24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Quakenbrück/Vechta: Cymbal sorgt für Overtime-Sieg

Die YOUNG RASTA DRAGONS haben das Spitzenspiel der Jugend Basketball Bundesliga (U16) mit 96:86 nach Verlängerung bei den PHOENIX Hagen Youngsters gewonnen. In der Vorrundengruppe 2 sind die Niedersachsen nun das einzig ungeschlagene Team. Umjubelter Matchwinner in der Sporthalle Altenhagen war am Sonntag Jegor Cymbal, der die YOUNG RASTA DRAGONS mit zehn Overtime-Punkten zum Auswärtssieg warf.

Genauso wünscht man sich ein JBBL-Spitzenspiel: spannend bis zum Ende, Kampfgeist auf beiden Seiten vom Jump weg und am Ende Heldentaten. Die gut 100 Zuschauer in Hagen kamen am 4. Spieltag vollends auf ihre Kosten. Die YOUNG RASTA DRAGONS begannen rasant, erzielten ihre ersten zwölf Punkte allesamt per Dreier und führten in der 4. Minute mit 12:5. Sogar zweistellig konnten die Schützlinge von Head Coach Hanno Stein in Führung gehen und mit dem schon fünften Threeball des 1. Viertels stellte Jegor Cymbal in der 7. Minute auf 25:14.

Es folgte jedoch der erste Bruch im Spiel der Gäste, PHOENIX kämpfte sich zurück. Mit einem 14:0-Lauf bis Viertelende eroberten sich die Westfalen eine 28:27-Pausenführung – was für ein Auftakt!? Mit kleinen Läufen konnten sich die YOUNG RASTA DRAGONS dann erneut ein wenig absetzen, führten 37:30 (13. Minute) und 51:43 (17. Minute). Doch das Ende des Abschnittes gehörte wieder den Gastgebern, die unter großem Jubel von Familie und Freunden nicht aufsteckten. Die Belohnung: der 53:53-Ausgleich durch den ganz stark aufgelegten Jannik Lönne.

Wieder Lönne war es dann auch, der die YOUNG RASTA DRAGONS Mitte des 3. Viertels vor erhebliche Probleme stellte. Mit zwei Dreiern brachte er den Gästen einen Fünf-Punkte-Rückstand – 69:74 (35. Minute). Das Stein-Team wusste seinerseits zu kontern, holte sich die Führung zurück. Als dann jedoch Finn-Luca Philipp per Threeball auf 80:78 stellte, war Hagen nur noch gut eine Minute vom Heimsieg entfernt. Kilian Brockhoff gab der Partie per And-One zum 81:80 für die YOUNG RASTA DRAGONS, Hagen gleich von der Freiwurflinie aus – Overtime.

Diese eröffnete Jegor Cymbal gleich einmal mit einem Dreier zum 84:81, legte noch in der 41. Minute das 86:81 nach. Und als der Mann des Tages in der 43. Minute mit dem nächsten Threeball auf 91:81 stellte, war die Entscheidung gefallen – Sieg für die YOUNG RASTA DRAGONS.

Stimme zum  Spiel

Hanno Stein: „Es ist immer schon schwer gewesen, in Hagen zu gewinnen. PHOENIX hat dieses Jahr ein Team, das als Kollektiv hart kämpft und einen Trainer, der für eine hohe Intensität sorgt. Das haben wir von Anfang an zu spüren bekommen. Hagen war richtig heiß auf die Partie und mental voll da, absolut bereit. Ihnen ist es dann, befreit aufspielend, gelungen, uns richtig zu ärgern. Es hat sich ein hart umkämpfter Fight entwickelt. Im 1. Viertel hatten wir einen guten Start und auch die Kontrolle. Hagen hat aber nie aufgesteckt und wir haben bei einer zweistelligen Führung mal wieder abgeschaltet. Hagen hat das eiskalt bestraft, jedes Mal, wenn wir irgendwo gepennt haben, wurden wir durch hohe Kampfkraft, Rebound-Bereitschaft und eine hohe, aggressive Intensität bestraft. Hagen hat gemerkt, dass heute etwas für sie geht, sie haben sich in einen Rausch gespielt. Ab dann war das Spiel bis zum Ende immer eng. Im 4. Viertel haben wir dann durch stark verbesserte Eins-gegen-Eins-Defense endlich wieder Zugriff bekommen. In den ersten drei Vierteln wollten wir noch zu viel in der Defense, haben zu viel gedoppelt und sind zu aggressiv draufgegangen. Hagen hat daraus dann den ein oder anderen Fastbreak generiertn. Wir selber haben auch sehr schnell gespielt, was ja vom Halbzeitergebnis widergespiegelt wird. In der Overtime konnten wir durch Jegor Cymbal entscheidende Schläge setzen. Und Justin Onyejiakas dann starke Defensive gegen Jannik Lönne hat uns auch sehr geholfen. Jegors Dreier aus der Ecke war dann wie ein Dolchstoß für die Hagener, die darauf nicht mehr antworten konnten. Wir wurden heute ans Äußerste getrieben. Es war ein sehr aufreibendes, emotionales Spiel vor toller Kulisse. Hagen hat uns alles abverlangt und ich freue mich auf die zwei weiteren  Spiele gegen PHOENIX in der Hauptrunde. Solche Spiele sind jene, die wir brauchen, um voranzukommen, auch um einen Realitätscheck zu bekommen. Ich hoffe, dass wir dieses am Ende positive Erlebnis mitnehmen, nämlich auch durch ‚dreckigen‘ Kampf gewinnen zu können, wenn es mal nicht so läuft und der Gegner versucht, uns nieder zu ringen. Wir haben heute als Mannschaft großes Herz gezeigt. Ich hoffe auf eine gute Trainingswoche und dass wir am kommenden Doppelspieltagswochenende den nächsten Schritt machen.“

U16 – Jugend Basketball Bundesliga JBBL – Saison 2018/19 – Playoffs – 4. Spieltag

PHOENIX Hagen Youngsters – YOUNG RASTA DRAGONS 86:96 (28:27 / 25:26 / 13:14 / 15:14 / 5:15)

PHO: Lönne (24 Punkte), Pavljak (17), Nowak (13/9 Rebounds), Philipp (10/5 Assists), Zajic (9), Orthen (7/3 Steals), Iloanya (4), Trettin (2), Mingaz, Opitz und Maida.

YRD: Emilijus Peleda (18 Punkte/12 Rebounds), Jegor Cymbal (18), Kilian Brockhoff (18/16/4 Blocks), Justin Onyejiaka (14/9 Rebounds/5 Assists/4 Steals), Darren Aidenojie (11/4 Steals), Noah Jänen (6), Karl Bühner (6), Martin Kalu (5), Julian Lindt, Johann Grünloh, Daniel Kinsfater (DNP) und Tim-Felix Bühren (DNP).

Nächste Spiele der YOUNG RASTA DRAGONS: am 2.11. um 14 Uhr gegen die Uni Baskets Paderborn (RASTA Gym) und am 3.11. um 11 Uhr bei den Baskets Juniors Oldenburg (Halle Haarenufer).

PM: SC RASTA Vechta