24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

FC Bayern: Hart erkämpfter Sieg im Derby

Mit einem hart umkämpften 90:86-Erfolg (49:37) beim TS Jahn München startete die JBBL des FC Bayern Basketball erfolgreich in die neue Saison. In einem hektischen Spiel gingen die Bayern nach fünf Minuten mit 8:5 in Führung, setzten sich mit einem 17:3-Zwischenspurt ab und entschieden das erste Viertel mit 29:15. Viel zu viele Pfiffe ließen keinen Spielrhythmus aufkommen, beide Teams standen zu oft an der Freiwurflinie. Bis zur 17. Minute beim 47:25 sah es nach einem klaren Sieg der Bayern aus. Mit einem 12:0-Lauf spielte sich Jahn jedoch in einen Rausch und verkürzte zur Halbzeit zum 49:37.

Zu Beginn des dritten Viertels brachten die Gastgeber vier erfolgreiche Dreier in Schlagdistanz (57:55) waren sie. Die Bayern verloren komplett ihren Faden und bissen sich nur mühsam in die Partie zurück. Es folgte ein offener Schlagabtausch mit vielen zerfahrenen Aktionen auf beiden Seiten. Beim 78:72 in der 35. Minute konnten sich die Bayern erstmals wieder absetzen, doch Jahn verkürzte umgehend zum 78:77. Bayerns Huber-Saffer antwortete mit erfolgreichem Dreier zur erneuten 85:77-Führung. Beim 89:83 schien der Bayernerfolg gesichert, als Gonzales 13 Sekunden vor Schluss aus der Ferne traf. Jahn foulte, und Huber-Saffer stellte mit einem erfolgreichen Freiwurf den 90:86-Sieg sicher.

„A win is a win “, resümierte der Headcoach Berthold Bisselik. „Wir sind froh in diesem schweren Auftaktmatch in einer so hektischen Partie am Ende das Feld als Sieger verlassen zu können und wissen, dass wir uns in allen Bereichen noch deutlich steigern können und müssen.“

Für den FCBB spielten: Kilian Binapfl (25), Quirin Huber-Saffer (18), Luis Herrmann (11), Vangelis Pathekas (10), Lennart Winter (9), Jeremia Agyepong (6), Emmanuel Womala (4), Jannik Focht (3), Andre Bickley (2), Maximilian Krebs (2) und Korbinian Kepper.

 

PM: FCBB