28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
77
BBA Giants Kornwestheim
82
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
65
Baskets Juniors Oldenburg
83
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
85
Porsche BBA Ludwigsburg
87
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
57
ALBA BERLIN
77
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Metropol: Metropol-Teams starten mit Sieg und Niederlage ins Jahr 2022

Einen ganz wichtigen Heimsieg gegen die Hamburg Towers landeten die Metropol YoungStars in der Hauptrunde der U16-Basketball-Bundesliga (JBBL). Durch das 85:78 (45:33) verteidigte die U16 der Metropol Baskets Ruhr ihren zweiten Platz hinter den Rostock Seawolves, die knapp in Oldenburg gewannen. Der Heimsieg in der Essener Helmholtzhalle war ein weiterer Schritt auf dem Weg ins Achtelfinale der Deutschen Meisterschaft. Die Playoffs um den nationalen Titel kann auch due U19 der Metropol Baskets Ruhr noch erreichen. Die Ruhrgebiets-Auswahl verlor am Sonntag bei der BG Göttingen mit 66:69 (27:39), der Einzug in die Aufstiegsrunde zur Division A war dem Gemeinschaftsprojekt von Citybasket Recklinghausen, ETB SW Essen, VfL AstroStars Bochum und BSV Wulfen aber schon vor diesem Spiel nicht mehr zu nehmen. Am kommenden Sonntag kommt es in der Essener Helmholtzhalle zum Gruppenfinale um Platz 1 gegen den UBC Münster, der am Wochenende aber wegen eines Coronafalles im Team nicht gegen Bremerhaven antreten konnte.

Gegen nur zu acht angetretene Hamburg Towers feierten die Metropol YoungStars einen Start-Ziel-Sieg, bei dem die Ruhrgebietler bereits deutlicher führten. Für das Rückspiel in Hamburg bleibt nun ein Sieben-Punkte-Polster.  Bereits am kommenden Sonntag steht das wichtige Auswärtsspiel bei starken Oldenburgern an. Wenn das Team von Felix Engel, Karsten Gasper und Nils Stachowiak dort nachlegen könnte, wäre das ein weiterer großer Schritt Richtung Achtelfinale. Das Trainer-Trio verteilte gegen den Erstliga-Nachwuchs von der Elbe die Spielzeiten auf alle 12 Akteure, die auch alle scoren konnten. Zweistellig punkteten Jordan Most (17) aus Werne und Mick Schölisch (14) aus Wuppertal, 12 Rebounds pflückte sich der Essener Fynn Lastring.

YoungStars: Benedict Baumgarth (6), Matthias Altekruse (6), Jordan Most (17/2), Simon Rentz (9), Mick Schölisch (14/2, 5 Steals), Sebastian Ochudlo (4), Lukas Ophelders (7), Fynn Lastring (7/1, 12 Rebounds), Elion Ramosaj (4), Jonathan Fuest (6), Max Waimann (4), Sami Lemjimer (1)

 

Für den erkrankten Trainer Gary Johnson übernahm in Göttingen Metropols sportlicher Leiter Thorsten Morzuch zusammen mit den Co-Trainern Robin Pflüger und Saad Taghzout das Coaching der U19-Auswahl. Der Tabellenführer kassierte nach sieben Siegen in Folge seine zweite Saisonniederlage, weil vor allem die erste Hälfte zu viele zweite Chancen am Brett des Tabellendritten zugelassen wurden. Nach der Pause startete Metropol eine Aufholjagd, die aber erfolglos blieb. Der letzte Dreier von Topscorer Matej Silic (Wulfen) hätte die Verlängerung bringen können, verfehlte aber sein Ziel. In einer Woche gegen Münster will Metropol dann in Bestbesetzung antreten – wieder mit Simon Dyczmons, Felix Gröne und Ben Böther. Denn das Ergebnis gegen den UBC nimmt Metropol mit in die Aufstiegsrunde der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL).

Metropol:  Matej Silic (21/2, 6 Steals), Luka Petronic, Felix Ludwig (5), Oskar Böther, Felix Landwehr (11/3, 9 Reb.), Jivincy Muini (10/1, 6 Steals), Philippe Landwehr, Nils Kettling (5), Ben Claßen (3), Laurits Wilke (11, 7 Reb.), Nils Schmelzer, Haris Zejnelovic.

 

Bildunterschrift: Max Waimann (#79) von den Metropol YoungStars ist nicht zu stoppen und legt den Ball in der Essener Helmholtzhalle per Layup in den Hamburger Korb.

Foto: Volker Lauer

 

PM: Metropol Baskets Ruhr