28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Würzburg: Knoten platzt in Halbzeit 2

Zum Abschluss der Hinrunde hat die U19 der s.Oliver Würzburg Akademie in der NBBL Hauptrunde 3 einen deutlichen Heimsieg gegen die NINERS ACADEMY aus Chemnitz eingefahren: Nils Leonhardt, Michael Javernik, Julius Böhmer und Lukas Zerner führten das Team mit zweistelligen Punkte-Ausbeuten am Sonntag zu dem auch in der Höhe verdienten 84:61-Erfolg in der heimischen Deutschhaus-Halle. In der Tabelle haben die NBBL-Akademiker im ausgeglichenen Mittelfeld vor der Rückrunde nur einen Sieg Rückstand auf den MBC auf Rang vier.

„Wir haben mit sehr viel Energie gespielt, die Jungs waren nach den letzten beiden knappen Auswärtsniederlagen voll motiviert. In der ersten Halbzeit wollten sie es vielleicht zu sehr, dadurch waren wir etwas hektisch und haben selbst einfachste Möglichkeiten verlegt“, sagte NBBL-Trainer Sepehr Tarrah nach dem Spiel: „Nach der Pause ist der Knoten dann aber geplatzt. Die Jungs haben mit Selbstvertrauen weitergespielt, daher war es nur eine Frage der Zeit, bis die Würfe fallen. Mit der Verteidigung bin ich sehr zufrieden.“

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel holte sich sein Team noch vor der Pause einen 40:34-Vorsprung, den es im dritten Viertel in den zweistelligen Bereich schrauben konnte. Im Schlussabschnitt lief es dann richtig rund gegen das Schlusslicht aus Chemnitz, so dass die Führung auf dem Weg zu einem ungefährdeten Heimsieg noch auf 23 Punkte anwuchs.

„Dieser Sieg vor der Winterpause ist sehr wichtig für unser Selbstbewusstsein. Das haben sich die Jungs nach den bitteren Niederlagen der letzten Wochen auch verdient“, so Tarrah: „Wir haben nach einer Hinrunde mit vielen Höhen und Tiefen Rechnungen mit einigen Gegnern offen, die wir in der Rückrunde begleichen wollen.“ Weiter geht es am 6. Januar 2019 mit einem Heimspiel gegen Spitzenreiter TSV Tröster Breitengüßbach.

s.Oliver Würzburg Akademie – NINERS ACADEMY 84:61 (12:12, 28:22, 17:12, 27:15)

Für Würzburg spielten: Nils Leonhardt 24 Punkte/1 Dreier (9 Rebounds / 4 Steals), Michael Javernik 21/2 (6 Steals), Julius Böhmer 11 (7 Assists), Lukas Zerner 10 (9 Rebounds), Lukas Roth 6/2, Jonas Glas 5/1, Ben Bredenbröcker 4 (6 Rebounds), Nikolaus Arlt 2, Max Kriegbaum 1, Malcolm Streitberg, Nico Orfanidis.

 

JBBL: Playoffplatz verteidigt

Nach drei Spieltagen in der JBB-Relegationsgruppe 3 hat die s.Oliver Würzburg Akademie ihren Playoff-Platz verteidigt: Einer knappen Niederlage in Gießen zum Auftakt ließ das Team von Trainer Wolfgang Ortmann einen verdienten 72:65-Auswärts-Erfolg in Trier und einen mehr als deutlichen 112:44-Heimsieg gegen die Metropol Baskets Ruhr folgen. Adrian Worthy war von beiden Gegnern nicht zu stoppen – gegen die Metropol Baskets legte er mit 41 Punkten, 17 Rebounds, 13 Assists und 13 Ballgewinnen sogar ein statistisches „Quadruple Double“ (zweistellige Werte in vier Statistik-Kategorien) auf.

Beim Auswärtssieg in Trier „hat unsere Verteidigung sehr gut funktioniert, obwohl die Trierer insgesamt größer und breiter waren als wir. Adrian war der Faktor, den sie im ganzen Spiel nicht in den Griff bekommen haben“, berichtete Ortmann. Worthy kam am Ende auf 36 Punkte. In der zweiten Halbzeit trafen dann auch die Mitspieler besser, so dass der Erfolg nicht mehr wirklich in Gefahr geriet.

Eine Woche später legte das junge Würzburger Team dann eine von Anfang bis Ende konzentrierte Leistung gegen die überforderten Metropol Baskets Ruhr hin. „Nur im zweiten Viertel haben wir sie mal auf zehn Punkte herankommen lassen, so dass ich eine Auszeit nehmen musste. Danach sind wir noch vor der Pause mit mehr als 30 Punkten in Führung gegangen und haben dann gleich nach der Pause alle Zweifel an unserem Sieg schnell beseitigt“, so Ortmann nach der einseitigen Partie.

Vor der Weihnachtspause steht für den Tabellenzweiten der Gruppe 3 an diesem Sonntag noch eine lange Auswärtsfahrt nach Hagen auf dem Programm, ehe es dann am 6. Januar mit dem Spitzenspiel gegen Tabellenführer RheinStars Köln in der Deutschhaus-Halle weitergeht.

Young Gladiators Trier – s.Oliver Würzburg Akademie 65:72 (18:13, 19:27, 14:15, 14:17)

Für Würzburg spielten: Adrian Worthy 36 Punkte/1 Dreier (17 Rebounds), Moritz Arlt 11 (7 Rebounds), David Gerhard 10 (8 Rebounds), Steven Schalme 5, Alexander Hart 4, Kilian Kriegbaum 3, Max Hanisch 2, Tristan Frieß 1, Janka Timoschenko, Tarek Tucovic, Valentin Heyn.

s.Oliver Würzburg Akademie – Metropol Baskets Ruhr 112:44 (25:9, 33:16, 31:10, 23:9)

Für Würzburg spielten: Worthy 41/1 (17 Rebounds / 13 Assists / 13 Steals), Schalme 24 (9 Rebounds), Arlt 17/1 (6 Assists), Kriegbaum 9/1 (5 Steals), Hart 8, Gerhard 6 (10 Rebounds), Tucovic 5/1, Hanisch 2.

 

PM: s.Oliver Würzburg