24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Breitengüßbach: Heimsieg gegen München

Die junge Mannschaft des Trainergespanns Lempetzeder/Bertram hat ihr Heimspiel gegen die Münchner Talentschmiede der internationalen Basketball Akedemie mit 79 : 61 (41:27) gewinnen können und führt weiterhin unbesiegt die Tabelle der Nachwuchsbasketball-Bundesliga Division Südost an.

Die Vorrausetzungen waren durch die langen Auswärtsfahrten einiger Spieler am Tag zuvor mit der ProA/Regio2 und den verletzungsbedingten Ausfall von Moritz Sanders eher ungünstig. Dennoch kamen die Brose Youngster gut ins Spiel, setzten den Gegner unter Druck und beherrschten das erste Viertel. (21:11) Im zweiten Viertel leisteten sich die Güßbacher immer wieder leichte Ballverluste und durch unötige Unkonzentriertheiten kam der Kooperationspartner von Roter Stern Belgrad zurück ins Spiel. Unachtsamkeiten im Rebound und in der Verteidigung verhinderten eine höhere Führung und spätestnes im dritten Viertel merkte man der Jungs die Müdigkeit an. Münchens NBBL All Star Oscar Leon da Silva konnte immer wieder Akzente setzen und wurde hierbei von den beiden serbischen Jungs um Mrda und Raut unterstützt.

Ende des dritten Viertels brachten die Güßbacher ihre Stärken wieder besser auf den Court und es ging mit Punkten durch die Topscorer Kulboka (3-4 75 % 3er) und Haßfurther (5-5 100 % 3er) die immer wieder von Taras (10 Punkte/10 Assits) in Szene gesetzt wurden ins letzte Viertel. Dieses konnten die Güßbacher mit 24:18 für sich entscheiden. Erfreulich war die hohe Trefferquote von 53,3% und die Reboundüberlegenheit (39/22).

„München war heute ein sehr solider und guter Gegner. Wir haben uns zu viele einfache Fehler geleistet und müssen hier konzentrierter spielen,“ so Markus Lempetzeder nach dem Spiel.

Für die Brose Baskets Youngsters (TSV Tröster Breitengüßbach) spielen/spielten:

Kulboka (19P/3-3er), Haßfurther (19/5-3er), Taras (Foto, 10/10 Assists), Kratzer (10/10 Rebounds), Keppeler (6), Fichtner (5), Wolf (4), Kunz (2), Edwardsson (2), Gonnert (2), Kral, Ueberall

 

PM: Brose Baskets Youngsters