17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

MBA: Teams fiebern Saisonstart entgegen

Eine ungewöhnlich lange Spielpause neigt sich für die Mannschaften der Mitteldeutschen Basketball Academy dem Ende zu. Ab dem 11. Oktober ist die MBA wieder in JBBL und NBBL gefordert. Das schnelle Erreichen des Klassenerhalts hat dabei oberste Priorität.
In der Vorrundengruppe 4 der JBBL muss sich die Mannschaft von Trainer Marcus Brambora mit vielen alten Bekannten auseinandersetzen. Die Niners Chemnitz Akademie, Dresden Titans, Rockets Gotha, Science City Jena und ACT Kassel waren bereits in der vergangenen Saison Gegner der MBA, dazu kommen die TenneT Young Heroes aus Bayreuth, die den Platz der BG Göttingen Youngsters einnehmen.
In der Vorsaison hatten die Brambora-Schützlinge mit einer ausgeglichenen Bilanz Rang vier in ihrer Gruppe belegt, und waren nach einem Umweg über die Relegation in der Meisterschaftsrunde am hohen Favoriten Young Rasta Dragons aus Vechta gescheitert. Auch in dieser Saison steht der Klassenerhalt ganz oben auf der Agenda. „Das möchten wir gerne erreichen, indem wir uns direkt für die Playoffs qualifizieren“, sagt Trainer Marcus Brambora.
Dafür muss die MBA in ihrer Gruppe mindestens Rang drei belegen. „Das Potenzial ist vorhanden“, bemerkt Brambora, allerdings muss sich seine sehr junge und beinahe komplett neu zusammengewürfelte Mannschaft dafür möglichst rasch finden. In Jean-Luca Ewald und Mohammed Othman stehen Brambora nur zwei Spieler zur Verfügung, die bereits in der vergangenen Saison fest zum Kader zählten. Zudem fehlt mit Niklas Wolff ein vielversprechender Big Man derzeit verletzt.
Immerhin stießen zuletzt einige Spieler vom USC Leipzig, der die Qualifikation für die JBBL verpasst hatte, zur MBA. „Da sind auch einige größere Jungs dabei“, berichtet Brambora, der taktisch nun flexibler agieren kann. „Der Kader ist nun um einiges tiefer“. Das erste Saisonspiel am 11. Oktober beim ACT Kassel hat für die Brambora-Schützlinge gleich wegweisende Bedeutung. „Das ist ein Spiel, das wir gewinnen sollten, wenn wir die Playoffs erreichen wollen“, sagt Brambora.
Termine:
So., 11.10., 12 Uhr: ACT Kassel (A)
Sa., 17.10., tbd: TenneT Young Heroes Bayreuth (H)
So., 25.10., tbd: Science City Jena (H)
Sa., 31.10., 11 Uhr: Niners Chemnitz Academy (A)
So., 1.11., tbd: Dresden Titans (H)
So., 8.11., 13 Uhr: Rockets Gotha (A)

NBBL: Playoffs als Ziel

NBBL-Trainer Chris Schreiber möchte nicht tiefstapeln. „Die Playoffs sind das Ziel, ganz klar“, bekennt er vor dem ersten Auftritt am Sonntag um 14 Uhr bei der Niners Chemnitz Academy.
In der Vorsaison war die MBA an diesem Anspruch noch gescheitert und hatte sich erst in der Abstiegsrunde den Klassenerhalt gesichert. Diesmal sieht Schreiber seine Mannschaft besser gewappnet. Zehn Spieler aus der Vorsaison sind im Kader verblieben und können nun ihre Erfahrung an die Neuankömmlinge weitergeben. Doch Schreiber freut sich nicht nur über die Kontinuität. „Wir haben auch sehr viel Qualität“, betont er. Zwar fehlt mit dem nach Litauen zurückgekehrten Daniel Baslyk der Top-Spieler aus der Vorsaison, doch ein Nachteil muss das nicht sein, findet Schreiber. „Wir sind breiter aufgestellt als in der Vorsaison und können die Last auf mehrere Schultern verteilen. Dadurch sind wir für unsere Gegner auch schwerer auszurechnen“. Insgesamt kann Schreiber aus einem Pool von 20 Spielern schöpfen, was einen gesunden Konkurrenzkampf garantiert. Ein Schlüsselspieler für die MBA wird Ole Sievers sein, der 18-Jährige wird allerdings auch regelmäßig beim Kooperationspartner BSW Sixers in der Pro B zum Einsatz kommen und deshalb nicht immer zur Verfügung stehen.
In der Hauptrunde B Ost bekommen es die Schreiber-Schützlinge neben der Niners Chemnitz Academy mit der s.Oliver Würzburg Akademie sowie den Dresden Titans, TenneT Young Heroes Bayreuth und Basketball Löwen Erfurt zu tun, die sich Mitte September den letzten Startplatz gesichert hatten.
Termine:
So., 11.10., 14 Uhr: Niners Chemnitz Academy (A)
Sa., 17.10., 15 Uhr: s.Oliver Würzburg Akademie (H)
So., 25.10., 13 Uhr: TenneT Young Heroes Bayreuth (A)
Sa., 7.11., 15 Uhr: Basketball Löwen Erfurt (H)
Sa., 14.11., 13 Uhr: Dresden Titans (A)
So., 29.11., 15 Uhr: Dresden Titans (H)
So., 6.12., 15 Uhr: s.Oliver Würzburg Akademie (A)
So., 13.12., 15 Uhr: Niners Chemnitz Academy (H)
So., 10.1., 15 Uhr: TenneT Young Heroes Bayreuth (H)
So., 17.1., tbd: Basketball Löwen Erfurt (A)
PM: SYNTAINCS MBC