17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Quakenbrück/Vechta: Sieg im Thriller

Mit einem hart erkämpften Sieg nach Verlängerung beim UBC Münster haben sich die YOUNG RASTA DRAGONS in die Corona-bedingte Spielpause der Jugend Basketball Bundesliga (U16) verabschiedet. Am Samstag gewann das Team von Head Coach Hanno Stein beim sieglosen Tabellenletzten mit 79:76 (34:33, 72:72). Mindestens bis Ende November müssend die Talente nun auf Basketball an der Pariser Straße verzichten.

Für das JBBL-Programm der YOUNG RASTA DRAGONS war es der vierte Sieg im vierten Spiel, sogar der 21. saisonübergreifend. Und wie schon im Frühjahr werden die erfolgshungrigen Teenager nun von der globalen Pandemie ausgebremst. „Es wart toll, dass wir jetzt vor der Pause noch einmal spielen konnten. Aber natürlich tut es im Moment eines so emotionalen Sieges in der Overtime dann schon weh, wenn man dann daran denken muss, dass die Jungs auf derlei Erlebnisse jetzt erst einmal werden verzichten müssen“, so Hanno Stein. „Aber Trübsal blasen bringt nichts und ich sehe uns auch dank alternativer Lehrmethoden für die nächsten Wochen und zur Not auch Monate gute gerüstet.“

Am Samstag fanden die YOUNG RASTA DRAGONS wie schon in den bisherigen Saisonspielen nur schwer aufs Parkett. Würfe fielen auf beiden Seiten zu selten. Dies führte unter anderem dazu, dass Karl Bühner nach dem 1. Viertel schon elf (!) Rebounds eingesammelt hatte. Und dem Scoring von Julius Bronnert (acht Zähler) war es zu verdanken, dass die Gäste mit einem knappen Vorsprung (18:15) in die Pause gehen konnten. „Wir sind immer zu Beginn nach wie vor viel zu nervös und verpassen es, dem Gegner unser Spiel aufzuzwingen. Mit unseren Big Men ist die Devise doch ganz klar: Der Ball muss ans Brett!“, kritisierte Stein die Nachlässigkeit seiner Mannschaft.

Die im 2. Viertel nur unwesentlich besser werdenden Wurfquoten – jene des UBC lag zur Halbzeit bei 38%, die der YOUNG RASTA DRAGONS bei sogar nur 30% – bei in den ersten 20 Minuten sage und schreibe 78 Würfen zeugte von wenig zählbarem auf dem Scoreboard. „Es war halt eine rassige und immer eng Partie. Münster hat sehr aggressiv verteidigt und sich immer wieder belohnt – wenn wir nicht aufgepasst haben. Münster hat sich daher nie abschütteln lassen“, so Stein. Dessen Team führte zur Halbzeit knapp mit 34:33. Dass hier der ungeschlagene Tabellenführer gegen den -letzten spielte war von der Anzeigetafel nicht abzulesen.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie dann ansehnlicher, vor allem der UBC hatte jetzt mehr Erfolg in der Offense. Elf Punkte von Paul Viefhues im 3. Viertel bescherten den Gastgebern eine Vier-Punkte-Führung nach 30 Minuten – 57:53. Nach wie vor konnten die YOUNG RASTA DRAGONS keinen entscheidenden Vorteil durch ihre Big Men erzielen, dass Scoring in der Zone war praktisch ausgeglichen. Und auch weil die Dreier der Gäste nicht konstant fielen (nach drei Vierteln nur 4/18), konnten sie ihrer Favoritenrolle zunächst nicht gerecht werden.

Im Schlussabschnitt übernahm dann Karl Bühner jede Menge Verantwortung und machte zehn Punkte der YOUNG RASTA DRAGONS in Serie, 60:59 (32. Minute) bis zum 68:68 (37.) Doch sein Team lag kurz vor Schluss erneut zurück – 68:70 (39.). Einer der jüngsten im Team, der gerade erst 14-jährige Johannes Hellmann, traf dann seinen ersten ganz wichtigen Dreier zur Führung und schließlich sollte die Partie in die Verlängerung gehen. In der war erneut Hellmann zur Stelle, eröffnete per Threeball zum 75:72 die Overtime. Zwar geraten die YOUNG RASTA DRAGONS in der 44. Minute noch einmal in Rückstand (75:76). Doch nervenstark verwandelte Julius Bronnert noch zwei Freiwürfe und Johann Grünloh machte mit einem Korbleger zum 79:76 den Deckel drauf.

JBBL (U16) – Saison 2020/21 – Vorrunde – Gruppe  2 – 5. Spieltag

Sa., 31.10.2020 – 14.30 Uhr – Pascal Gymnasium

UBC Münster vs. YOUNG RASTA DRAGONS 76:79 n.V. (16:18 / 17:16 / 24:19 / 15:19 /4:7)

UBC: Noah Liem, Bela Clobes (7 Punkte/4 Assists), Mats Niggemann (6), Paul Viefhues (24/3 Steals), Joshua Sievers (12/8 Rebounds), James Harz, Lennox Groh (4/3 Steals), Lucas Merßmann (10/9 Rebounds), Patrick Lux (2), Laurenz Knappe (DNP) und Jarno Wallrafen (11/8 Rebounds/2 Blocks).

YRD: Michel Schillmöller (2 Punkte), Noah Ostermann (DNP), Jonas Groß (4/4 Assists/4Steals),  Stefano de Marchi, Johannes Hellmann (6), Max Hagensieker, Lasse Dresing (3), Karl Bühner (28/18 Rebounds), Johann Grünloh (17/14 Rebounds/3 Blocks), Julius Bronnert (18/7 Steals), Tim-Felix Bühren (1) und Dave Hölscher.

Nächstes Spiel: noch nicht angesetzt.

YOUNG RASTA DRAGONS – U16 – Kader 2020/21

Aleksandar Bojic (13, SF), Julius Bronnert (15, SG), Karl Bühner (15, PF), Tim-Felix Bühren (15, C), Felix Christiansen (14, SG), Stefan De Marchi (15, PG), Lasse Dresing (SG), Mark Fresenborg (15, PF/C), Jonas Groß (15,PG), Johann Grünloh (15, PF), Max Hagensieker (14, PG), Johannes Hellmann (14, SG), Dave Hölscher (14, SG), Martin Kalu (15, PG), Noah Ostermann (14, SF), Michel Schillmöller (13, PG), Arne Schwerter (15, SG), Piet Sternberg (14, SF) und Emil Thamm (14, SF).

 

PM: SC RASTA Vechta