24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Würzburg: Playdown-Auftakt gegen München

Zwei Chancen hat das NBBL-Team von s.Oliver Würzburg, sich in den Playdowns die sportliche Qualifikation für die kommende Saison zu sichern, Trainer Sepehr Tarrah und seine Jungs wollen den Klassenerhalt aber auf jeden Fall in der ersten Runde klar machen: Am Sonntag um 14:00 Uhr haben sie zum Auftakt der Serie im Modus „Best of Three“ den TS Jahn München in der Sporthalle des Deutschhaus-Gymnasiums zu Gast.

Auf dem Papier sind die Akademiker der klare Favorit: Sie haben die Hauptrunde in der Gruppe 3 auf Platz fünf direkt hinter den vier Playoff-Teams abgeschlossen und sechs ihrer 16 Spiele gewonnen. Damit haben sie sich nicht nur den Heimvorteil in beiden Playdown-Runden, sondern auch einen vermeintlich leichteren Gegner gesichert. Der TS Jahn München beendete die Gruppe 4 mit nur einem Sieg aus 14 Spielen auf dem 8. und letzten Platz.

Sepehr Tarrah warnt trotz dieser eindeutig erscheinenden Ausgangsposition eindringlich davor, die Münchner als Gegner nicht ernst zu nehmen – unter anderem deshalb, weil er und sein Team vor einem Jahr selbst als Außenseiter in die erste Playdown-Runde starteten und die klar favorisierten Young Tigers Tübingen ausschalten konnten.

„Sie sind der weniger bekannte Verein aus München, haben aber in der stärksten der vier Gruppen gespielt und einige Spiele nur sehr knapp verloren. Wir dürfen sie auf keinen Fall unterschätzen und müssen voll konzentriert sein“, so Tarrah: „Jahn München hat  keinen Spieler, der herausragt, sie spielen aber gut im Kollektiv mit mehreren Spielern die punkten können. Es wird für uns darauf ankommen, als Team gut zu verteidigen und mit viel Energie und Kampf rauszukommen. Wir müssen ihnen zeigen, dass es für sie in unserer Halle nichts zu holen gibt. Und dann müssen wir im Angriff unsere Qualitäten zeigen und mit Selbstvertrauen spielen.“

Wer zuerst zwei Partien gewinnt, hat den Klassenerhalt in der Tasche. Das unterlegene Team erhält eine weitere Chance in der zweiten Playdownrunde. Spiel 2 der Serie findet am 7. April in München statt, ein eventuell drittes und entscheidendes Spiel am 14. April wieder in der DHG-Halle.

 

PM: s.Oliver Würzburg