28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
77
BBA Giants Kornwestheim
82
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
65
Baskets Juniors Oldenburg
83
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
85
Porsche BBA Ludwigsburg
87
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
57
ALBA BERLIN
77
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Vechta/Quakenbrück: Hanno Stein erhält Matthias-Grothe-Award

Dass das Nachwuchsprogramm RASTA Vechtas zu den besten in Deutschland zählt, hat sich längst herumgesprochen. Etablierte easyCredit Basketball Bundesliga-Profis wie etwa Philipp Herkenhoff (ratiopharm ulm), Luc van Slooten (Basketball Löwen Braunschweig) oder Radii Caisin (SYNTAINICS MBC) brachte der Klub schon hervor. RASTAs Nachwuchskoordinator und Jugendtrainer Hanno Stein (39) wurde für seine Arbeit jetzt ein mit 5.000 Euro dotierter Preis verliehen.
Der „Matthias-Grothe-Award“ ist eine 2019 vom „Deutschen Basketballausbildungsfonds e.V.“ ins Leben gerufene Auszeichnung für besonders engagierte Jugendtrainer. Die Auszeichnung beschränkt sich dabei nicht nur auf die sportliche Expertise und die Erfolge. Viel mehr stehen soziales Engagement, die Beziehung zwischen dem Trainer und den Athleten, der Einsatz für die Jugendlichen außerhalb der Halle sowie der Einfluss in der Entwicklung des Standortes im Fokus.
Direkt vor der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA-Partie zwischen RASTA Vechta und Phoenix Hagen erhielt Stein den Preis aus den Händen von Maja Grothe, der Witwe des 2017 verstorbenen Matthias Grothe. Grothe ist nicht weniger als eine Hagener Basketball-Legende, der sich während und nach seiner Karriere sehr um die Förderung des Nachwuchs verdient gemacht hatte.
„Hanno konnte sowohl in den Gesprächen mit der Jury als auch beim Trainingsbesuch durch seine warmherzige und verbindliche Art, sowie seinen Umgang mit den Spielern überzeugen“, heißt es von Seiten der Jury, bestehend aus Maja Grothe, Jens Staudenmayer (Vorsitzender Ausbildungsausschuss Deutscher Basketball Ausbildungsfonds, kaufm. und sportlicher Leiter easyCredit BBL) und Christian Krings (Geschäftsführer BARMER 2. Basketball Bundesliga). Hanno Stein, der seit 2014 bei RASTA ist, tritt damit als Preisträger in die Fußstapfen von ALBA BERLINS Jugendcoach Marius Huth (2019) und Ludwigsburgs Nachwuchstrainer Ross Jorgusen (2020) „und macht auch Namensgeber Matthias Grothe alle Ehre“, so die Jury.

Maja Grothe, Hanno Stein, Philipp Grothe und Christian Krings bei der Verleihung des Awards im RASTA Dome. Foto: Christian Becker

„Der ‚Matthias-Grothe-Award‘ ist eine unfassbar hochwertige Auszeichnung. Matthias und ich waren früher gut befreundet – trotz der Konkurrenz, die wir in unserem damaligen Berufsleben hatten. Wir waren in den Farben getrennt, in der Sache jedoch total vereint. Wir beiden haben uns der Jugendförderung verschrieben, leider ist Matthias viel zu früh verstorben. Dank dieses Preises lebt seine Arbeit jedoch weiter!“, sagt Hanno Stein. Und weiter: „Vielen Dank der Jury für diese Auszeichung und vielen Dank auch an Stefan Niemeyer und meine Trainerkollegen bei RASTA Vechta. Denn sie lassen mir eine lange Leine, so dass Ideen und Vision entwickelt werden und zum tragen kommen können. Grundsätzlich ist so eine Auszeichung ja eigentlich auch nichts individuelles, da alle im Klub ihren Anteil an erfolgreicher Nachwuchsarbeit haben.“
Die manifestiert sich seit Jahren in sportlichen Erfolgen des Unterbaus der Profi-Mannschaft. Das Farmteam RASTA Vechtas steht aktuell auf Platz 1 der 1. Regionalliga Nord und hat gute Chance auf den Aufstieg in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB. In Kooperation mit den Artland Dragon erweisen sich außerdem die zwei Teams der YOUNG RASTA DRAGONS in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) und in der Jugend Basketball Bundesliga (U16), letzteres trainiert von Hanno Stein, als Sprungbrett für Talente. „Seitdem Hanno 2014 zu RASTA Vechta gekommen ist, hat er die Nachwuchsförderung hauptverantwortlich auf ein Top-Niveau gebracht. Aus diesem Programm sind schon deutsche Spieler hervorgegangen, die nun große Rollen in der easyCredit Basketball Bundesliga und in der BARMER 2. Basketball Bundesliga spielen – als bekanntester ist sicherlich Phillip Herkenhoff zu nennen“, freut sich RASTAs Klubchef Stefan Niemeyer für Hanno Stein.
Der gebürtige Dortmunder Stein, seit 2014 Inhaber der A-Lizenz, wurde 2019/20 zum Trainer des Jahres in der JBBL gewählt, nachdem sein Team bis zur Corona-bedingten Beendigung der Saison 17 von 17 Spielen gewonnen und mit Justin Onyejiaka auch den MVP gestellt hatte. „Zusätzlich  zum sportlichen Bereich engagiert sich Hanno sehr dafür, dass die schulische Ausbildung bei den Kindern und Jugendlichen im Fokus bleibt. Gerade während der Lockdowns der letzten zwei Jahre haben er und seine Trainerkollegen viele Ideen entwickelt und umgesetzt, die die Talente am Ball und im Training gehalten haben – zur Not eben auch digital. Wir freuen uns über sein unermüdliches Engagement und hoffen, dass Hanno uns noch lange erhalten bleibt“, so Niemeyer.
PM: SC RASTA Vechta