24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Weißenfels: MBA-Teams vor großen Herausforderungen

Die Teams der Mitteldeutschen Basketball Academy (MBA) hatten in dieser Saison schon häufig mit Widrigkeiten zu kämpfen. Verletzungen, Corona-Fälle und Spielverlegungen forderten ihren Tribut. Vor dem Heimspiel in der JBBL-Relegation am Sonntag (12 Uhr, Stadthalle Weißenfels) gegen die SG Bernau-Berlin-Nord hat sich die Lage bei der U16 der MBA noch einmal zugespitzt.
 
Auf mindestens vier Leistungsträger wird Trainer Marcus Brambora verzichten müssen, und das just in einer Partie, die für den Kampf um den Klassenerhalt elementare Bedeutung hat. „Man muss immer damit rechnen, dass Spieler fehlen, aber eine Situation wie in dieser Saison habe ich noch nie erlebt“, sagt Brambora. „So kann ich natürlich auch keine Spieler entwickeln.“ An einen adäquaten Trainingsbetrieb war in den vergangenen Wochen nicht zu denken, die Beteiligung schwankte stark, und um die Ecke lauerte oft bereits der nächste Rückschlag. Die Saison entwickelt sich so immer mehr zur Farce. „Wir sind der Willkür ausgesetzt“, sagt Brambora und schließt damit auch andere Teams mit ein, die ebenfalls an den Verhältnissen verzweifeln, die diese vom Coronavirus geprägte Saison mit sich bringt.
Die angespannte Personalsituation trübt natürlich auch die Erfolgsaussichten gegen Bernau. Die Bedeutung der Partie ergibt sich vor allem aus der Tabellensituation. Mit jeweils drei Siegen liegen beide Teams gleichauf, wegen des besseren Korbverhältnisses rangieren die Bernauer jedoch als Drittletzter der Tabelle unmittelbar vor der MBA. Schlusslicht ist die ACT Kassel. Mit einem Heimsieg könnten die Brambora-Schützlinge an ihrem Gegner vorbeiziehen. Das Hinspiel entschied Bernau klar mit 87:67 für sich. Drei Viertel lang begegneten sich beide Teams damals auf Augenhöhe, ehe sich die Gastgeber im Schlussviertel (27:13) entscheidend absetzten.
Nach vierwöchiger Pause steigt auch die U19 der MBA wieder in den Spielbetrieb ein. Am Sonntag (15 Uhr, Stadthalle Weißenfels) empfängt die Mannschaft von Trainer Werner Gorsky in der NBBL-Abstiegsrunde die SG Junior Löwen Braunschweig. Nach mehreren Corona-Fällen hat sich die Lage bei der MBA zwar deutlich entspannt, dafür lag Gorsky selbst in den vergangenen Tagen mit einer Bronchitis flach. Der Coach ist aber guter Dinge, am Sonntag wieder an der Seitenlinie stehen zu können. In Bestbesetzung wird die MBA zwar nicht antreten können, aber das sei irrelevant, sagt Gorsky: „Es ist an der Zeit, dass wir endlich Siege einfahren. Und ich bin überzeugt davon, dass wir gegen jedes Team in unserer Gruppe eine Chance haben.“
Noch rangiert die MBA auf Rang vier, doch im Kampf um den Klassenerhalt ist das kein Ruhekissen. Mit den Braunschweigern stellt sich der Tabellendritte in der Stadthalle vor. Am zurückliegenden Wochenende verloren die Niedersachsen in Dresden überraschend mit 55:61, was allerdings auch mit dem Fehlen der Leistungsträger Luca Hammerl und Sananda Fru zu erklären war. Vor allem Fru ist ein Ausnahmespieler in der NBBL. Der 2,08 Meter große Center hat sich im vergangenen Jahr enorm weiterentwickelt, ist ungemein athletisch und besitzt ein gutes Wurfgefühl. Unter den Körben dominiert er so nach Belieben. Im Schnitt kommt er auf beeindruckende 31,1 Punkte und 17,3 Rebounds pro Spiel. „Wenn er spielen sollte, wird er uns vor große Herausforderungen stellen“, weiß Gorsky. Fru kam in dieser Saison auch bereits für das BBL-Team der Braunschweiger zum Einsatz. Verstecken müsse sich seine Mannschaft aber keineswegs, betont der MBA-Coach: „Wir werden alles daran setzen, unsere eigenen Stärken aufs Feld zu bringen.“
PM: SYNTAINICS MBC