24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

JBBL Review: Ein richtungsweisendes Wochenende

Für viele Teams war es der entscheidende Spieltag der JBBL-Vorrunde: Wer schafft es auf einen der ersten drei Tabellenplätze und damit in die Hauptrunde? In sechs der acht Gruppen war noch offen, wer den Weg in die Hauptrunde und damit auch in die späteren Playoffs antritt. Hier sind die Entscheidungen:

In Gruppe 1 standen sich zwei punktgleiche Teams gegenüber – entsprechend überraschend ist, wie deutlich die Partie zwischen den Baskets Juniors Oldenburg und dem SC Rist Wedel ausging. Mit 101:56 setzten sich die Gastgeber durch. Die ganz hohe Führung kam erst im letzten Viertel zustande: Zur Viertelpause hatten die Baskets „nur“ mit 14 Zählen vorne gelegen, das 39:8-Schlussviertel ebnete den Weg in die Hauptrunde dann final.

In Gruppe 3 gab es einen Dreikampf um zwei Plätze, bei dem der Friedenauer TSC den Kürzeren zog. Higherlevel Berlin und der DBV Charlottenburg dagegen konnten am Wochenende Siege einfahren und sich damit die Plätze 2 und 3 der Tabelle sichern.

Medipolis SC Jena landet in Gruppe 4 auf dem begehrten dritten Platz. Ein Sieg gegen den ACT Kassel besiegelte den Einzug in die Hauptrunde, 72:66 endete die Partie.

In Gruppe 5 sind es die RheinStars Köln, die sich den letzten offenen Platz in Richtung Hauptrunde und Playoffs sichern konnten. Sie besiegten das Team Bonn/Rhöndorf und zogen damit sogar an den Kontrahenten vorbei auf den zweiten Tabellenplatz. Die ROTH Energie BBA Giessen 46ers, die sich noch Hoffnungen machen konnten, unterlagen bei Spitzenreiter Leverkusen und treten den Weg in die Relegationsgruppe an.

Die spannendste Ausgangslage hatte die Gruppe 6 zu bieten: Ganze vier Teams hatten hier noch Chancen auf den dritten Tabellenplatz. Nun ist klar: Der USC Heidelberg konnte sich durchsetzen, nur durch den direkten Vergleich vor der punktgleichen s.Oliver Würzburg Akademie. Dafür hatte ein 67:64-Sieg der Heidelberger gegen Hanau gesorgt.

Tübingen schlägt Ludwigsburg – das war das entscheidende Spiel am Wochenende in Gruppe 7. Mit 83:96 setzten sich die Young Tigers in Ludwigsburg durch. Die stärksten Statistiken des Tages legte allerdings ein Spieler der Gastgeber auf: Noah Popescu kann sich mit 14 Punkten, 16 Rebounds und 10 Assists über ein Triple-Double freuen.

Die Paarungen des Wochenendes

Die aktuellen Tabellenstände