15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

Zuffenhausen: 89er präsentieren sich hochkonzentriert 

Der Start ins neue Jahr verlief für die Zuffenhäuser allerdings weniger gut. Nach einer unglücklichen Niederlage in Nürnberg wurde das Team von Coach Felix Jung wohl wachgerüttelt. Beim Basketball Club in Franken haben sie die komplette Begegnung geführt und dann zum Schluss fahrlässig und knapp mit 4 Punkten verloren. 

Nun haben die 89er bei ihrer anschließenden Auswärts-Begegnung in Nürnberg gezeigt, welches Potential in ihnen steckt. „Die überzeugende Leistung resultiert vor Allem durch den guten Team-Basketball und die konsequente Verteidigung“, so der zufriedenen Coach Jung. Die gute Stimmung in der Mannschaft war deutlich zu spüren, die vielen Turnovers der letzten Woche Geschichte. Mit breiter Brust freuten sich die Jungs sehr über ihren Sieg.

Schon der Start in das Match war hochkonzentriert und die Zuffenhäuser beendeten das 1. Viertel mit einer knappen Führung. Im 2. Viertel legten sie noch mal kräftig zu und führten zur Halbzeit mit 43:29. Dabei stellte auch Kapitän und Topscorer der 89er, Denis Zekic, seine Qualitäten eindrücklich unter Beweis.  

Insgesamt war es eine relativ ausgeglichene und spannende Begegnung gegen das voll besetzte Team aus Tübingen. So kämpften sich die Tigers in der 2. Hälfte wieder zurück, fahrige Spielzüge auf beiden Seiten bestimmten diesen Teil der Begegnung. Mit 71:61 konnten die 89er dann aber die Begegnung beenden und sehr stolz auf ihren Sieg gegen den Tabellen Zweiten sein. 

Durch die Begegnung wurde erneut klar, dass in dieser Gruppe jeder jeden schlagen kann. Die Ausgangsposition der 89er (vier Teams tummeln sich in der Tabelle punktegleich auf den Plätzen 2-5) bedeutet sogar eine direkte Möglichkeit zur Erreichung der Play Offs. Nun heißt es weiter konzentriert das Potential des JBBL-Neulings auszuschöpfen. Die Trainer Felix Jung und Robin Eberwein sind zuversichtlich und froh, dass nahezu alle Verletzte aus der Weihnachtspause wieder gesund zurückgekommen sind und so aus voller Besetzung weiter gekämpft werden kann. 

 

PM: Zuffenhausen 89er