17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Quakenbrück/Vechta: Perfekter Start in die Playoffs

Die YOUNG RASTA DRAGONS haben einen Traumstart in das 1/16-Finale der Jugend Basketball Bundesliga (U16) hingelegt. Am Sonntag gewann das Kooperationsteam von RASTA Vechta und dem TSV Quakenbrück mit 109:33 (52:16) gegen die Mitteldeutsche Basketball Academy. Vor gut 100 Zuschauern im RASTA Dome zeigten die YOUNG RASTA DRAGONS vom Jump weg eine starke Vorstellung.

Mit einem 12:0-Lauf in gut zwei Minuten begann der haushohe Favorit die Partie. In der 8. Minute stand es 28:8 und Spiel 1 der Best-of-three-Serie war angesichts der physischen und technischen Dominanz der Niedersachsen entschieden. „Ich habe schon beim Warmmachen gemerkt, dass die Jungs sehr konzentriert waren und die MBA nicht unterschätzt haben. Das hat sich dann mit dem Jump fortgesetzt und wir haben den Gästen gleich zu verstehen gegebenen, dass es für sie hier nicht zu holen gibt“, freute sich Head Coach Hanno Stein über den gelungenen Auftakt. Allein Justin Onyejiaka hatte im 1. Viertel elf Punkte erzielt, nach zehn Minuten führten die YOUNG RASTA DRAGONS mit 32:8.

Auch Kapitän Noah Jänen (Foto, weißes Trikot) und Kilian Brockhoff machten ernst, übernahmen im 2. Viertel den Großteil des Scorings. Zur Halbzeit hatten die Hausherren bereizs 17 Assists verteilt, 71% ihrer Würfe aus dem 2er-Bereich getroffen und eine 36-Punkte-Führung herausgeworfen. Auch hatte in den ersten 20 Minuten jeder YOUNG RASTA DRAGON schon mindestens 3:33 Minuten auf dem Parkett gestanden. „Wir konnten heute alle zwölf Spieler einsetzen, nie gab es einen Bruch im Spiel. Das ist etwas, was mich sehr zufriedenstellt – auch wenn wir heute sicherlich nicht bis zum äußersten gefordert waren“, so Stein.

Die Mitteldeutsche Basketball Academy tat als Playoff-Qualifikant ihr möglichstes, um die Niederlage in Grenzen zu halten. Doch die YOUNG RASTA DRAGONS zeigten sich von ihrer stärksten Seite, waren unaufhaltsam. Onyejiaka machte gleich ein Dutzend Zähler im 3. Viertel, Kilian Brockhoff traf von Downtown und in der 25. Minute führten die Gastgeber erstmals mit plus 50 – 71:21. Mitte des Schlussabschnittes baute das Kooperationsteam mit einem 12:0-Lauf den riesigen Vorsprung auf 103:27 aus. Coach Stein wusste den deutlichen Verlauf der Partie realistisch einzuschätzen, freute sich aber auch zurecht über die Performance seiner Schützlinge: „Wir sind unserer Favoritenrolle mehr als gerecht geworden. Trotz der Überlegenheit haben wir aber auch schönen Basketball gespielt, haben den Bal gut bewegt und so sind wir auch auf 30 Assists gekommen. Es war rundum eine schöne Sache und die Jungs konten auch ein ums anderen Mal ihre Athletik unter Beweis stellen.“

Vier YOUNG RASTA DRAGONS kamen auf mindestens 15 Punkte, keiner spielte weniger als knapp zehn Minuten. Justin Onyejiaka und Noah Jänen erreichten jeweils einen Effizienzwert von 35. Dass der Favorit am kommenden Sonntag (12.30 uhr, Stadthalle Weißenfels) in Spiel 2 nicht erneut einen Sieg gegen die Sachsen-Anhaltiner einfahren wird, scheint angesichts der heute gezeigten Überlegenheit ausgeschlossen. „Wir werden dort genauso konzentriert auftreten, wie hier im RASTA Dome“, erwartet Hanno Stein von seinem Team.

U16 – Jugend Basketball Bundesliga JBBL – Saison 2019/20 – 1/16-Finale – Spiel 1

YOUNG RASTA DRAGONS – Mitteldeutsche Basketball Academy 109:33 (32:8 / 20:8 / 29:7 / 28:10)

YRD: Jonas Groß (5), Julian Lindt, Daniel Kinsfater, Martin Kalu (5), Justin Onyejiaka (31), Darren Aidenojie (5), Noah Jänen (20/8 Assists/4 Steals), Karl Bühner (3), Emilijus Peleda (15), Julius Bronnert (4), Kilian Brockhoff (19/8 Rebounds) und Johann Grünloh (2).

MBA: Erik Kiel (2), Felix Schwabe (6), Karl Buchheister (2), Mazrice Schleiffer, Malcolm Neufert (14/7 Rebounds), Leo Sturm, Moritz Otto (2), Caspar von Keitz (2), Anton Rose (2), Nikola Pizula (1) und Nick Kummer (2).

Nächstes Spiel der YOUNG RASTA DRAGONS: Am Sonntag, 15. März, um 12.30 Uhr bei der Mitteldeutschen Basketball Academy (Stadthalle, Beuditzstraße 69 in 06667 Weißenfels)

 

PM: SC RASTA Vechta