24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Lichterfelde: Sieg im Stadtduell

Beim Zusammentreffen der Koorperationspartner TuS Lichterfelde und DBV Charlottenburg waren zu Beginn des Spiels alle gespannt wie die TuSLi Coaches das Team ohne zwei Starter (1x Frontcourt und 1x Backcourt) einstellen würden. Aber die sehr tief besetzte Bank konnte auch das kompensieren. Folgerichtig wurde das erste Viertel mit 13:26 gewonnen. Im zweiten Viertel stellten sich einige Konzentrationsmängel, vor allem in der Defense, ein die es den Charlottenburgern zwischenzeitlich erlaubte bis auf acht Punkte Differenz heranzukommen (Halbzeitstand 28:42).

Es zeigte sich nach der Halbzeit immer mehr, dass die TuSLi Spieler im 1:1 zum Korb nicht zu halten waren, was die hohe Foulbelastung (insgesamt 33 Fouls beim DBV) erklärt. Ab dem dritten Viertel wurden die Arme beim DBV scheinbar immer schwerer, so dass nur noch 10 Punkte pro Viertel gelangen. Als dann im vierten Viertel TuSLi nochmals die Schraube in der Defense anzog, konnte die Spieler vom DBV nicht mehr dagegen halten und TuSLi gewann das letzte Viertel deutlich mit +21 Punkten zum Endstand von 48:95.

Alles in Allem ein verdienter Sieg zum Abschluss der Hinrunde, der zeigt wie das Team auch den Ausfall von zwei Startern kompensieren kann. Einziger Wermutstropfen sind die insgesamt 21 Turnovers, die nicht dem angestrebten Niveau entsprechen. Am kommenden Sonntag den 06. Dezember startet die Rückrunde der Vorrunde mit dem Spiel gegen den RSV Stahnsdorf in der Goetheschule Lichterfelde um 11:00h.

 

PM: TuS Lichterfelde