17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Tornados Franken: Derby unglücklich aus der Hand gegeben

Im letzten JBBL-Vorrundenspiel der Gruppe 8 stand das Derby der TORNADOS FRANKEN gegen den Nürnberg Falcons BC an. Entsprechend viele Zuschauer fanden sich ein. Motiviert und konzentriert gingen beide Teams in die Partie. Der Nürnberg Falcons BC konnte die Anfangsnervosität besser in Energie umsetzen und ging mit 8:13 (6. Minute) in Führung. Die Gastgeber fanden nach einer Auszeit in die Spur, ein 11:2-Lauf brachte die 19:15-Führung Ende des ersten Viertels.

Im zweiten Spielabschnitt konnten die TORNADOS ihren Lauf nicht aufrecht erhalten. Die Jungs vom Nürnberg Falcons BC holten auf und gingen beim 23:25 (13.) erneut in Führung. Die Gastgeber wehrten sich und konterten mit einem Führungswechsel zum 31:27 (14.). Diese Differenz egalisierten die Gäste gleich wieder, und so stand es nach 15 gespielten Minuten 31:31. Die Spannung ließ nicht nach. Das Momentum eroberten dann erneut die TORNADOS mit einer 34:31 (17.) Führung. Die Nürnberger konterten: 34:36 (17.). Wieder wechselte die Führung und es schien mit einem 42:40-TORNADOS-Vorspung in die Pause zu gehen. Doch die Gäste trafen mit der Pausensirene noch zum 42:43.

Im dritten Viertel übernahmen die Gastgeber schnell das Kommando und führten mit 49:44 (21.). Diese Führung hatte dann Bestand bis zur nächsten Viertelpause (64:60 (30.), wenngleich das Spiel stets knapp war und auf des Messers Schneide stand.

Ebenso verhielt es sich im Schlussabschnitt. Bis zum 74:67 (36.) konterten die TORNADOS ein ums andere Mal die Angriffe der Gäste. Dann jedoch gelang den TORNADOS FRANKEN offensiv nichts mehr. Die Defensive mühte sich und konnte die Führung noch bis 96 Sekunden vor dem Ende, behaupten (76:75). Dann reihten sich zu viele Fehler der Hausherren aneinander. Die Führung wechselte 70 Sekunden vor dem Ende (76:77), viele Zuschauer rieben sich verwundert die Augen rieben ob der leichten letzten Punkte der Gäste. Letztlich unterlagen die TORNADOS FRANKEN dem Nürnberg Falcons BC sicherlich etwas unglücklich, wenngleich auch keinesfalls unverdient, mit 76:79.

Die Zuschauer sahen ein spannendes, emotionales und kampfbetontes Derby, das eine Werbung für den Basketballsport war und mit 200 Gästen auch ein würdiges Umfeld hatte.

Coach Rok Resnik: „Wir sind viel besser aufgetreten als in den letzten Spielen. Umso bitterer ist das Ergebnis. Ein Spiel dauert eben 40 Minuten, und am Ende muss man das Glück manchmal auch etwas erzwingen. Wir haben zwei wichtige Punkte für die Relegationsrunde abgegeben und müssen diese nun anderweitig wieder einfahren.“

Es spielten: Bocsanyi 5, Eckert 12 (1 Dreier), Feneberg 3, Gockov 4, Köhler 2, Kraus 5 (1), Owolaju 5 (1), Schnabel 10 (1), Sovak 5, Vranc 9, Wägner 16, West.

 

PM: Tornados Franken