburg Akademie in der NBBL-Hauptrunde 3 vorerst auf Rang sieben. Weiter geht es erst ab dem 3. Februar mit drei Heimspielen in Serie gegen Nürnberg, Breitengüßbach und den Mitteldeutschen BC – an diesem Wochenende sind mit Julius Böhmer, Michael Javernik und Ben Bredenbröcker drei Spieler des Teams beim „Adidas Next Generation Tournament“ der EuroLeague in München am Start. Das Würzburger Trio und Trainer Sepehr Tarrah verstärken beim Turnier der besten Nachwuchsprogramme Europas die U18-Mannschaft der FRAPORT SKYLINERS.

Science City Jena – s.Oliver Würzburg Akademie 103:75 (30:21, 25:13, 22:23, 26:18)

Für Würzburg spielten: Ben Bredenbröcker 17 Punkte (6 Rebounds), Lukas Zerner 10, Nils Leonhardt 10/2 Dreier (6 Rebounds), Julius Böhmer 9/1 (8 Assists), Nico Orfanidis 8, Michael Javernik 7/1 (6 Rebounds), Yannick Mergler 6, Malcolm Streitberg 4, Nikolaus Arlt 2, Jonas Glas 2, Lukas Roth, Max Kriegbaum.

 

PM: s.Oliver Würzburg