17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Würzburg: Köln eine Nummer zu groß

Am Kampfgeist und an der Einstellung lag es nicht: Bis zum Ende des dritten Viertels lag die s.Oliver Würzburg Akademie im Spitzenspiel der JBBL-Relegationsgruppe 3 gegen die RheinStars Köln in Führung, dann ging der ersatzgeschwächten Mannschaft gegen die deutlich tiefer besetzten Gäste die Luft aus. Würzburger Top-Scorer war erneut Adrian Worthy, der 47 Punkte erzielte und 7 Dreier versenken konnte.

Es war kein guter Start ins neue Jahr für die Würzburger U16: Nicht nur Trainer Wolfgang Ortmann, auch einige Spieler fielen am Sonntag krankheitsbedingt aus oder saßen angeschlagen auf der Bank. „Köln war einfach tiefer besetzt und auch deutlich größer als wir. Die Jungs haben aber voll dagegen gehalten und das drei Viertel gut gemacht“, berichtete Co-Trainer Hagen Schlüter, der für Ortmann an der Seitenlinie stand: „Die kämpferische Leistung hat bis zum Ende gestimmt, am Ende hat dann aber einfach die Kraft gefehlt und wir haben zu viele Offensivrebounds abgegeben.“

Kein Wunder, wenn insgesamt nur sieben Spieler einsatzfähig sind und die fünf Starter alle deutlich über 30 Minuten auf dem Spielfeld stehen. Die Gäste aus dem Rheinland konnten dagegen mit zwölf Mann rotieren und hatten entsprechend in der Schlussphase ein paar Körner mehr zur Verfügung, um die Partie des Tabellenzweiten gegen den Ersten für sich zu entscheiden – das Schlussviertel ging mit 25:12 an die Kölner.

In der Tabelle bleiben die noch ungeschlagenen RheinStars weiter auf Platz eins, und die Würzburger liegen trotz ihrer zweiten Niederlage weiterhin auf Rang zwei und damit auf Playoff-Kurs, weil sie den direkten Vergleich gegen den punktgleichen Tabellendritten aus Gießen knapp für sich entscheiden konnten.

Weiter geht es für die s.Oliver Würzburg Akademie mit drei Heimspielen an den nächsten vier Spieltagen, und zwar gegen den USC Heidelberg (Sonntag, 13. Januar), die Young Gladiators Trier (Sonntag, 20. Januar) und die Phoenix Hagen Youngsters (Sonntag, 10. Februar) – Sprungball ist immer um 13:30 Uhr in der Sporthalle des Würzburger Deutschhaus-Gymnasiums, der Eintritt ist frei.

s.Oliver Würzburg Akademie – RheinStars Köln 69:78 (20:18, 18:15, 19:20, 12:25)

Für Würzburg spielten: Adrian Worthy 47 Punkte/7 Dreier (10 Rebounds/5 Steals), Steven Schalme 11, Moritz Arlt 9/1, Kilian Kriegbaum 2 (6 Rebounds), David Gerhard (7 Rebounds), Tarek Tucovic, Tristan Frieß

 

PM: s.Oliver Würzburg