28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
77
BBA Giants Kornwestheim
82
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
65
Baskets Juniors Oldenburg
83
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
85
Porsche BBA Ludwigsburg
87
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
57
ALBA BERLIN
77
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Jena: U19-Nachwuchs gelingt Heimsieg zum Jahresausklang

Mit einem am Ende gleichermaßen deutlichen wie verdienten 85:72-Sieg verabschiedete sich der U19-Nachwuchs von Medipolis SC Jena am 3. Adventssonntag aus dem Basketball-Jahr 2021. Im Gegensatz zum JBBL-Kader, dessen Duell gegen die U16 der NINERS Chemnitz aufgrund eines positiven Testbefundes vorsorglich verschoben wurde, ließen die NBBL-Youngster gegen das Team Südhessen nichts anbrennen und schlugen den aus Weiterstadt stammende Kontrahenten erneut.

Bereits am zurückliegenden Wochenende war es der Mannschaft von Cheftrainer Marius Linartas gelungen, denselben Gegner in Hessen mit 87:67 zu bezwingen. Nicht zuletzt aus diesem Grund hatten die Saalestädter vor dem Rückspiel die Favoritenrolle übernommen und ließen im Verlauf der 40 meist intensiven Minuten schnell Taten folgen. Nachdem sich die Thüringer im Verlauf des Auftaktviertels einen 21:15-Vorsprung herausgekämpft hatten, legte Jena bis zur Pause fleißig nach. Beim Stand von 44:33 in die Halbzeitkabine gehend, sorgte ein energischer Auftritt nach dem Start der zweiten Hälfte bereits für die Vorentscheidung. Vor dem letzten Spielabschnitt auf 71:51 enteilt, verwaltete die U19-Mannschaft von Medipolis SC Jena seine Führung bis zur Schlusssirene. Während über weite Teile der Partie kaum Zweifel aufkamen, wer das Burgauer Parkett im Metecno Court als Sieger verlassen wird, nutzte Marius Linartas im Schlussviertel die Möglichkeit, um seinen Kader kräftig rotieren zu lassen und auch der zweiten Reihe Einsatzminuten zu gewähren.

„Nachdem wir uns mit demselben Gegner duelliert haben, auf den wir bereits am letzten Wochenende trafen, hat sich auch dieses Spiel in eine ganz ähnliche Richtung entwickelt,“ sagte Cheftrainer Marius Linartas nach dem Sieg seiner Jungs. „Wir haben einen Großteil der Partie bestimmt und bekamen am Ende sogar die Möglichkeit, speziell die fünf Jungs zu schonen, die bereits am Vortag mit Culture City Weimar in Bamberg gewonnen hatten. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis, dem Punktgewinn und dem Umstand, dass alle Jungs gesund in die Weihnachtspause gehen können. Zudem möchte sich natürlich auch niemand mit einer Niederlage aus dem Jahr verabschieden. Natürlich steckt in unserer Mannschaft noch viel Potenzial, dass wir in den kommenden Wochen und Monaten entwickeln wollen. Dennoch werden wir jetzt erst einmal durchatmen, bevor sich die Jungs auf das Duell am 09. Januar 2022 gegen Gießen vorbereiten,“ so Marius Linartas abschließend.

Durch den vierten Sieg im siebten Spiel klettert der U19-Nachwuchs von Medipolis SC Jena auf den 5. Platz seiner Hauptrundengruppe Süd. Während sich der Kader des Litauers durch die beiden aufeinanderfolgenden Siege gegen das Team Südhessen einen relativ komfortablen Abstand auf die Ränge 6 bis 8 erarbeiten konnte, warten ab Januar 2022 noch sechs Duelle, in der sich der weitere Saisonverlauf entscheiden wird.

 

PM: Medipolis SC Jena