24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR tba
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Südhessen: Spannend, aber erfolgreich

Es wurde ein spannendes Spiel gegen das Nachwuchsteam der Brose Baskets Bamberg / Regnitztal Baskets , am Ende konnten sich das Team Südhessen aber durchsetzen. Mit 93:88 Punkten (Halbzeit 52:47 ) gewinnt man vor heimischem Publikum und baut seine Erfolgsbilanz damit auf zwei Siege bei einer Niederlage aus.

Das es so knapp wurde waren die Gastgeber im Wesentlichen selber schuld. Über weite Strecken lies man die notwendige Konzentration missen, ebenso vernachlässigten die Gastgeber ihre ansonsten bekanntermaßen starke Defense.

Los ging es erst einmal mit einem Dreier von Lucas Deetjen nach knapp 20 Sekunden Spielzeit. So richtig absetzen konnten sich die Gastgeber aber nicht. Coach Amci Terzic musste schon Mitte des ersten Viertels eine erste Auszeit nehmen. Ein paar ganz klare Ansagen waren notwendig: Freiwurfquote unterirdisch, Defense zu lasch. Ein Foulverhältnis von 0:5 zeigte deutlich wer bis dahin für aggressive Abwehr stand, es war das Gästeteam. Aber viel änderte sich nicht, die Transition Defense funktionierte nicht und auch Fouls wurden nicht clever weil zu spät eingesetzt. Das erste Viertel gewannen die Gastgeber zwar mit 33:22 Punkten, beruhigt war man deshalb aber als Zuschauer oder Trainer nicht.

Der weitere Spielverlauf bestätigte die Befürchtungen. Die Regnitztal Baskets spielten in Summe zwar nicht viel besser als die Gastgeber, aber eben auch nicht schlechter. Sowohl im zweiten als auch dritten Viertel erzielten sie mehr Punkte als die Südhessen und konnten so beide Spielabschnitte knapp gewinnen. Im durch zahlreiche Fouls (55 insgesamt, fast gleichverteilt) geprägten Spiel, in dem jede Kleinigkeit geahndet wurde, hätte man diese beiden Viertelverluste schon verhindern können wenn die Freiwurfquote etwas besser gewesen wäre. Aber mit gerade mal 50% verwandelten Versuchen nutzte man diese Chance nicht.

Im letzten Viertel wurde vor allem konsequenter verteidigt, auch die vorher oft falschen Entscheidungen in der Offense wurden besser. So konnte man die sukzessive Aufholjagd der Gäste stoppen und am Ende mit 5 Punkten Vorsprung gewinnen. Ein Ergebnis, mit dem Coach Amci Terzic nicht uneingeschränkt glücklich ist: „Das ist noch weit weg von sehr gut. Vor allem, da zum Beispiel die Defenseschwächen mehr Einstellungsprobleme sind als das sie mit Können zu tun haben. Gut gefallen hat mir, das man gekämpft hat und trotz der harten Konkurrenz nicht aufgegeben hat. So war es bei allen Verbesserungspotenzialen ein trotzdem verdienter Sieg.“

Eine Woche Zeit bleibt nun für Korrekturen, bevor man am kommenden Sonntag zu Gast ist beim USC Heidelberg.

Für das Team Südhessen spielten gegen die Metropolitans: Rene Bilal (19), Carl Chromik, Lucas Deetjen (21/3 Dreier), Finn Fischbach, Niklas Kitchens (10), Luis Kopp (2), Tom Metzelthin (27), Max Noltensmeyer (7), Noah Schneider, Kaan Ugurlu (4/1), Vincent von Waldenfels (3), Jan Walther.

Bildunterschrift:

Lucas Deetjen (6, Team Südhessen) gegen Philipp Carter (14, der Brose Baskets Bamberg / Regnitztal Baskets)

PM: SG Weiterstadt