28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
77
BBA Giants Kornwestheim
82
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
65
Baskets Juniors Oldenburg
83
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
85
Porsche BBA Ludwigsburg
87
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
57
ALBA BERLIN
77
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Göttingen: Juniors starten mit Sieg – Youngsters ohne Erfolgserlebnis

Die Sartorius Juniors sind erfolgreich in die Abstiegsrunde der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) gestartet. Das Team von Juniors-Headcoach Venelin Berov besiegte Phoenix Hagen in einem spannenden Duell 66:62 (33:28) und bleibt in der Nordgruppe ungeschlagener Tabellenführer. Die Sartorius Youngsters mussten sich in der Relegationsrunde der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) zweimal der SG ALBASS Berlin geschlagen geben. Das Nachholheimspiel verlor die Mannschaft von Youngsters-Headcoach Marjo Heinemann 67:79 (30:48). Einen Tag später gab es in Berlin eine 70:80 (41:47)-Niederlage. 


Das Duell gegen Hagen war für die Juniors das erwartet ausgeglichene Kräftemessen. Obwohl die Göttinger nicht in ihren offensiven Rhythmus fanden und offene Dreier nicht trafen, entschieden sie den ersten Abschnitt knapp für sich (19:14). Im zweiten Abschnitt bewegten sich beide Teams auf Augenhöhe, sodass es beim Fünf-Punkte-Vorsprung der Hausherren zur Halbzeitpause blieb (33:28). Nach dem Seitenwechsel tat sich der Veilchen-Nachwuchs weiterhin schwer gegen die wechselnden Verteidigungen der Hagener, die die Berov-Truppe zu schlechten Entscheidungen und Ballverlusten zwangen und vor dem Schlussviertel mit einem Punkte führten (50:51). Im letzten Abschnitt bekamen die Gastgeber Hagens Topscorer Jordan Iloanya (31 Punkte) besser in den Griff und holten sich den knappen Sieg aufgrund ihrer guten Verteidigung. „Das war eine herausragende defensive Leistung vom ganzen Team“, sagte Berov nach dem Spiel. „Wir waren schon dezimiert, und dann ist im dritten Viertel auch noch unser einziger großer Spieler, Janis Jünemann, umgeknickt. Er hat aber Charakter gezeigt und wollte im letzten Viertel wieder spielen. Das hat dem Team sehr geholfen, weil er auch ein paar wichtige Aktionen hatte.“


Die Aufgabe der Youngsters am Wochenende war keine leichte. Gegen das JBBL-Team, das von ALBA BERLIN in Kooperation mit der Basketball Allianz Süd Südwest (B.A.S.S.) gegründet wurde und der Ausbildung talentierter, junger Basketballer auf überregionaler Ebene dient, waren beide Ergebnisse am Ende ähnlich, der Spielverlauf war aber jeweils ein unterschiedlicher. Im Heimspiel in Göttingen zeigte der Veilchen-Nachwuchs keine gute erste Hälfte und lag gegen die von außen treffsicheren Berliner zur Halbzeitpause schon deutlich zurück (30:48). Den dritten und vierten Abschnitt entschieden die Gastgeber dann zwar für sich, die Niederlage konnten sie aber nicht mehr verhindern. „Den hohen Rückstand konnten wir auch mit einer besseren zweiten Halbzeit nicht mehr korrigieren“, sagte Heinemann.


Im Rückspiel in Berlin zeigten die Youngsters eine deutlich konzentriertere Leistung. Nachdem die Gäste den ersten Abschnitt 16:23 verloren, entschieden sie den zweiten 25:24 für sich und hielten den Rückstand zur Halbzeitpause knapp (41:47). Auch nach dem Seitenwechsel spielten sie mit dem Favoriten auf Augenhöhe und waren vor dem Schlussabschnitt noch im Spiel (57:64). „Immer wenn das Spiel zu unseren Gunsten hätte kippen können, hat Berlin seine Würfe getroffen“, sagte Heinemann, dessen Team die Partie im letzten Abschnitt nicht mehr drehen konnte. „Darum haben sie in einem sehr guten Spiel auch verdient gewonnen.“


JBBL


Sartorius Youngsters – SG ALBASS 67:79 (30:48)


Die Viertel im Überblick: 12:21, 18:27, 15:14, 22:17


Sartorius Youngsters: keine Daten vorhanden

SG ALBASS Berlin: keine Daten vorhanden


SG ALBASS Berlin – Sartorius Youngsters  80:70 (47:41)


Die Viertel im Überblick: 23:16, 24:25, 17:16, 16:13


SG ALBASS Berlin: Brickwede, A. Heinemann (n.e.), Hoffmann (4 Punkte), Felling (13/2 Dreier), Reim, Bader (31/3), P. Heinemann, Kwasnik (2, 3 Assists), von Wiegen (17/1, 16 Rebounds), Kemmer (13).


Sartorius Youngsters: Lojo (1 Punkt), Hutapea (5), Braaß (2), Penner (5/1 Dreier), Fichtler, Haase (14/1), Darmaillacq (2), Schallmann, Fischbach (3/1), Hain (5/1), Gibhardt (5/1), Nguyen (28/1, 5 Rebounds).


NBBL


Sartorius Juniors – Phoenix Hagen 66:62 (33:28)


Die Viertel im Überblick: 19:14, 14:14, 17:23, 16:11


Sartorius Juniors: Larsen (10 Punkte/2 Dreier), Haase (13/1), Dohrmann (9/1, 7 Assists), Brand (10/2), Kellner (n.e.), Jünemann (6), Voloshkova, E. Bingert (n.e.), Bode (3/1, 10 Rebounds), Zelanto Vorsovsky (15/1), Claus, J. Bingert (n.e.).


Phoenix Hagen: Ibraimov, Karafilidis, Uhlenbrock (1 Punkt), Pavljak (14/2 Dreier), Trettin (11, 14 Rebounds, 4 Assists), Touray (2), Rankovic (1), Iloanya (31/6), Vasiliu (2), Sluchyk.


PM: BG Göttingen