24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR tba
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Nürnberg: Gebrauchter Tag für die Jungfalken

Die U16 der Nürnberg hat das Rückspiel gegen die Tornados Franken in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) verloren. Dabei konnte die Mannschaft von Coach Nikola Jocic nicht an die Leistung aus der Vorrundenbegegnung anknüpfen. In einem Spiel, in dem es hin und her ging, erwiesen sich die Gäste letztlich als zu clever und abgezockt und setzten sich mit 53:63 (30:33) durch. Am kommenden Sonntag geht es für die Falcons in Tübingen weiter.

Erneut herrschte Derby-Stimmung. Diesmal war das Dürer-Gymnasium der Austragungsort für das Duell Falcons gegen Tornados in der U16-Bundesliga. Im ersten Aufeinandertreffen konnten sich die Falken dank einer couragierten und engagierten Vorstellung in der Paul-Moor-Schule mit 76:79 durchsetzen und sowohl Eltern als auch Fans hofften am Sonntagnachmittag auf eine Wiederholung. Die Tornados hingegen hatten andere Pläne und erwischten den deutlich besseren Start (1:9). Eine gute Verteidigung ermöglichte den Gästen viele leichte Körbe, während die Falcons nicht so recht ins Spiel finden wollten und sich ihre Punkte hart erarbeiten mussten. Nach zehn Spielminuten führten die Tornados mit 10:17.

Aufholjagd im Dürer

Im zweiten Viertel war das Team von Coach Nikola Jocic dann besser und spielte schnell und schnörkellos nach vorne. An den Brettern wurde konzentrierter gearbeitet und auch die Trefferquote stieg wieder, was sich auch positiv auf die Stimmung der anwesenden Heim-Fans auswirkte. Nach und nach schrumpfte der Rückstand auf die Tornados und zur Pause waren die Falcons auf drei Punkte dran (30:33). Nach dem Seitenwechsel ging die Aufholjagd weiter und so kippte die Partie zu Gunsten der Hausherren. Ein 6:0-Run bescherte ihnen einen zwischenzeitliche 41:35-Führung. Dauerhaft konnten sich die Falcons jedoch nicht absetzen und nach 30 Spielminuten hatten die Tornados wieder Oberwasser (44:45). Erneut würde also die Entscheidung im Schlussabschnitt fallen.

Nürnberg Falcons zeigen Nerven

Und hier fühlten sich viele Zuschauer an der Hinspiel vor zwei Wochen erinnert – nur dass es diesmal andersherum lief. Ließen damals noch die Tornados etliche Punkte an der Freiwurflinie liegen, waren es nun die Falcons, die Nerven zeigten. Auch schien jeder kritische Ball beim Team von Gäste-Coach Rok Resnik zu landen. Und so kam es, wie es kommen musste: Die Tornados Franken gewannen das letzte Viertel mit 9:18 und somit auch die Partie. Am Ende stand ein 53:63 auf der Anzeigetafel des Dürer-Gymnasiums.

Sonntag nach Tübingen

„Wir hatten uns heute viel vorgenommen, konnten aber nur selten an die tolle Leistung im Hinspiel anknüpfen. Den schlechten Start haben wir noch egalisiert, doch am Ende haben uns Kraft und Konzentration gefehlt. Dabei hätten wir schon vorher eine Vorentscheidung erzwingen müssen, waren uns da aber wohl zu sicher und haben so einen echten Big Point liegen lassen. Glückwunsch an die Tornados zur gelungen Revanche“, kommentierte Nikola Jocic die Begegnung. Am kommenden Sonntag gastieren die Nürnberg Falcons bei den Young Tigers Tübingen.

Für die Nürnberg Falcons spielten: Gebel, Trummeter, L. Därr, Freitag, Sorgin, ten Weges, Jenko, Heid, Deistler, J. Därr, Mittermeier, Glahn

 

PM: Nürnberg Falcons