24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Quakenbrück / Vechta: YOUNG RASTA DRAGONS erreichen Achtelfinale

Dank des zweiten Erfolges über Higherlevel Berlin haben die YOUNG RASTA DRAGONS die Runde der letzten 16 in der Jugend Basketball Bundesliga (U16) erreicht. Am Sonntag gewann das Team von Head Coach Hanno Stein, angeführt von Justin Onyejiaka (23 Punkte) und Jegor Cymbal (18), mit 71:68 (36:36) in der Hauptstadt und setzte sich so in der Best-of-three-Playoff-Serie mit 2:0 durch. Im Achtelfinale treffen die YOUNG RASTA DRAGONS nun auf den Gastgeber des TOP4, Science City Jena.

Bei Higherlevel Berlin entwickelte sich eine höchst spannende Partie, deren Ausgang bis zum Ende hart umkämpft war. Das erste Ausrufezeichen konnten die YOUNG RASTA DRAGONS setzen: Mitte des 1. Viertels schafften sie einen Lauf, sieben Punkte in Serie von Jegor Cymbal bescherten den Gästen eine 17:7-Führung (6. Minute). Das so jung aufgestellte Team der Berliner ließ sich aber nicht abschütteln. Mit dem letzten Korb vor der Viertelpause verkürzte Luca Stübel per Dreier auf 20:25.

Die Offense der YOUNG RASTA DRAGONS produzierte zunächst weiter, in der 14. Minute lagen Steins Schützlinge mit 31:22 vorne. Doch dann war Schluss mit Scheibenschießen. Higherlevel Berlin nahm den Gästen nun viel mehr weg und fand selber offensiv in den Rhythmus. In der 18. Minute gingen die Hauptstädter nach Freiwürfen von Philipp Schwarz sogar mit 35:34 in Front.

Nach dem Seitenwechsel legte Higherlevel die niedersächsische Offensive dann erneut weitestgehend in Ketten. Die Gastgeber zogen erst bis auf 49:41 (27. Minute) davon, erhöhten dann noch auf 56:45. Glücklicherweise reagierten die YOUNG RASTA DRAGONS noch vor Ende des 3. Viertels, verkürzten durch Emilijus Peleda und Tim Reumann noch auf „nur“ acht Punkte Rückstand – 48:56.

Diesen Schwung nahmen die YOUNG RASTA DRAGONS dann mit in den Schlussabschnitt und holten sich das Momentum zurück. Viertelübergreifend legten sie einen 18:2-Lauf hin, führten in der 36. Minute mit 63:58. Nach Justin Onyejiakas And-One zum 68:61 (38. Minute) sahen die Gäste schon wie der sichere Sieger aus. Doch Higherlevel Berlin zockte sich unter dem Jubel seiner Fans noch einmal heran an die Gäste, verkürzte durch sechs Punkte in Serie von Constantin Grujicic auf 67:68. Nun jedoch ließen die YOUNG RASTA DRAGONS keinen Korb aus dem Spiel heraus mehr zu, behielten an der Freiwurflinie zumeist die Nerven und siegten schließlich 71:68.

In der nächsten Runde, ebenfalls auszutragen im Best-of-three-Modus, bekommt es das Kooperationsteam von RASTA Vechta und vom TSV Quakenbrück nun mit einem größeren Kaliber zu tun. Die U16 von Science City Jena, Ende Mai auch Gastgeber des NBBL/JBBL TOP4, erwartet die YOUNG RASTA DRAGONS am 31. März zum ersten von maximal drei Spielen in Thüringen.

Stimme zum Spiel

Hanno Stein: „Das war heute ein Wahnsinnsspiel, echter Playoff-Basketball. Es wurde intensiv um jeden Ball gekämpft, jeder Punkt musste hart erarbeitet werden. Die Berliner haben agiert wie ein angeschossener Löwe. Wir haben diesen Kampf angenommen, die Ärmel hochgekrempelt und sind im 4. Viertel grandios zurückgekommen. Die Mannschaft hat das wirklich toll gemacht, als sie das Spiel gedreht hat. Sie hat am Ende eine tolle Defense gespielt und auch deshalb verdient den zweiten Sieg geholt. Alles in allem war das heute einfach ein geiles Jugendspiel!“

U16 – Jugend Basketball Bundesliga JBBL – Saison 2018/19 – Playoffs – 1/16-Finale, Spiel 2

Higherlevel Berlin – YOUNG RASTA DRAGONS 68:71 (20:25 / 16:11 / 20:12 / 12:23)
HIG: Seipold, Dzeladini, Stübel (8 Punkte), Bayram (11), Schwarz (7), Jarasch (8), Hotz (DNP), Kriwet (4), Guskovic (8), Swaart (DNP), Grujicic (14) und Good (8).

YRD: Lindt (DNP), Peleda (2 Punkte/10 Rebounds), Onyejiaka (23/3 Assists/4 Steals), Kalu (1), Reumann (7/3 Assists), Aidenojie, Jänen (10), Südbeck (DNP), Elbers (8), Cymbal (18/9 Rebounds/4 Steals), Bühner (DNP) und Brockhoff (2).

Nächstes Spiel: Am Sonntag, 31.3., um ?? Uhr bei Science City Jena (Sportgymnasium Jena)

 

PM: SC RASTA Vechta